Focal präsentiert die neuen Kopfhörer Utopia, Elear und Listen

23.06.2016

Die Lautsprecherspezialisten von Focal haben zwei Highend-Kopfhörer angekündigt, mit denen sie das obere Segment des Markts stürmen werden. In beiden Modellen, dem Utopia und dem Elear, kommen innovative, im heimischen Focal-Werk gefertigte Treiberchassis zum Einsatz. Zeitgleich bringen die Franzosen den Listen, einen geschlossenen Kopfhörer für den mobilen Einsatz, auf den Markt.

b_850_0_16777215_10_images_content_news_16-06-23_focal_Utopia-verpackt.jpg

Utopia und Elear

Mit dem Namen Utopia begibt sich der neue Flaggschiff-Kopfhörer in die illustre Gesellschaft von Referenzprodukten wie der Grande Utopia. Technische Gemeinsamkeiten mit dem Superlautsprecher sind durchaus vorhanden, denn auch das Treiberchassis des Utopia-Kopfhörers nutzt eine 25 μm dünne Membran aus reinem Beryllium. Das seltene Material bietet höchste Steifigkeit bei extrem geringem Gewicht, was Linearität, Impulstreue und präzise Dynamik gewährleistet. Die Membran des Elear wird aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung gefertigt, der nächstbesseren Alternative im Focal-Portfolio.

b_850_0_16777215_10_images_content_news_16-06-23_focal_Elear_Casque.jpg

Focal betrachtet Utopia und Elear als „Ultranahfeld-Monitore“, welche die Vorteile eines Kopfhörers mit denen eines hochwertigen Lautsprechers verbinden. Dieser Anspruch erfordert einen Treiber, der möglichst ebene Schallwellen erzeugt, und so wurde statt einer konventionellen Kalotte eine Membran mit M-Profil entwickelt. Vorteil dieser Membran ist, dass sie trotz des kurzen Hörabstands so gut wie keine Verzerrungen und Phasenfehler verursacht. 

b_850_0_16777215_10_images_content_news_16-06-23_focal_Elear__Montage.jpg

Auch die Membranaufhängung stand im Fokus der Entwickler: Die Sicke sollte einerseits möglichst leicht sein und andererseits große Auslenkungen sowie hohe Linearität ermöglichen. Das Ergebnis ist eine mit 80 μm extrem dünne Aufhängung. Da ein kräftiger Antrieb für hohe Klangqualität entscheidend ist, hat Focal den Utopia- und Elear-Chassis starke Neodym-Magnete spendiert, dank deren eine beachtliche Flussdichte von 1,15 Tesla erzielt wird. Die Schwingspulen sind mit 25 mm Durchmesser und 4,4 mm Höhe deutlich größer als üblich, was eine stabilere Ankopplung an die Membran und eine effektivere Ausnutzung des Magnetfelds ermöglicht. Dennoch sind sie leichter. Dieser Spagat gelang Focal mit der Konstruktion der weltweit ersten einlagigen Schwingspule, die ohne Spulenträger auskommt.

b_850_0_16777215_10_images_content_news_16-06-23_focal_Utopia_Casque.jpg

Listen

Der hohe Aufwand bei der Entwicklung der Treiberchassis wurde mit einem linearen Frequenzgang belohnt, der kein weiteres Tuning durch Gehäuseform oder Belüftungssysteme erfordert. Folglich sind die Gehäuse des Utopia und des Elear nach Außen praktisch komplett offen; Kompressionseffekte und Strömungsgeräusche können so gar nicht erst entstehen. Um den Eindruck einer Schallerzeugung im Raum zu verstärken und die Anatomie des äußeren Ohrs einzubeziehen, hat Focal die Chassis im Gehäuse leicht noch vorne versetzt und eingewinkelt.

