PCM 384/32, DSD64, DSD128 und DSD 256: A Trace Of Grace

16.03.2018 // Dirk Sommer

Moderne Wandler können immer höhere Abtastraten verarbeiten. Aber wer verfügt schon über nativ erzeugte Files von selben Master, um etwa DSD128 mit DSD256 vergleichen zu können? Eher aus privatem Interesse habe ich den Playback Designs Pinot getestet und biete ich Ihnen hier vier damit erzeugte hochaufgelöste Files zum kostenlosen Download

Falls Ihnen der in der Überschrift genannte Titel bekannt vorkommen sollte, mag das daran liegen, dass wir Ihnen schon zur Feier unserer Kooperation mit Positive Feedback im Dezember 2012 drei Versionen des Songs zum Download offeriert haben. Im entsprechenden Artikel finden Sie auch genauere Angaben zu den Musikern und der Aufnahme. Damals haben wir den Song in CD-Qualität, 192/24 und DSD64 bereitgestellt. Für die Wandlung in 192/24 verwendeten wir eine Nagra LB. Das CD-Format wurde dann mit einem Sample Rate Converter daraus errechnet. Für die Wandlung in DSD kam ein Tascam DV-RA1000HD zum Einsatz. Die Geräte und die Weiss-Sofware ware damals bestens beleumundet. Aber auch bei der A/D-Wandlung ist die Entwicklung weitergegangen – auch wenn nicht so schnell wie in der Gegenrichtung: Soweit mir bekannt ist, gibt es noch keinen verfügbaren ADC, der in PCM mit mehr als 384 Kilohertz wandelt.

Die Pegel des rechten und linken Kanals müssen exakt abgeglichen werden. Playback Designs stellt zu diesem Zweck digitale Referenztöne zum Download bereit. Als Analog-Fan wählte der Autor aber die althergebrachte Lösung
Die Pegel des rechten und linken Kanals müssen exakt abgeglichen werden. Playback Designs stellt zu diesem Zweck digitale Referenztöne zum Download bereit. Als Analog-Fan wählte der Autor aber die althergebrachte Lösung

Bei DSD sieht es eher noch schlechter aus: Merging Technologies Hapi und Horus erreichen DSD256, wobei zur Wandlung des Datenstroms in eine Datei die hochprofessionelle und komplexe Studio-Software Pyramix notwendig ist. Da kann eine kleine Unachtsamkeit bei der Einstellung einer der unzähligen Parameter leicht dazu führen, dass ungewollt doch einmal von DSD in PCM und zurück konvertiert wird. Playback Designs' Pinot hingegen kommt mit der Aufnahme-Software „Sonoma Audio Recorder“, bei der lediglich die Abtastrate, die Art des Monitoring und bei DSD die Art der Datei – dff oder dsf – eingestellt werden kann: ein mir ausgesprochen sympathischer Purismus! Eher dem Hifi-Fan, der seine LPs oder Tonbänder auf höchstem Niveau digitalisieren möchte, kommt hingegen ein Ausstattungsdetail am Pinot entgegen: kanalgetrennte Pegelregel für die Eingangsempfindlichkeit, die selbstverständlich in der digitalen Eingangsstufe arbeiten. Nachdem man die lauteste Stelle in einem Song so eingepegelt hat, dass keine Übersteuerung droht, muss man die beiden Kanäle mit Messtönen auf denselben Wert einstellen. Prinzipiell ist die Vorgehensweise mit einem externen Fader und einem festen Eingangspegel des Wandlers wie im Studio üblich dieselbe, war für mich aber dennoch ungewohnt. Für die angepeilte audiophile Zielgruppe ist Playback Designs' Lösung aber wohl die bessere.

