HIGH END 2016: Rundgang mit Jürgen Saile

08.05.2016 // Jürgen Saile

Bei Lansche gab es das Hornsystem Cubus MKII zu hören, natürlich mit der Spezialität des Hauses, dem Corona Hochtöner. Für alle ängstlichen Gemüter kann ich gleich sagen, dass man keinerlei Ozongeruch wahrnehmen konnte. Dieses Problem hat man offensichtlich längst gelöst.

Ein imposantes Erscheinungsbild haben die Hörner von Lansche ja schon!
Ein imposantes Erscheinungsbild haben die Hörner von Lansche ja schon!

Angefeuert wurde der Lautsprecher mit Elektronik der Firma EmmLabs von Ed Meitner, die riesigen MTRX 2 Endstufen können 750 Watt an 8 Ohm liefern und belasten das Kreuz mit 100kg. Mit dem Pre2 aus eigenem Hause stand eine adäquate Vorstufe zur Verfügung. Das sind sicherlich interessante Geräte, die Frage ist natürlich, ob ein Hornlautsprecher, wie der Cubus, eine Endstufe mit einer derartigen Leistung benötigt. Die Wiedergabe war sehr dynamisch, wie man es von einem Hornlautsprecher auch erwarten würde. Obertöne von Violinen, die die Klangcharakteristik dieses Instrumentes stark beeinflussen, kann der Ionenhochtöner natürlich exzellent wiedergeben. Allerdings war auch zu hören, dass der Bass nicht immer mit dem rasend schnellen Hochtöner mithalten konnte.

Beim Vertrieb WOD gab es die komplette Kette mit den Topkomponenten des bulgarischen Herstellers Thrax zu sehen. Über die Phonostufe dieses Herstellers gab es ja bereits etwas in Hifistatement zu lesen. Die Vorstufe ist in Röhrentechnik aufgebaut, die Endstufe als Hybridmodell zusammen mit der Siemens C3g Poströhre. Die hier eingesetzte Technologie ist hochinteressant, man sollte die Geräte vielleicht einmal näher betrachten.

Wohnzimmeratmosphäre bei WOD!
Wohnzimmeratmosphäre bei WOD!

Anhören konnte man sie auch, allerdings waren die Gegebenheiten hierfür nicht optimal, weil die Besucher ständig im Raum umhergingen, um sich die ausgestellten Komponenten anzusehen. Trotzdem spielte die Kette sehr entspannt und wie aus einem Guss. Als Lautsprecher diente das Flaggschiff Siena des italienischen Hersteller Rossofiorentino.


  • HIGH END 2017: Messerundgang mit Wolfgang Kemper

    Einen gravierender Unterschied zu den High-Ends der letzten zwei Jahre ist die erheblich ansprechendere akustische Qualität der Präsentationen. Es tauchten zwar hier und da die bekannten, alten Vorführ-Kamellen auf. Dem gegenüber standen reichlich Demonstrationen in sehr angenehmer Lautstärke und mit Musikstücken, die zum Sich-Hinsetzen und Lauschen einluden. Diese Highend stand erstmalig seit einer gefühlten Ewigkeit nicht unter der Ägide von Branko Glisovic, der zum Ende des letzten Jahres in den verdienten Ruhestand ging. Das Sagen…
    21.05.2017
  • HIGH END 2017: Messerundgang mit Helmut Baumgartner

    The same procedure as every year? Im Ergebnis vielleicht, nicht aber in der Ausführung. Denn jedes Jahr handelt es sich um eine neue Herausforderung, der sich unser Fotograf Helmut Baumgartner stellt - nämlich einen nahezu vollständigen Messerundgang der Münchener Show in Bildern einzufangen. Also lehnen Sie sich zurück, genießen Sie die ersten Eindrücke und stellen Sie sich vor, Sie wären selbst vor Ort gewesen. Weitere Messeberichte von unseren Autoren folgen dann übrigens in den nächsten…
    18.05.2017
  • High End 2017

    Der Kirchenkalender ist schuld. Wir sind es gewohnt, dass die High End mit dem Himmelfahrtstag für Fachbesucher beginnt. Infolge des späten Osterfestes können audiophile Väter heuer an diesem Tag mit Bollerwagen und Bierkiste über Felder und Wiesen ziehen. Denn die Highend 2017 findet bereits eine Woche vorher statt. Am Donnerstag, dem 18. Mai, beginnt die High End wie üblich mit dem Fachbesuchertag. An den folgenden drei Tagen bis einschließlich Sonntag, dem 21. Mai. stehen dann…
    13.05.2017