HIGH END 2016: Rundgang mit Jürgen Saile

08.05.2016 // Jürgen Saile

Trotz umfangreicher Dämpfungsmaßnahmen erwies sich der Raum am ersten Tag als äußerst schwierig für die Basswiedergabe. Dies bedeutete, dass die Wiedergabe ab den Mitten aufwärts gigantisch war, der Bassbereich aber einfach zu laut. Platten mit einer schwächeren Basswiedergabe, wie beispielsweise alte Aufnahmen von EMI, kamen unheimlich natürlich und lebendig. Ich war gespannt, ob sich Kaiser als Spezialist für derartige Probleme hier etwas einfallen lässt. So war es dann auch, wodurch auch immer, die Anlage spielte am nächsten Tag absolut homogen. Vorgeführt wurde rein analog, jede der vorgeführten Scheiben klang sensationell! Erstaunlich war eine alte Aufnahme aus dem Jahre 1959 von Freddy Quinn. Die Musik selbst ist ja nicht zum Aushalten, aber die Aufnahmetechnik war gigantisch. Das sollte man einmal mit einer heutigen Produktion vergleichen. Jedenfalls wurde hier sofort klar, woher der legendäre Ruf der Kondo Elektronik kommt.

Weiter gehts zu Vinylsavor und Wolf von Langa. Hier gab es die bewährte 10Y-Vorstufe ausgestattet mit alten Globe UX 210 Röhren im Zusammenspiel mit der 211 ELROG Endstufe zu hören. Am folgenden Tag wurde die UX 210 dann durch eine 10Y ersetzt.

Wahlweise konnte man den Lautsprecher SON oder das Modell im Hintergrund, bei dem lediglich das Fullrangechassis mit Feldspulen aus dem Hause Langa ausgestattet ist, anhören. Die Plattenspieler wurden von der holländischen Firma Primary Control gestellt. Die 211 gibt es neben dem konventionellen Aufbau auch in bodenständiger Bauform, wie hier zu sehen. Bei diesem Modell wurden die vorletzten der legendären Tango X10S und NC 20F Transformatoren verbaut, die Firma gibt es ja mittlerweile nicht mehr.
Wahlweise konnte man den Lautsprecher SON oder das Modell im Hintergrund, bei dem lediglich das Fullrangechassis mit Feldspulen aus dem Hause Langa ausgestattet ist, anhören. Die Plattenspieler wurden von der holländischen Firma Primary Control gestellt. Die 211 gibt es neben dem konventionellen Aufbau auch in bodenständiger Bauform, wie hier zu sehen. Bei diesem Modell wurden die vorletzten der legendären Tango X10S und NC 20F Transformatoren verbaut, die Firma gibt es ja mittlerweile nicht mehr.

Netzteil und Verstärker der 211 sind in getrennten Gehäusen untergebracht. Sonst wäre der Transport, sagen wir einmal anstrengend.
Netzteil und Verstärker der 211 sind in getrennten Gehäusen untergebracht. Sonst wäre der Transport, sagen wir einmal anstrengend.

Hochinteressant für Vinyl Junkies ist die differenzierte LCR-Phono-Vorstufe mit acht (!) seltenen Telefunken EC 8020 Trioden. Diese Triode besticht nicht nur durch die superbe Fertigungsqualität, sondern auch durch exzellente Klangqualität. Ein Meilenstein der Telefunken Röhrenproduktion.

Zum Glück zählt die EC 8020 zu den langlebigen Typen, über einen Austausch muss man sich erst einmal keine Gedanken machen.
Zum Glück zählt die EC 8020 zu den langlebigen Typen, über einen Austausch muss man sich erst einmal keine Gedanken machen.


  • HIGH END 2016: Rundgang und Hörerlebnisse mit Wolfgang Kemper – letzter Teil

    Bevor Wolfgang Kemper mit den folgenden Bildern und Hörerlebnissen unsere Messeberichterstattung beschließt, seien noch kurz einige kürlich von der High End Society veröffentlichte Zahlen genannt: In diesem Jahr wurden 12 Prozent weniger Besucher, jedoch 7 Prozent mehr Fachbesucher und 2 Prozent mehr Journalisten gezählt. Daraus ergibt sich insgesamt ein leichtes Minus von 6 Prozent Für die nächste High End wünsche ich mir selbst etwas mehr Zeit für die Hörerlebnisse. Auch wenn aus raumakustischen Gründen und…
    17.05.2016
  • HIGH END 2016: Rundgang mit Roland Dietl

    Kleine, neue, noch unbekannte Hersteller, große Namen, teuere nahezu unbezahlbare Edel-Komponenten, Einstiegsgeräte mit attraktivem Preis-Leistungsverhältnis, Digital-Geräte in allen Variationen, ausgefeilte Analogtechnik: Das Spektrum der auf der High End ausgestellten Geräte wird, so scheint es mir, von Jahr zu Jahr immer noch größer und interessanter, wie einige Impressionen aus Halle 1 und Halle 2 ohne Anspruch auf Vollständigkeit eindrucksvoll belegen.
    15.05.2016
  • HIGH END 2016: Rundgang und Hörerlebnisse mit Wolfgang Kemper – Teil 3

    Es gibt weitere Fotos aus den Ausstellungsräumen in den drei Ebenen der Halle 4 des MOC und drei weitere Hörberichte , die meine ganz persönlichen Eindrücke wiedergeben. Liebe Leser, drei weitere Musikvorführungen habe ich heute für Sie ausgewählt, wie bereits zuvor gesagt, völlig subjektiv und nur dem eigenem Interesse folgend... Der Hersteller Lautsprecher und Mehr stellte sein neues, aus kugelförmigen Segmenten kombiniertes Satellitensystem SAT K2 mit zwei Subwoofern SUB W45 zusammen mit Audio Exklusiv aus.…
    13.05.2016