Hier der Pinot (oben) im Kreis seiner Mitbewerber. Die mit dem Tascam, dem Mytek, dem MSB und dem Pinot erzeugten PCM-Files können Sie während der High End 2018 im Raum A4.1 E117 vergleichen
Hier der Pinot (oben) im Kreis seiner Mitbewerber. Die mit dem Tascam, dem Mytek, dem MSB und dem Pinot erzeugten PCM-Files können Sie während der High End 2018 im Raum A4.1 E117 vergleichen

Der Song „A Trace Of Grace“ vom dritten Album unseres Labels, Soyeusement – Live at Noirlac (sds 0015-1), ist mir natürlich bestens vertraut, egal ob in analogem oder digitalen Formaten. Als ich ihn dann das erste Mal als vom Pinot erzeugtes File hörte, war mir gleich klar, dass dieser etwas ungemein richtig machte. Deshalb beschloss ich, Sie an diesem fantastischen Musikerlebnis teilhaben lassen, und habe das Band vier Mal digitalisiert: in DSD64, DSD128, D256 und für alle DSD-Skeptiker auch noch einmal in PCM 384/32. Auch bei qualitätsbewussten Anbietern von Musik-Dateien in hoher Auflösung gilt es nicht als unfein, die Datei mit der höchster Abtastrate zu erstellen und diese dann für niedrigere Abtastraten herunterzurechnen. Die Dateien, die Sie hier herunterladen können, wurden jedoch nicht mehr bearbeitet, sondern von der Sonoma-Software lediglich vom Datenstrom in ein File transformiert. Man darf sie als mit Fug und Recht als nativ erzeugte Dateien bezeichnen.

Der Sonoma Audio Recorder bietet erfreulicherweise keinen Schnickschnack. Er läuft aber nur auf Windows. Wie sein Entwickler Bert Gerlach anmerkte, sind auch Windows-Installationen auf Mac wie etwa Bootcamp keine Alternative zum Windows-Rechner
Der Sonoma Audio Recorder bietet erfreulicherweise keinen Schnickschnack. Er läuft aber nur auf Windows. Wie sein Entwickler Bert Gerlach anmerkte, sind auch Windows-Installationen auf Mac wie etwa Bootcamp keine Alternative zum Windows-Rechner

Damit ist allerdings die Frage, ob etwa eine von DSD256 auf DSD64 heruntergerechnete Datei schlechter klingt als eine nativ in DSD64 erstellte, noch nicht beantwortet. Das wäre dann mal ein Thema für einen der nächsten Downloads, bei dem man dann auch den Einfluss verschiedenen Sample Rate Converter zum Gegenstand der Betrachtung machen könnte. Bis dahin wünsche ich Ihnen viel Spaß mit den verschiedenen, aber allesamt nativen Varianten von „A Trace Of Grace“ und Geduld beim Download der beiden Songs mit einer Größe jenseits von 1 GB!

 

PS: Immer mal wieder werden wir gefragt, ob man die Musik-Dateien denn nun auf dem Computer anhören oder doch auf der eigenen Festplatte speichern könne. Natürlich ist letzteres möglich. Hier erst einmal eine kleine Bedienungsanleitung für Mac-User: Führen Sie einen sogenannten Sekundärklick durch, je nach Trackpad-Einstellungen durch Tippen mit einem Finger unten rechts auf das Trackpad oder an beliebiger Stelle durch Tippen mit zwei Fingern. Bei der Magic Mouse kann man den Sekundärklick mit Druck auf die rechte (Standardeinstellung) oder linke Maus-Hälfte ausführen. Daraufhin erscheint ein Auswahlfenster, in dem man „Verknüpfte Datei laden‟ oder „Verknüpfte Datei laden unter‟ anklickt. Schon wird die gewünschte Datei heruntergeladen.

Wie es unter Windows funktioniert, hat Wolfgang Kemper für Sie notiert: Mit der rechten Maustaste das Download-Symbol anklicken und „Ziel speichern unter...‟ auswählen. Dann erscheint das Fenster, in dem Sie den Speicherort bestimmen können. Dort den „Speichern‟-Button anklicken und schon läuft´s.

