Die luxuriöse Art der Geschwindigkeitskontrolle: SpeedNic

25.11.2011
Der Koreanische Hersteller Allnic machte mit seiner Röhrenelektronik und später mit sehr eigenständigen Tonabnehmern auf sich aufmerksam. Sein neues Gerätchen zur Einstellung der Geschwindigkeit von Laufwerken lässt den Zubehörbereich hinter sich und strebt schon fast Kompentenstatus an.


Der Tonabnehmer ist übrigens ein Allnic Puritas, über den in Kürze hier zu lesen sein wird – und klangliche Kostproben dürfen Sie ebenfalls erwarten
Der Tonabnehmer ist übrigens ein Allnic Puritas, über den in Kürze hier zu lesen sein wird – und klangliche Kostproben dürfen Sie ebenfalls erwarten

Statt einer Papier- oder Plastikscheibe liefert Allnic einen CNC-gefräster Plattenpuck aus Stahl mit den entsprechenden Markierungen. Von denen reicht eine einzelne Reihe aus, denn hier wir nicht mit der starren Netzfrequenz gemessen. Beim SpeedNic liefert ein hochpräziser Oszillator für die drei Geschwindigkeiten – 33, 45 und 78 Umdrehungen pro Minute – den  entsprechenden Takt. Dieser wird dann von einer weißen LED am Ende eines über 40 Zentimeter langen Schwanenhalses auf die Markierung projiziert. So braucht man nicht wie bei anderen Lösungen mit mobilen Taktgebern in der Nähe von rotierender Stroboskopscheibe und empfindlichen Tonabnehmer zu hantieren – die Geschwindigkeit sollte natürlich eingestellt werden, während die Nadel in den Rille „bremst‟. Beim Set von Allnic kommt der Plattenpuck auf die Spindel, der Hals der Lampe, die dank dreier Baby-Zellen im fein bearbeiten Aluminiumgehäuse sicher steht, wird exakt ausgerichtet und schon kann man bequem und ohne Verrenkungen oder Gefahr für den Tonabnehmer in aller Ruhe die Geschwindigkeit justieren. Im abgedunkelten Hörraum bietet es sich an, die LED auch zum Auffinden der Leerrillen zu verwenden, Schaltknackse wie bei netzbetriebenen Lampen sind hier ausgeschlossen. Bei der Tonabnehmerjustage vermag die LED ebenfalls gute Dienste zu leisten. Die wohl luxuriöseste Art der Geschwindigkeitskontrolle hat natürlich ihren Preis: Der SpeedNic steht mit 400 Euro in der Liste. Dafür erhält man aber, wie erwähnt, zusätzlich einen kompakten, mittelschweren, handschmeichlerisch geformten Plattenpuck. Dessen klangliches Potential habe ich allerdings nicht separat ausgelotet, da beim LaGrange ein integriertes Plattenandrucksystem mit zum Konzept gehört.

Der SpeedNic ist übrigen auch in Alu natur zu haben
Der SpeedNic ist übrigen auch in Alu natur zu haben

 

 

HERSTELLERANGABEN
SpeedNic
Stabilisierer 350 Gramm CNC-gefräster Stahl
SpeedNic-Gehäuse CNC-gefrästes Aluminium
Leuchtmittel Japanische Long-Life-LED
Genauigkeit +/- 0.001%
Energie 3 sogennannte Baby-Zellen (C)
Preis 400 Euro

 

VERTRIEB
Preference Audio
Anschrift Sommerstraße 14
81543 München
Telefon 089/47077691
Internet www.preference-audio.de
E-Mail schmitz@preference-audio.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.