Die Kombination von innovativen Chassis und der neuartigen, zum Patent angemeldeten Bauform führt zu einem ausgesprochen neutralen Klang mit frappierender Dynamik und Authentizität. Die großen, ohrumschließenden Hörmuscheln sind mit Polstern aus Memoryfoam ausgestattet, der sich deutlich besser an die Kopfform anpasst als herkömmliche Schaumstoffe. Für einen bequemen Sitz sorgen außerdem der breite, mit Leder gepolsterte Bügel. Beide Kopfhörer verfügen über getrennte Anschlüsse für den linken und rechten Kanal und werden mit einem 4 m langen Kabel ausgeliefert.

Der Listen ist ein Nachfolger des ersten Focal-Kopfhörers, des 2012 vorgestellten Spirit One, und wurde wie dieser primär für den mobilen Einsatz entwickelt. Die 40 mm große Mylar-Titan-Membran sorgt für einen natürlichen, detailreichen Klang, während die geschlossenen Muscheln mit Memoryfoam-Polstern hohen Tragekomfort gewährleisten und Außengeräusche reduzieren. Für einen bequemen Sitz sorgt auch der breite, großzügig gepolsterte Bügel mit integrierten Gelenken.

Das abnehmbare, 1,4 m lange Kabel des Listen ist mit einem omnidirektionalen Mikrofon sowie einem Bedienelement zum Annehmen von Telefonaten und zum Steuern der Musikwiedergabe ausgestattet. Die Headsetfunktion ist mit allen Smartphones kompatibel. Der Lieferumfang enthält ein Etui, einen Flugzeugadapter und einen 3,5/6,3-mm-Adapter.

b_850_0_16777215_10_images_content_news_16-06-23_focal_Focal-Listen.jpg


Der Utopia, der Elear und der Listen werden ab Juli 2016 erhältlich sein.

UVP Utopia: 4000 Euro
UVP Elear: 1000 Euro
UVP Listen: 199 Euro

Vertrieb
music line Vertriebs GmbH
Anschrift Geschäftsführer: Andreas Kayser
Hainbuchenweg 14–18
21224 Rosengarten
Telefon +49 4105 77050
Fax +49 4105 770529
E-Mail info@music-line.biz
Web www.music-line.biz

  • Audeze LCDi4

    Noch vor wenigen Jahren erreichte ein edler Kopfhörer nur einen kleinen Kreis von Musikliebhabern. Dann eroberten Smartphones die Welt und in deren Kielwasser wurden die kleinen Lautsprecher im Ohr richtig hipp: Heute ist ein ambitionierter In-Ear Hörer wie der Audeze LCDi4 kein Exot mehr. Er ist vielmehr eine Proklamation des guten Tons, der guten Musik. Einhundertvierunddreißig Takte in Es-dur bilden das „Vorspiel“ von Richard Wagners Opernzyklus Der Ring des Nibelungen. Vier Minuten und fünfunddreißig Sekunden…
    11.08.2017
  • iPhone-freundlicher In-Ear von Denon

    Mit dem iPhone-freundlichen In-Ear-Kopfhörer AH-C621R rundet Denon sein stilvolles Kopfhörer-Angebot ab. Denon, einer der weltweit führenden Anbieter hochwertiger Audio- und Heimkinoprodukte, kündigt mit dem AH-C621R seinen neuen In-Ear-Kopfhörer an. Das neue Modell im hochwertigen Aluminium-Gehäuse ist für all diejenigen gedacht, die sich auch unterwegs großartigen Klang wünschen. iPad- und iPhone-Nutzer können mit der integrierten Dreitasten-Fernbedienung inklusive eingebautem Mikrofon die Musikfunktionen ihres Gerätes steuern, Anrufe annehmen und beenden sowie den Sprachassistenten Siri aufrufen. Wie alle Modelle…
    04.04.2017
  • Grado Kopfhörer aus Cocobolo Holz

    Grado präsentiert einen neuen Kopfhörer aus Luxusholz. Der weltweit auf 1000 Stück limitierte Grado GH2 ist das zweite Modell eben jener Heritage Serie, mit der das kleine Unternehmen Grado sein über 60-jähriges Bestehen feiert. Während Grado bei den bekannten Modellen bisher ausschließlich Mahagoni verwendet, trägt der neue Grado GH2 seine dynamischen Treiber in Gehäusen aus seltenem Cocobolo, das normalerweise eher für Musikinstrumente und filigrane Intarsienkunst verwendet wird. John Grado nutzt das besondere Holz für seinen…
    07.03.2017
  • Audioquest NightOwl Carbon

