HIGH END 2015: Messerundgang mit Jürgen Saile

17.05.2015 // Jürgen Saile

Zum Schluss noch ein Besuch bei Kondo Japan, vorgeführt wurde mit der großen Living Voice Vox Olympian. Das Ganze im Biamping-Betrieb mit der großen Kagura 211 Endstufe für den Bass. Tja, wer ko, der ko, sagt man in Bayern. Oder anders ausgedrückt, wer sich einen Bassverstärker im sechstelligen Eurobereich leisten kann, bekommt allerdings auch eine sensationelle Basswiedergabe geboten. Für die Fullrange-Einheiten der Olympian reicht ein Paar KSL Gakuoh Endstufen, die im PSE Modus 30Watt Leistung abgeben können. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob die Verstärker noch gebaut werden. Als Vorstufe dient das mittlere Modell KSL M77. Interessanterweise wurde hier rein digital vorgeführt, mit dem hauseigenen KSL DAC und einem CEC Laufwerk. Damit aber noch nicht genug, versteckt hinter, einem Bambusstrauch konnte man eine ganze Batterie von Akkus entdecken. Die Anlage spielte also unabhängig von dem Stromnetz des Hauses. So. Wenn man nun einmal hören will, was an natürlicher Wiedergabe möglich ist, sollte man sich dies hier anhören. Zunächst spielte klassische Musik mit Violine und Klavier, die Tonalität der Violine war unglaublich ( und das ist eine der schwierigsten Übungen im HiFi Bereich) ebenso der Flügel mit Kraft und Dynamik. Eine Opernaufnahme zeigte, wie authentisch Stimmen und das dazugehörige Orchester wiedergegeben werden können. Gerade so eine Aufnahme mit einer dramatischen Sopranstimme ist prädestiniert dafür, dass das Ganze bei lauteren Passagen in die Hose geht. Hier alles völlig mühelos. Aber nicht nur Klassik wurde perfekt wiedergegeben, sondern auch ein Jazzquintett stand förmlich im Raum. Alles völlig ungezwungen, leichtfüßig und relaxed. Diese Anlage lässt einen HiFi völlig vergessen und nur noch Musik hören. Nach dem anstrengenden Messerundgang habe ich mich einfach noch einmal hingesetzt und Musik gehört. Über Preise hülle ich hier den Mantel des Schweigens: wanns scho’ fragen müssen, mein Herr...

Die Living Voice Olympian, mit dem Bassmodul dahinter, spielte wie von einem anderen Stern
Die Living Voice Olympian, mit dem Bassmodul dahinter, spielte wie von einem anderen Stern

Zu sehen war auch ein Prototyp einer externen Frequenzweiche für die Olympian, bei der die einzelnen Chassis geregelt werden können
Zu sehen war auch ein Prototyp einer externen Frequenzweiche für die Olympian, bei der die einzelnen Chassis geregelt werden können

Die Gakuoh Endstufen unten im Rack nehmen sich richtig putzig aus neben den großen Kagura Endstufen. Das Rack stammt übrigens auch aus dem Hause Living Voice
Die Gakuoh Endstufen unten im Rack nehmen sich richtig putzig aus neben den großen Kagura Endstufen. Das Rack stammt übrigens auch aus dem Hause Living Voice


  • HIGH END 2017: Messerundgang mit Wolfgang Kemper

    Einen gravierender Unterschied zu den High-Ends der letzten zwei Jahre ist die erheblich ansprechendere akustische Qualität der Präsentationen. Es tauchten zwar hier und da die bekannten, alten Vorführ-Kamellen auf. Dem gegenüber standen reichlich Demonstrationen in sehr angenehmer Lautstärke und mit Musikstücken, die zum Sich-Hinsetzen und Lauschen einluden. Diese Highend stand erstmalig seit einer gefühlten Ewigkeit nicht unter der Ägide von Branko Glisovic, der zum Ende des letzten Jahres in den verdienten Ruhestand ging. Das Sagen…
    21.05.2017
  • HIGH END 2017: Messerundgang mit Helmut Baumgartner

    The same procedure as every year? Im Ergebnis vielleicht, nicht aber in der Ausführung. Denn jedes Jahr handelt es sich um eine neue Herausforderung, der sich unser Fotograf Helmut Baumgartner stellt - nämlich einen nahezu vollständigen Messerundgang der Münchener Show in Bildern einzufangen. Also lehnen Sie sich zurück, genießen Sie die ersten Eindrücke und stellen Sie sich vor, Sie wären selbst vor Ort gewesen. Weitere Messeberichte von unseren Autoren folgen dann übrigens in den nächsten…
    18.05.2017
  • High End 2017

    Der Kirchenkalender ist schuld. Wir sind es gewohnt, dass die High End mit dem Himmelfahrtstag für Fachbesucher beginnt. Infolge des späten Osterfestes können audiophile Väter heuer an diesem Tag mit Bollerwagen und Bierkiste über Felder und Wiesen ziehen. Denn die Highend 2017 findet bereits eine Woche vorher statt. Am Donnerstag, dem 18. Mai, beginnt die High End wie üblich mit dem Fachbesuchertag. An den folgenden drei Tagen bis einschließlich Sonntag, dem 21. Mai. stehen dann…
    13.05.2017