tests/19-03-04_sotm
 

SOtM sNH-10G, sCLK-OCX10, sPS-500 und Keces P8

04.03.2019 // Dirk Sommer

Wie nicht anders zu erwarten sind zwischen den beiden Kombinationen einige Unterschiede auszumachen: SOtM/Göbel sorgen für eine etwas plastischere, greifbarere Abbildung, suggerieren dabei aber einen ähnlich großen Raum wie das Telegärtner-Duo. Das bewegt sich tonal eher im helleren Bereich, was je nach Aufnahme durchaus seinen Reiz haben kann. Über die Summe aller bisher gehörten Stücke gefällt mir die minimal gedecktere, klangfarbenstärkere Darstellung über SOtM/Göbel ein wenig besser. Die Differenzen zwischen den beiden Paarungen dürften aber nur über eine hochauflösende – und entsprechend kostspielige – Kette hörbar sein. Und auch nur in diesem Umfeld muss man die für die Switches respektive Kabel nötigen Investitionen nicht sofort als Spinnerei abtun.

Die Masterclock kommt im selben Gehäuse daher wie das Netzteil sPS-500
Die Masterclock kommt im selben Gehäuse daher wie das Netzteil sPS-500

Da die Anlage in meinem Hörraum die klanglichen Unterschiede zwischen den Switches bisher deutlich gemacht hat, scheue ich mich auch nicht, es Roland Dietl gleichzutun und das sNH-10G mit der hauseigenen Clock zu verbinden. Und das bringt noch klarere Vorteile als zuvor der Wechsel von Telegärtner/Telegärtner zu SOtM/Göbel: Das Klangbild wirkt nun so dreidimensional wie nie zuvor, die Klangfarben strahlen wärmer und intensiver: ein Hochgenuss. Da ich höchstens marginale Verbesserungen erwartete, hatte ich meine Gattin gebeten, bei diesem letzten Vergleich des Tages dabei zu sein: Vier Ohren hören mehr als zwei. Aber schon noch einer Minute stand fest, dass man die Verbesserung durch die Clock auch mit einem Ohr gehört hätte. Die Folge: Statt Test-Tracks hörten wir begeistert eine ganze Reihe unserer musikalischer Favoriten – ganz ohne Vergleich, nur zum Spaß.

Switch und Clock werden über das dBCL-BNC in der 50-Ohm-Version verbunden
Switch und Clock werden über das dBCL-BNC in der 50-Ohm-Version verbunden

Trotz der getrennten Stromaufbereitung für Analoges mit dem Audioquest Niagara 5000 und Digitales mit dem Niagara 1000 gehen mir so langsam die Steckdosen aus. Um überhaupt einen Steckplatz für das Netzteil der Clock zu haben, versorge ich den Hugo M-Scaler wie von seinem Entwickler Rob Watts empfohlen mit einen Poweradd Akku. Um für ein weiteres Experiment noch ein Plätzchen freizuschaufeln, höre ich einmal, wie SOtMs Clock klingt, wenn sie statt vom firmeneigenen Netzteil von der zweiten Zone des Keces Linearnetzteils mit zwölf Volt versorgt wird: Das sorgt noch einmal für sattere Klangfarben und eine – für meinen Geschmack – glaubwürdigere tonale Ausrichtung: Das Klangbild wirkt eine Spur weniger hell und damit ausgewogener. In meiner Kette spielen die vom Keces P8 gespeisten SOtM sNH-10G und sCLK-OCX10 einfach traumhaft.


  • Keces Sphono und Spower

    Mit den passenden Tonabnehmern entpuppte sich der Keces Ephono als echtes Schnäppchen: So viel Wohlklang und Materialeinsatz plus guter Verarbeitung findet man zu diesem Preis andernorts nur schwerlich. Der Sphono bietet nun auch höhere Abschlussimpedanzen und noch deutlich mehr Ausstattung. Hat er auch klanglich mehr zu bieten? Beim Ephono hatte ich mich gefragt, wo Keces bei dessen sehr kundenfreundlichem Preis gespart hat, und konnte nur feststellen, dass Hersteller und Vertrieb mit Informationen zur Technik geizen.…
    25.06.2019
  • JIB Boaacoustic Blueberry

    Mit der Boaacoustic Blueberry-Reihe möchte JIB-Germany High-End erschwinglich machen. Sie bietet sowohl dem Einsteiger als auch anspruchsvollen Nutzern ein attraktives Preis-/Leistungs-Verhältnis und gewohnt hohe Verarbeitungsqualität. Für meinen Test ersetze ich jedes Kabel in meiner Kette durch eines aus der Blueberry-Reihe. Gerade liegt die Premiere der letzten Theaterproduktion, an der ich beteiligt war, hinter mir und schon steht das Paket für meinen nächsten Test zu Hause bereit. Der Zusammenhang erschließt sich natürlich nur, wenn ich Ihnen…
    26.04.2019
  • Woo Audio WA11 Topaz

    Der Woo Audio Topaz ist eine Kopfhörer/DAC-Kombination, deren Anschlüsse und Akku-Speisung sie für den mobilen Einsatz prädestinieren. Ihre Abmessungen und 90 Quadratzentimeter Alcantara legen andererseits aber den Betrieb auf dem Schreibtisch oder in der Nähe der heimischen Anlage nahe. Ich habe beide Varianten ausprobiert. Beginnend mit dem iPod hat sich der Markt für digitale Audio-Player und im weitesten Sinne portable Kopfhörer deutlich stärker entwickelt als der für die übrigen Zweige der Hifi-Technik. Dabei haben sich…
    12.04.2019
     
  • IOTAVX SA3 + PA3

    Nachdem die Kollegen auf Messen einhellig die Vorführungen von Lautsprechern von XTZ und Buchardt-Audio an IOTAVX-Elektronik gelobt haben, war es Zeit, sich einmal mit diesen preisgünstigen Geräten näher auseinanderzusetzen. So richtig erschließt sich mir die Geschichte von IOTAVX (Internet Of Things Audio Visual eXperience) nicht: Beheimatet in Middlesbrough in England, wurde bis circa 2014 unter dem Namen Nakamichi firmiert. Die Reste der für ihre Kassettendecks bekannten Marke hat seit circa 2008 an sich nur noch…
    09.04.2019
  • Chord Hugo TT 2 mit Chord M Scaler

    Eigentlich hätte ich es wissen können: Die Vorliebe unseres Chefredakteurs für die Wandler von Chord ist hinlänglich bekannt und meine Begegnung mit dem kleinen Hugo 2 war alles andere als unangenehm. Aber dass der neue Hugo TT 2 bei mir einen so nachhaltigen Eindruck hinterlassen könnte, habe ich dann doch nicht erwartet. In der Chord internen DAC-Hierarchie rangiert der Hugo TT 2 zwischen dem Top DAC Dave und dem kleineren, tragbaren Hugo 2. Während der…
    02.04.2019
  • SOtM sNH-10G Netzwerk Switch

    Wer hätte gedacht, dass meine Beschäftigung mit den SOtM-Geräten gleich zu einer Trilogie gerät. Aber dem Angebot von SOtM, auch noch den brandneuen Netzwerk Switch sNH-10G mit Clock-Modul in die Kette der SOtM-Geräte zu integrieren, konnte ich einfach nicht widerstehen. Beim Aufbau einer Streaming-Lösung wie mit dem Netzwerk-Player sMS-200ultra NEO kommt man ohne Netzwerkkomponenten nicht aus, wenn der Netzwerk-Player mit einem Medien-Server, auf dem sich die Musik befindet, verbunden werden soll. Hierzu nutzt man das…
    26.02.2019
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen