NAD stellt die neue Classic Line vor

15.11.2016

High End Masters Technologie und BluOS Streaming für die Consumer Preisklasse.

NAD Electronics, der vielfach ausgezeichnete Hersteller von Audio- und Video-Komponenten, präsentiert vier neue Komponenten für die Classic Line:drei von Grund auf neu entwickelte Hybrid-Digital-Vollverstärker, die eine umfangreiche Ausstattung und hohe Leistung bieten, und den CD-Spieler C 568.

Die drei Vollverstärker verfügen über die effiziente Hybrid-Digital-Verstärkertechnologie, die auch in den Referenzverstärkern der Masters Serie zur Anwendung kommt. Sie bieten Streaming-Funktionen, zeitgemäße Anschlussmöglichkeiten inklusive Phono-Eingang und ein neues Design.Das Einstiegsmodell C 338 (699,- Euro) ist ein kompakter aber sehr leistungsfähiger Vollverstärker. Drahtloses Audiostreaming wirdper WLAN und Bluetooth unterstützt. Die Modelle C 368 (ab 999,-) und C 388 (ab 1.749,-) lassen sich durch die modulare NAD MDC-Technologie individuell konfigurieren oder jederzeit an zukünftige technische Standards anpassen.

b_850_0_16777215_10_images_content_news_16-11-15_nad_NAD_C368_front.jpg

Alle drei Verstärker bieteneine bi-direktionale Bluetooth®-Funktion mit Unterstützung des aptX®Codecfür drahtloses Musikstreaming. Eingehende Signale können per Bluetooth an kompatible Kopfhörer gesendet werden. Die Bedienung erfolgt über die mitgelieferte Fernbedienung oder eine Control-App für iOS und Android-Geräte im Falle des C 338 respektive über die BluOS-App für den C 368 und C 388. Die Vorverstärkersektionen besitzen nun eine Solid-State Lautstärkeregelung mit einem hochauflösenden Dynamikumfang von 120 db in 0,5-Dezibel-Schritten. Der D/A-Wandler ist als 8-Kanal Variante in Doppel-Differential-Modus realisiert, um ebenfalls einen Dynamikumfang von 120 db zu gewährleisten und Verzerrungen nahezu gänzlich zu minimieren. Plattenspieler lassen sich über den integrierten Phonovorverstärker (MM) mit digitaler RIAA-Entzerrung anschließen.

Die Markteinführung beginnt Ende Oktober mit den beiden größeren Modellen C 388 und C 368, die als Hybrid-Digital-DAC-Verstärker alle notwendigen Voraussetzungen für eine Klangperformance derSpitzenklasse erfüllen. Diesehr hohen Leistungsreserven ermöglichen die Kombination mit einer Vielzahl von Lautsprechern. DerC 388 liefert eine Dauerleistung von 2 x 150 W, der C 368 2 x 80 W, mit jeweils kaum messbaren Rausch- und Verzerrungswerten.

b_850_0_16777215_10_images_content_news_16-11-15_nad_NAD_C388_3_4.jpg

Der C 368 und der C 388 besitzen je zwei Steckplätze für MDC Module, die eine individuelle Konfiguration ermöglichen und gewährleisten, dass die Verstärker auch in Zukunft jederzeit auf den neuesten technischen Stand gebracht werden können. Aktuell erhältlich sind ein USB-Modul, ein HDMI-Modul und das aus den Modellen C 390DD und Masters M12 bekannte BluOS Modul. Mit dem BluOS Modul werden die Verstärker zu Streaming Clients, die Musikdateien nahezu jeden Formats mit bis zu 24 Bit und 192 kHz wiedergeben können. Durch die Kompatibilität zu allen Playern von Bluesound lassen sich so im Handumdrehen aufwändige Multiroomsysteme realisieren.

b_850_0_16777215_10_images_content_news_16-11-15_nad_NAD_C388_Rear.jpg

Das Einstiegsmodell C 338 wird voraussichtlich im November in Deutschland erhältlich sein. Es liefert trotz seiner sehr kompakten Abmessungen eine vollkommen rausch- und verzerrungsfreie Dauerleistung von 2 x 50 Watt, bzw. 2 x 150 Watt Impulsleistung an 4 Ohm. Das aktive Netzteil wird von der neuentwickelten asymmetrischen PowerDrive-Schaltung kontrolliert und liefert 160 Watt bzw. über 300 Watt für Dynamikspitzen. Trotz dieser Werte verbraucht der C 338 nicht einmal halb so viel Strom wie das Vorgängermodell C 326BEE.

b_850_0_16777215_10_images_content_news_16-11-15_nad_NAD_C338_3_4.jpg

Über die integrierte WLAN Schnittstelle fungiert der C 338 als UPnP Client. Dies ermöglicht Audiostreaming aus lokalen Musikarchiven und die Wiedergabe von Internetradio.

„Seit der aufsehenerregenden Markteinführung des NAD 3020 vor mehr als 40 Jahren ist der Name NAD mit hervorragend klingenden, aber erschwinglichen Vollverstärkern verbunden und diese drei neuen Modelle führen diese Tradition mit ganzem Stolz fort“, kommentiert Greg Stidsen, Director of Technology and Product Planning bei NAD Electronics. „NAD hat die Grenzen digitaler Verstärkertechnologie mit der neuen Hybrid-Digital-Architektur und asymmetrischen PowerDrive Netzteilen nochmals weiter ausgelotet. Wir haben das Problem technische Obsoleszenz mit MDC eliminiert und die Ausstattung mit WLAN Streaming und BluOS Wireless Multiroom perfektioniert.“

Ergänzt wird die neue Classic Line durch den CD-Player C 568, der als Nachfolgemodell des vielfach ausgezeichneten C 565BEE gilt. Der C 568 passt optisch perfekt zu den neuen NAD Verstärkern. Technisch bietet er alle Voraussetzungen für besten Klang: eine getrennte Stromversorgung mit Ringkerntransformator für die analoge und digitale Sektion sowie einen Wolfson D/A-Wandler, der mit einem neuen Clock-Modul und superschnellen Operationsverstärkern ein perfektes Zusammenspiel mit den neuen Verstärkern garantiert.

b_850_0_16777215_10_images_content_news_16-11-15_nad_NAD_C568_3_4.jpg

„Ein Erfolgsmodell durch ein direktes Nachfolgemodell zu ersetzen ist immer mit einem großen Risiko behaftet, aber genau das haben wir gemacht“, kommentiert Greg Stidsen. „Bei NAD dreht sich alles darum, bestehende Dinge noch besser zu machen, und wir waren sicher, dass wir das auch bei einem echten Erfolgsmodell schaffen können. Dabei haben wir uns ausschließlich auf die Bereiche des Players konzentriert, die den größtmöglichen Klanggewinn versprachen, wobei ein Kostenanstieg unbedingt vermieden werden sollte. Das Ergebnis ist ein absolut bemerkenswerter CD-Player mit außergewöhnlich gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.“

Vertrieb
NAD bei Dynaudio International GmbH
Anschrift Ohepark 2
21224 Rosengarten
Germany
Telefon +49 4108 41800
Fax +49 4108 418010
Web www.dynaudio.com
Web www.nad.de

  • Final bei ATR – Audio Trade

    Die japanische Traditionsmanufaktur Final hat sich als einer der wenigen audiophilen High-End-Hersteller einen festen Platz in der mondänen Welt der High Fashion gesichert. So wundert es nicht, dass die luxuriösen Kopfhörer und In-Ears von Final in vielen großen Flaggschiff-Warenhäusern der Welt wie zum Beispiel dem Colette in Paris immer mehr Liebhaber finden. ATR ist daher besonders stolz darauf, diese herausragenden Kreationen an der Schnittstelle von perfekter Ingenieurskunst, traditioneller japanischer Handwerkskunst und stylischer Haute Couture auch…
    12.04.2021
  • Cambridge Audio Evo All-in-One-Player

    Evo steht für die ständige Weiterentwicklung Cambridge Audio. Dabei ist der beliebte „Great British Sound“ die Konstante der britischen Klangschmiede. Daneben stehen eine einfache und nahtlose Bedienung, hochauflösende Streaming-Qualität und einmaliges Design mit Bezug zur Firmenhistorie im Mittelpunkt der neuen All-in-One-Serie. Die All-in-One-Player Evo 150 mit 150 Watt Leistung bei acht Ohm und Evo 75 mit entsprechend 75 Watt verbinden die unverfälschte Audio-Erfahrung der letzten Jahre mit neuer Technologie und bester Konnektivität. Beide verfügen über…
    08.04.2021
  • Audio Reference präsentiert die Alexx V