  • Xivero XiSRC inklusive Download

    Dass ein Sample Rate Converter für den aktiven Computer-Audiophilen ein durchaus sinnvolles Werkzeug sein kann, habe ich ja schon im Bericht über den Weiss Saracon dargestellt. Allerdings hatte diese Software einen beinahe prohibitiven Preis. Xivero bleibt bei seinem Abtastratenwandler seiner enorm moderaten Preisgestaltung treu: Der XiSRC kostet unter 20 Euro. Dabei kann er sogar Dateien mit 32 Bit und 384 Kilohertz sowie in DSD512 errechnen. Zumindest letztere können meines Wissens nach bisher mit Analog/Digital-Wandlern noch…
    28.12.2015
  • DePhazz in DSD und HiRes

    „Electronic goes handmade“ nennt Pit Baumgartner das neue Gewand, in dem DePhazz' Songs im letzten Jahr im Berliner A-Trane zu hören waren. Ähnlich ungewohnt wie die neuen Versionen für die – dennoch begeisterten – Zuhörer war für die Combo das Aufnahmeequipment: Bandmaschinen statt Computer. Wir haben für Sie einen der analogen Tracks zum Download in DSD und 192/24 gewandelt. Pit Baumgartner war von der Idee, eine LP für das Triple-A-Label aufzunehmen, sofort begeistert. Das sollte…
    21.08.2015
  • Twenty-seventh Statement From Birdland: Alain Jean-Marie

    Die Aufnahmen dieses wunderbaren Konzertes waren nicht geplant, daher stand auch nicht das komplette, bewährte Aufnahme-Equipment zur Verfügung. Aber die Musik von Alain Jean-Marie und seinem Trio hat uns so fasziniert, dass ich sie Ihnen keinesfalls vorenthalten möchte Eigentlich wollten meine Gattin und ich nur für eine in Kürze anstehende Analogaufnahme einen Teil der technischen Ausrüstung nach Neuburg bringen, da sie zur Gänze auch die Kapazität einen größeren Kombis überschreitet, was eben zwei Fahrten nötig…
    22.06.2015
     
  • Twenty-sixth Statement From Birdland: Ed Kröger Quintett

    Gerade mal ein Statement From Birdland hat es 2014 gegeben. Ab sofort gelobe ich Besserung. Den Vorjahresstand erreichen wir heuer mit einem Mitschnitt des am Ende seiner Tournee bestens eingespielten und aufgelegten Ed Kröger Quintetts, dessen Zugabe ich Ihnen in CD-Qualität und in 24/192 präsentiere Es ist übrigens nicht so, dass ich im vergangenen Jahr nur ein Konzert aufgezeichnet hätte. Nein, bei den etwa eine Handvoll Aufnahmen wollte ich es besonders gut machen und erst…
    06.04.2015
  • Twenty-fourth Statement From Birdland: Patrick Bebelaar und Vincent Klink

    Nein, unsere Download-Reihe Statement From Birdland haben wir nicht eingestellt, wie wir hiermit beweisen. Zum Jahreswechsel präsentieren wir Ihnen ein musikalisches Schmankerl von Pianist Patrick Bebelaar und Multitalent Vincent Klink {multithumb watermark=0}Wenn Sie letzteren Namen zuerst mit kulinarischen Genüssen in Verbindung bringen, liegen Sie völlig richtig. Üblicherweise begeistert der Meisterkoch seine Gäste in der Wielandshöhe in Stuttgart. Aber literarisch und musikalisch ist er fast ebenso umtriebig – und erfolgreich. Seine Liebe zum Jazz lebt er…
    31.12.2013
  • Twenty-third Statement From Birdland: Jonas Burgwinkels Source Direct

    Wegen unserer Aufnahmen in Wien sind wir mit dem Statement From Birdland ein wenig ins Hintertreffen geraten – zum Glück nur mit der Bearbeitung und nicht bei den Mitschnitten. So können wir Ihnen heute den packenden Song eines Quartetts präsentieren, das von einem Schlagzeuger geleitet wird. {multithumb watermark=0}Der unter anderem mit dem Echo-Jazz Award 2012 ausgezeichnete Drummer heißt Jonas Burgwinkel und sein Projekt Source Direct. Mit von der Partie sind der britische Saxophonist Julian Argüelles,…
    21.02.2013
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen