Roon Music Player, Teil 2

01.08.2016 // Roland Dietl

Die allgemeinen Einstellungen im WASAPI Modus
Die allgemeinen Einstellungen im WASAPI Modus

Wichtig sind jetzt noch die „richtigen“ Einstellungen im Reiter „Playback“. Von großer Bedeutung für die Klangwiedergabe ist dabei, einen Haken bei „Exclusive Mode“ zu setzen, denn nur dann übernimmt Roon die alleinige Kontrolle über unseren DAC und umgeht den internen Mixer des Betriebssystems Windows. Unter „Bit-Perfect Format Support“ zeigt uns Roon sehr komfortabel in grüner Schrift, welche Formate von unserem DAC unterstützt werden und in roter Schrift, welche Formate nicht unterstützt werden. Ein erstes Stirnrunzeln macht sich breit, müsste der Mytek Brooklyn doch die Formate 352.8 kHz und 384 kHz sowie DSD128 und DSD256 wiedergeben können.

Die „Playback“ Einstellungen im WASAPI Modus; Roon hat nicht alle möglichen Wiedergabeformate des Treibers/DACs erkannt
Die „Playback“ Einstellungen im WASAPI Modus; Roon hat nicht alle möglichen Wiedergabeformate des Treibers/DACs erkannt

Wir setzen deshalb noch einen Haken bei „Work around drivers that misreport device capabilities“ und Roon befragt nun noch einmal mit mehr Nachdruck, um nicht zu sagen ziemlich unfreundlich, den installierten Treiber/DAC, welche Formate er unterstützt. Und siehe da, nun erscheinen alle Formate in grüner Schrift mit Ausnahme von DSD256. Letzteres hängt damit zusammen, dass wir etwas weiter unten unter „DSD Playback Strategy“ die Auswahl „DSD over PCM v1.0 (DoP)“ getroffen haben und „DSD over PCM“ systembedingt nur die Wiedergabe von DSD-Dateien bis zum Format DSD128 unterstützt. Dies ist aber in der Praxis kein allzu großes Problem, da DSD-Dateien im Format DSD256 ohnehin kaum erhältlich sind. Bei den übrigen Wahlmöglichkeiten belassen wir es bei den von Roon vorgeschlagenen Einstellungen und speichern. Unser System ist jetzt zur Wiedergabe bereit.

Durch die Auswahl der Einstellung „Work around drivers that misreport device capabilities“ erkennt Roon nun alle möglichen Wiedergabeformate des Treibers/DACs korrekt
Durch die Auswahl der Einstellung „Work around drivers that misreport device capabilities“ erkennt Roon nun alle möglichen Wiedergabeformate des Treibers/DACs korrekt


  • Digitale Audio Systeme HD-Player Model 2

    Wie war das gleich nochmal bei einem CD-Spieler: Auspacken, anschließen, einschalten, CD einlegen, auf „Play“ drücken und los geht‘s … keine mühsame Konfiguration von Computern, keine nervige Installation von Software und Treibern, kein Ärger mit Netzwerktechnik, Software-Updates und ähnlichen Dingen. Seien wir doch mal ehrlich: die meisten von uns wollen eigentlich nur Musik genießen und das richtig gut. Genau das verspricht der deutsch-österreichische Spezialist Digitale Audio Systeme – kurz „DAS“ – mit seinem HD-Player Model…
    09.04.2018
  • Melco N1ZH/2 und Tipps zur Klangverbesserung

    Um es gleich klarzustellen: Die kostenlosen Tuning-Tipps beziehen sich nicht nur auf die neue Generation der Melcos, davon können alle Melco-Besitzer profitieren. Im Mittelpunkt des Artikels steht aber der N1ZH/2, das gründlich überarbeitete, mittlere Modell in der Modellhierarchie. Es ist fast genau zwei Jahre her, dass ich Ihnen den Melco N1A vorstellte. Er verbesserte nicht nur den Klang meiner bisherigen Wiedergabekette, in der die Daten bis dahin von einem iMac zum D/A-Wandler geliefert wurden, sondern…
    17.07.2017
  • Roon Music Player

    Die Software Roon zur Verwaltung und zum Abspielen von Musik ist mir zum ersten Mal auf der HighEnd 2015 aufgefallen. Was mir in Erinnerung blieb, waren zum einen die schicke grafische Oberfläche des Programms und zum anderen die vielen Zusatzinformationen, die über die übliche Darstellung von Alben, Track-Titeln und Interpreten weit hinaus reichte. Es gingen dann aber noch etliche Monate ins Land, bis ich schließlich im Frühjahr 2016 begann, mich ernsthaft mit Roon zu beschäftigen.…
    11.07.2016
     
  • Calyx M

    Wer sich aktuelle Statistiken über Zuwächse im High-End-Markt anschaut, findet schnell darin den Kopfhörer als Wachstumsmotor. Doch womit die edlen Hörer füttern, wenn man unterwegs ist? Hier ist eine mögliche Antwort aus Korea. Ok, man könnte es mit seinem Smartphone versuchen, aber spätestens, wenn es ein bisschen bessere Klangqualität in höherer Auflösung sein darf, streiken die multimedialen Kommunikationskünstler. Kein Problem, es gibt es doch inzwischen Digitalplayer mit Highend-Anspruch, die vom schnöden MP3 bis zum trendigen…
    26.12.2014
  • ACT Music bei Highres Audio

    Die Attraktivität von Computer-Hifi, Software-Audio-Playern und den entsprechenden USB- und Firewire-DACs steht und fällt mit dem in hoher Auflösung erhältlichen Alben. Für Jazz-Fans sieht es da gar nicht schlecht aus. Neben einer Reihe von Alben aus dem ECM-Katalog wird Highres Audio ab Ende April auch Titel von ACT Music ins Programm aufnehmen. Lothar Kerestedjian, der Geschäftsführer des deutschen Download-Portals für Musik in hoher Auflösung, gibt nicht ohne Stolz bekannt, dass er nun auch die Produktionen…
    12.04.2012
  • Weiss präsentiert den Music Archive Network Player MAN301

    Die Profi- und High-End-Digital-Spezialisten aus der Schweiz kündigen vollmundig „the future of high-end audio playback‟ an. Gemeint ist damit der Music Archive Network Player MAN301, der in Deutschland erstmal bei den Norddeutschen Hifi-Tagen zu sehen und hören sein wird. Der MAN 301 ist laut Produktinformation ein System zur Archivierung von Musik, zur Plege einer Musikbibliothek, zur Musikwiedergabe, für das Internetradio und – heute wohl unvermeidlich – mehr. Es wird den MAN301 in zwei Versionen geben,…
    26.01.2012