Prolight + Sound und Musikmesse 2014

17.03.2014 // Dirk Sommer
Am Samstag ging in Frankfurt die diesjährige Musikmesse zu Ende. Zwar muss man die für Hifi-Interessierte spannenden Produkte noch immer mit der Lupe suchen, aber man kann nicht behaupten, dass es sie dort nicht gäbe.


Übrigens war ich auch letztes Jahr in den vollen und immer ein wenig zu lauten Messehallen. Allerdings gab es im Vergleich zum Vorjahr – den Bericht des Jahres 2012 finden Sie hier – wenig neues zu entdecken. Deshalb habe ich damals auf einen Bericht verzichtet. Diesmal war nicht nur das eine andere Interessante Produkte zu entdecken, sondern bei einigen Herstellern auch einen Sinneswandel in Sachen DSD. Doch zuvor möchte ich noch einmal auf das vermeintliche Paragon-Horn zurückkommen, das den Aufmacher für diesen Artikel abgibt.

 

  • Skoff erblindet!

    Roger Skoff befürwortet Doppelblindversuche – das erste Mal in seinem Leben! Jeder von Ihnen, der meine Essays gelesen hat, entweder hier oder in anderen Publikationen, sollte eine gute Vorstellung von meinem Standpunkt zu Messungen und Doppelblindversuchen in High End Audio haben. Sogar jene unter Ihnen, die nie einen Artikel von mir gelesen haben, aber wissen, dass ich bis zum Verkauf der Firma Gründer und Designer von XLO war, sollten sehr schnell herausgefunden haben: XLO ist…
    14.07.2014
  • Neue Miniserie von Swissonor

    Das modulare, rein auf Röhrenschaltungen basierende Verstärkersystem „AM“ des schweizer Herstellers Swissonor hat sich seit einiger Zeit am Markt etabliert. Nun wurde eine kleinere Serie nachgelegt Die Geräte dieser neuen Mini-Serie besitzen Außenabmessungen von nur 126 mal 166 Millimeter! Somit dürften sie sogar in Haushalten gut ankommen, in denen jedes Gerät, das mehr Volumen einnimmt als eine Zigarettenschachtel, als groß bezeichnet wird. Die Serie umfasst einen MC-Step-up-Transformator der Firma Hashimoto mit der Bezeichnung PPP, einen…
    16.06.2014
  • Thomas Mayer 211/211 Monoblöcke

    Gerade rechtzeitig zur Highend sind die neuen Monoblöcke 211/211 von Thomas Mayer fertig geworden. Die Überlegung hierzu war, anstatt einer üblicherweise eingesetzten Treiberröhre wie der 801A ebenfalls eine 211 herzunehmen. Diese ist natürlich eine wesentlich potentere Treiberröhre, die einfach noch mehr Headroom bieten kann. Natürlich wird auch hier die Elrog 211 eingesetzt. Etwas Platz zu Hause sollte der künftige Besitzer schon haben, die Elektronik ist auf vier Chassis verteilt. Auf der Highend werden zwei Versionen…
    10.05.2014