    Der NightOwl ist nicht einfach die geschlossene Variante des an dieser Stelle vor knapp anderthalb Jahren vorgestellten NightHawk, Audioquests erstem Kopfhörer in der ebenso langen wie erfolgreichen Firmengeschichte. Das halb-offene Gegenstück zum NightOwl ist der NightHawk Carbon. Momentan gibt es also drei leicht unterschiedliche Modelle – Restbestände des NightHawk, den NightHawk Carbon und den NightOwl Carbon – im Programm des einstigen Kabelherstellers, der inzwischen auch mobile Wandler/Kopfhörerverstärker-Kombinationen wie die DragonFlys, die Niagara-Stromversorgungs-Linie und den Jitterbug,…
    24.02.2017
     
  • Der F703 SENNHEISER x FREITAG ist zurück

    Anfang 2016 präsentierten Sennheiser und der schweizerische Accessoire-Hersteller FREITAG den F703 SENNHEISER x FREITAG – eine limitierte Edition der preisgekrönten URBANITE-Kopfhörer. Nun geht die Kooperation mit der Neuauflage der URBANITE-Sonderedition in die zweite Runde. Mit dem F703 SENNHEISER × FREITAG trifft High Fidelity auf High Individuality. FREITAG – Erfinder der kultigen Messenger-Bags aus gebrauchten LKW-Planen – und Audiospezialist Sennheiser bringen nun die Neuauflage der gemeinsamen URBANITE-Edition auf den Markt. Auf dem Kopfbügel von Sennheisers URBANITE…
    04.01.2017
  • Audeze SINE

    Zu viel Schalldruck, zu viele Eindrücke, zu viele Töne. Nach der Rückkehr von einer Musikmesse, ist zur Besinnung für gewöhnliche eine Woche ohne HiFi angesetzt. Aber zu Hause versorgte der Kopfhörerausgang meines Vorverstärkers bereits den neuen Audeze – ausgesprochen Odyssey [odʏˈseː] – SINE Kopfhörer mit elektrischen Impulsen. Ausnahmsweise übernahm Detroit-Rocker Mitch Ryder während meiner Abwesenheit mit dem Track „Er ist nicht mein Präsident“ den Job der musikalischen Dauerschleife. Seit 1981 beherbergt das ziemlich gut aufgenommene…
    26.12.2016
  • Habst HPCL Majesty

    Was dem Lautsprecher-Benutzer recht ist, sollte dem Kopfhörer-Fan billig sein: nur klanglich überzeugende Kabel für seinen Schallwandler zu verwenden. Billig wird es in diesem Falle aber nicht: Die Reinsilberkabel für den Audeze stammen von Habst. In der der Einleitung habe ich mich um eine Festlegung gedrückt, denn die Aussage „Billig wird es nicht, weil die Kabel von Habst stammen“ ist genauso zutreffend wie „Billig wird es nicht, obwohl die Kabel von Habst stammen“. In Peter…
    02.12.2016
  • SPL Headphone Monitoring Amplifier Modul

    Mit dem HPm Headphone Monitoring Amplifier präsentiert SPL einen Kopfhörerverstärker mit Phonitor-Matrix für die 500er-Serie. Mit dem Headphone Monitoring Amp HPm hält die SPL-Phonitor-Matrix Einzug in die Welt der 500er-Racks. Die zwei getrennt regelbaren Kopfhörerausgänge besitzen jeweils separate Verstärkerstufen für eine qualitativ hochwertige Kopfhörersignalverstärkung. Die Phonitor-Matrix, die aus dem High-End-Kopfhörerverstärker „Phonitor“ abgeleitet wurde, eliminiert den Super-Stereo-Effekt, der bei traditionellen Kopfhörerverstärkern auftritt. In Fällen, in denen Lautsprecher-Abhören nicht möglich oder eine Alternative dazu gewünscht ist, erlaubt…
    01.12.2016