Avid Diva II SP

18.04.2016 // Wolfgang Kemper

Plattenspieler aus dem britischen Königreich haben einen guten Ruf. Avid HiFi Ltd. bietet ein breit gefächertes Sortiment interessanter Modelle. In diesem macht der Avid Diva II SP durch markante, konstruktive Merkmale auf sich aufmerksam. Wir möchten wissen, wie er bei seinem noch bodenständigen Preis musikalisch auftritt.

Die Antriebssteuerung befindet sich in dieser separaten Einheit und bietet Geschwindigkeit-Umschaltung und Feinregulierung
Die Antriebssteuerung befindet sich in dieser separaten Einheit und bietet Geschwindigkeit-Umschaltung und Feinregulierung

Dreiundvierzig Minuten benötigt die schnellste Zugverbindung von London Kings Cross für die etwa 60 Meilen gen Norden zum Städtchen Huntingdon in Cambridgeshire. Von da ab sind es noch um die zwölf Meilen gen Westen bis Kimbolton. Im Herrensitz Kimbolton Castle verbrachte einst die erste Frau Heinrich VIII, Katharina von Aragon, ihre letzten Jahre. Dieses Schloss ist nicht der Firmensitz von Avid HiFi Ltd. Vielmehr ist Avid ein modernes, in die Zukunft orientiertes Unternehmen mit hohen Ansprüchen an Fertigungsqualität und vor allem an die klangliche Güte der diversen Produkte. Neben Laufwerken stellt man auch mehrere Phono-Vorstufen her. Ein gefächertes Sortiment an aufwändigen Kabeln für Audio Verbindungen gehört ebenso wie Tonmöbel und verschiedenes Zubehör zum Portfolio der Engländer. Unser Diva II SP befindet sich preislich mit 4000 Euro für das Laufwerk ohne Tonarm eher am unteren Ende der Avid-Preisskala. Dennoch gibt es darunter noch mehrere Modelle, wie etwa den Diva II ohne SP. Der technische Unterschied zwischen beiden Diven ist jedoch erheblich, auch wenn sie in der Grundkonstruktion in vielen Punkten gleich sind. Letzteres ermöglicht es dem Besitzer eines Diva II, diesen für 1300 englische Pfund auf den Diva II SP hochzustufen. Diese Option indiziert die konstruktive Nähe der unterschiedlichen Avid Modelle.

Ein derartiges Chassis ist nicht nur für diese Preisklasse etwas Besonderes
Ein derartiges Chassis ist nicht nur für diese Preisklasse etwas Besonderes

Beim Auspacken eines Diva Plattenspielers freut man sich über die professionelle, ausgeklügelte, sichere Verpackung. Auch dies weist darauf hin, dass Avid HiFi Ltd. kein kleines Unternehmen ist. Es wurde 1995 gegründet und hat sich in den zwei Jahrzehnten einen exzellenten Ruf am Weltmarkt gesichert. In Huntingdon legt man Wert auf bestmögliche Verarbeitung und ist deshalb mit einem entsprechend hochkarätigen Maschinenpark ausgestattet. Die Qualität der Fertigung hat zum Image des soliden Unternehmens ebenso beigetragen wie der Name Avid selber. Avid steht für: A Very Interesting Design. Firmen-Chef Conrad Mas ist über die Grenzen der Audio Branche hinaus bekannt und angesehen für die Ingenieurskunst seines Hauses. So stattet auch die Nobelmarke Aston Martin ihre Traumwagen mit Teilen von Conrad Mas aus.