    Dies dürfte die detailreichste und ausführlichste Pressemitteilung sein, die Hifitstatement je zugesandt bekam. Die technischen Erläuterungen fallen umfangreicher aus als in manchen Test. Deshalb haben wir uns entschlossen, Ihnen die interessante Lektüre in ihrer Gänze zugänglich zu machen. Als es an der Zeit war, die Alexx® zu verbessern, wollte Daryl Wilson berücksichtigen, wohin Forschung und Entwicklung Wilson Audio® in den letzten fünf Jahren gebracht hatten. Die Entscheidung wurde getroffen, dass ein neuer Blick auf die…
    06.04.2021
  • Klipsch präsentiert die Forte IV

    Die Forte Lautsprecher gehören zu den beliebtesten Produkten der Klipsch Heritage Premium Audio Serie – und das seit über 35 Jahren. Schon seit der ersten Auflage werden die Lautsprechergehäuse mit größter Sorgfalt in den USA von Hand gefertigt und auch bei Treibern setzt Klipsch auf höchste Qualität. Nach der zweiten Forte Generation war es ab 1996 etwas ruhiger um den Lautsprecher geworden, doch die 2017 vorgestellte dritte Iteration wurde von der Fachpresse und von HiFi-Liebhabern…
    01.04.2021
  • Hybrid-Kopfhörerverstärker Vincent KHV-200

    Die Zahl derer, die Musik gerne über einen Kopfhörer genießen, ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen und erfreut sich großer Beliebtheit. In vielen Audioquellen und Verstärkern findet man zwar oft die Möglichkeit, Kopfhörer anzuschließen, jedoch bleibt man klanglich meist hinter dem zurück, was der Kopfhörer leisten mag. Um das Maximum aus Ihrem Kopfhörer zu holen, haben wir bei Vincent einen komplett neuen Kopfhörerverstärker entwickelt: den KHV-200. Federführend bei der Entwicklung war wie schon zum…
    31.03.2021
  • Qobuz mit Sonos in 24-Bit kompatibel

    Qobuz, der französische Musikstreaming- und Download-Anbieter, ist jetzt der erste Musikdienst, dessen 24-Bit-Hi-Res-Audio-Streaming-Service auf Sonos angeboten wird. Qobuz-Kunden können ab sofort Musik in Studioqualität auf ihren Sonos-Speakern hören – und das ganz einfach durch drücken der Play-Taste in der Sonos-App. „Da Menschen ein immer größeres Interesse an einer besseren Soundqualität haben, war Qobuz schon immer bestrebt, Musik als Hörerlebnis in höchster Klangqualität einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Durch die Zusammenarbeit mit Sonos bieten wir…
    30.03.2021
  • MERASON frérot: Netzteil-Upgrade und Preisanpassung

    Das vom MERASON Wandler DAC-1 abgeleitete „Brudermodell“ frérot ist ein Erfolgsmodell. Wer über dessen Anschaffung nachdenkt, sollte sich beeilen: Der deutsche Vertrieb CM-Audio muss die Preise anpassen, macht zuvor aber noch ein attraktives Angebot. Auch für alle, die schon einen frérot besitzen oder kaufen wollen, gibt es spannende Neuigkeiten. Der vor kurzen vorgestellte D/A-Wandler frérot des Schweizer Herstellers Merason hat sich schnell einen Namen und viele Freunde gemacht. So viele Freunde, dass der Hersteller vom…
    25.03.2021
  • Luxman präsentiert den Tonabnehmer LMC-5

    Pünktlich zum 95-jährigen Firmenjubiläum und 40 Jahre nach der Vorstellung seiner legendären Modelle LMC-1 und LMC-2 präsentiert Luxman den Tonabnehmer LMC-5. Eine Entwicklung mit unzähligen Hörtests, die jahrzehntelange Erfahrung der Ingenieure sowie modernste Fertigungsmethoden machen den LMC-5 zu einem Tonabnehmer der Referenzklasse. Das LMC-5 ist ein Moving-Coil-System, bei dessen Entwicklung nichts dem Zufall überlassen wurde. Wie bei allen Produkten beließ es Luxman nicht bei theoretischer Entwicklungsarbeit, sondern baute eine Vielzahl von Prototypen, um jedes einzelne…
    24.03.2021

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.