Neues Modell der offenen Schallwand von Wolf von Langa

22.10.2013
Die Schallwand Black & White ist als neues, verbessertes Modell erhältlich. Gleichgeblieben ist die reflexionsarme offene Schallwand mit Reliefoberfläche. Die Bestückung hat sich allerdings verändert.


b_570_0_16777215_10_images_content_news_13-10-22_langa_pic-01.jpg Im Bass spielt jetzt an Stelle des 2080 der neuentwickelte A1400 Basstreiber. Die hier eingesetzte Variante ist von den Parametern her für den Betrieb in einer offenen Schallwand optimiert. Der Feldspulenantrieb ist nun vollständig gekapselt, der Korb besteht aus stabilem Druckguss und die hinterlüftete Zentrierspinne wieder aus Gewebe. Im Mittel-Hochtonbereich wird nun der A4000 mit ultraleichter 45-Millimeter-Aluminiummembran eingesetzt. Dies soll die Impulswiedergabe noch einmal deutlich verbessern. Der Hochtontreiber ist hinten geöffnet, strahlt also auch rückwärts ab. Wem das nicht gefällt, kann auch eine geschlossene Version erhalten.

b_570_0_16777215_10_images_content_news_13-10-22_langa_pic-02.jpgOptional steht ein überarbeitetes, wohnraumfreundliches Industrienetzteil für die Versorgung der Feldspulen zur Verfügung. Zur weiteren Stabilisierung der Stromversorgung gibt es ein Zusatzgerät unter der Bezeichnung Field Coil Accelerator, womit sich die Wiedergabe zusätzlich verbessern soll. Ebenfalls erhältlich ist ein transparenter Fuß, der den Lautsprecher um 20 Zentimeter anhebt, was für die eine oder andere Hörposition von Vorteil sein könnte. Von vorne betrachtet scheint der Lautsprecher zu schweben. Gleichgeblieben ist der Preis von 17.600€. Anhören kann man den Lautsprecher erstmalig beim Analogforum 2. und 3. November in Krefeld.

b_570_0_16777215_10_images_content_news_13-10-22_langa_pic-03.jpg
Weitere Informationen gibt es unter www.wolfvonlanga.com