  • Opera Plattenspieler AIR-1 mit LT-1S Tonarm

    Goldene Zeiten brechen bei Opera Audio Consonance an. Anlässlich der HIGH END 2017 präsentierte der deutsche Vertrieb erstmalig den neuen Plattenspieler AIR-1. Ein einzigartiger Aufbau, der nicht nur technisch, sondern auch optisch voll überzeugen soll. Dieser besondere Dreher hat sich voll und ganz der technischen Spezifikation des Tonarmes gewidmet. Hierzu wurde der bereits 2016 auf der HIGH END präsentierte LT-1 Tangential Tonarm modifiziert und ist als LT-1S ab Werk verbaut. Der AIR-1 ist im Gegensatz…
    14.06.2017
  • Weltpremiere für AVID Subwoofer

    Auf dem Messestand E121 des britischen Audio-Spezialisten AVID HIFI im Atrium 4.1 feiern einige überaus interessante Produkte ihre Weltpremiere: der Vorverstärker AVID Celsus nebst Netzteil und der dazugehörigen Endstufe, der Vollverstärker AVID Sigsum und der AVID Reference Subwoofer. Mit dieser Produktoffensive führen die rund 100 km nördlich von London beheimateten Engländer, deren Portfolio noch vor zwei Jahren ausschließlich analoge Laufwerke und Phono-Vorverstärker umfasste, ihren Weg zum High End-Vollsortimenter fort. Überraschte AVID HIFI-Chef Conrad Mas auf…
    26.04.2017
  • Avid stellt Celsus Vor-Endstufen und Sigsum Vollverstärker vor

    Der englische Nobel-Hersteller freut sich auf das Debüt von drei neuen Produkten auf der Münchner High End. Er wird den Celsus Pre-Amplifier und den dazu passenden Celsus Stereo-Endverstärker vorstellen und damit die Elektroniklinie in einer erschwinglichen Preisregion komplettieren. Der Celsus Vorverstärker enthält selbstverständlich einen hochwertigen vollsymmetrischen Phonoeingang und bietet die gleiche Flexibilität wie der Referenz-Vorverstärker. Es besteht die Möglichkeit, gleichzeitig zwei Tonabnehmer und weitere vier Line-Level-Quellen anzuschließen. Der atemberaubende ALPS RK50 Lautstärkeregler, der im Referenzvorverstärker…
    29.03.2017
     
  • Cantano

    Wir hatten bereits das Vergnügen. Im Mai 2013 beschrieb Dirk Sommer sehr ausführlich den Plattenspieler und Tonarm Cantano der KlangwellenManufaktur in Berlin. Nun gibt es mehrere Gründe, den Cantano noch einmal zu betrachten und zu hören. Seit damals hat es Veränderungen gegeben. Für Auge und Ohr am wenigsten bedeutsam, aber dennoch wissenswert, ist die Tatsache, dass Firmenchef Oliver von Zedlitz inzwischen den Namen KlangwellenManufaktur in den Hintergrund stellt. Man braucht nicht viel Phantasie, um sich…
    27.01.2017
  • LumenWhite Mystere

    From the first glance onwards, the Lumen White Mystere turntable fascinates with its visual elegance and noble appearance. Its beauty however still reveals little about its price class and the technological sophistication at its core. Not to mention its sonic performance.... we are in the presence of a veritable audiophile wolf in sheep's clothing. 17 years ago, at the Vienna Hifi-Show, a colleague and myself discovered the first product of the then-new company, Lumen White,…
    06.11.2016
  • Plattenspieler von Mobile Fidelity

    MoFi Electronics tritt als neue Unternehmenssparte mit eigenen Plattenspielern an. Das für sein audiophiles Schallplatten-Label bekannte Unternehmen Mobile Fidelity kündigt die Herstellung eigener Analog-Komponenten an. Unter der Marke MoFi Electronics will man noch im Frühjahr zwei Plattenspieler, Phonoverstärker und diverse Tonabnehmer präsentieren. Der den MFSL Original Master Recordings nachgesagte Klanganspruch wird damit auch über eigene Wiedergabegeräte hörbar sein. Die neuen Schallplattenspieler von MoFi verschreiben sich dem klassischen Riemenantrieb. Unübersehbar ist der orangene Rundriemen, der den…
    03.05.2016