tests/12-07-13_audioexklusiv
 

Audio Exklusiv P 0.2 und PS 0.2

13.07.2012 // Wolfgang Kemper
Jüngere Geschwister haben es oft leichter als ihre großen Brüder oder Schwestern, weil sie von deren Know-how profitieren. Ist das auch beim Audio Exklusiv Entzerrer-Vorverstärker P 0.2 so?


Andreas Schönberg ist seit 2009 neuer Inhaber und Spiritus Rector der Traditionsmarke Audio Exklusiv. Deren Erfolg wurde 1990 durch den sehr frühen Tod ihres Gründers Gerd Pütz gebremst, auch wenn seine Familie das Unternehmen noch 14 Jahre mit interessanten Produkten lebendig hielt. Das ursprüngliche Ideal des Hauses Audio Exklusiv führt Andreas Schönberg aus innerer Überzeugung und Begeisterung mit den neuen Produkten zeitgemäß fort. Das aktuelle Portfolio besteht aus Lautsprechern, Plattenspieler, Verstärkern und interessantem Zubehör, über das André Ibrahim hier bereits berichtete. Seit nun gut einem Jahr bietet Audio Exklusiv den Phono-Vorverstärker P 0.2 an. Sein großer Bruder P2 wird mit positiver Kritik überhäuft. Auch Dirk Sommer hat in seinem Test lobende Worte gefunden, als er ihn beschrieben und mit seinem Referenz-Vorvorverstärker, dem symmetrischen Einstein The Turntables Choice verglichen hat.

Um dieses Dreier-Gespann geht es hier heute: Zu sehen ist der P 0.2 mit serienmäßigem Stecker-Netzteil und dem optionalen Versorgungsteil PS 0.2
Um dieses Dreier-Gespann geht es hier heute: Zu sehen ist der P 0.2 mit serienmäßigem Stecker-Netzteil und dem optionalen Versorgungsteil PS 0.2

Der P2 kostet deutlich über dreitausend Euro, was angesichts seiner musikalischen Fähigkeiten, der vielseitigen Ausstattung und seines hochwertigen Äußeren sehr kundenfreundlich ist. Sehr sympathisch finde ich Andreas Schönberg Denkweise, der trotz des überaus fairen Preises für den P2 davon ausgeht, dass es viele Musikliebhaber gibt, die nur noch gelegentlich ihre schwarzen Scheiben hören und deshalb zu Investitionen in dieser Höhe für Phono nicht bereit sind.

Ein kleines Gerät, dass sich erfreulicherweise leicht günstig platzieren lässt
Ein kleines Gerät, dass sich erfreulicherweise leicht günstig platzieren lässt

Für eben diese Menschen wurde der Audio Exklusiv P 0.2 entwickelt. Auf den ersten Blick ist klar, dass dieser kleine Bruder sicher nicht das schönere der beiden Geschwister ist. Sehr bescheiden tritt er auf, ungefähr mit dem Gehäuseformat zweier quer hintereinander liegender Zigarettenschachteln. Mit diesen Proportionen ist er in seiner Aufstellung unproblematisch, solange er nicht ein einstreuendes Netzteil als Nachbarn bekommt. Ich kann ihn bei mir direkt unter den Plattenspieler stellen. Somit ist eine zusätzliche Investition in einen weiteren Rack-Boden wohl nur selten nötig. Der Strom wird von einem handelsüblichen Stecker-Netzteil, bei dem Polung und Ausgangspannung fixiert sind, geliefert. Also nichts zum Angeben. Aber gerade dies macht neugierig. Denn ganz klar: Hier wird die Optik vernachlässigt. Steckt demnach jeglicher Aufwand im musikalisch relevanten Innenleben des Vorvorverstärker-Gehäuses?

Im Zentrum der dicken, mit Inbus verschraubten Front befindet sich das Audi Exklusiv Logo. Der P 0.2 strahlt mich mit seiner nicht zu hellen blauen LED dezent an, sobald das Stecker-Netzteil Strom bekommt. Einen Ein-/Aus-Schalter gibt es nicht. Es ist aber sicherlich kein Nachteil, den P 0.2 ständig am Netz zu halten. Das Netzteil erwärmt sich fast gar nicht, und der Stromverbrauch ist sehr gering. An der Rückseite findet sich ein „Mäuseklavier“ für die Einstellung der Empfindlichkeiten: Für MM stehen 43,5dB Verstärkung und für MC wahlweise 57,5dB, 60,5dB oder 64,5db zur Verfügung. Das sind recht hohe Werte. Mein Primare R-20 macht gerade mal 55dB. Für MM-Tonabnehmer kann zwischen 50pF und 150pF zugeschalteter Kapazität gewählt werden. Für MC-Systeme bietet der P 0.2 die Impedanzen 330 Ohm, 510 Ohm, 1 KOhm oder 47 Kohm an. All diese Einstellungen werden über die zehn DIL-Schalter in entsprechenden Kombinationen vorgenommen. Das alles ist etwas fummelig, aber man macht es ja nicht alle Tage. In puncto Schaltkomfort hat der große Bruder die Nase ganz weit vorn. Auch hier wurde beim P 0.2 minimalisiert – hoffentlich, um mehr in den Klang investieren zu können?! Ein Paar Cinch-Buchsen, jeweils für den Eingang und Ausgang, sowie ein Masse-Anschluss befinden sich ebenfalls auf der Rückseite.


  • Audio Exklusiv R7

    Alle bisher an dieser Stelle vorgestellten Vor- und Endstufen von Audio Exklusiv überzeugten durch ihr durchdachtes Konzept, ihren Klang und ihre sehr gute Verarbeitung. Hinzu kam eine enorm kundenfreundliche Preisgestaltung. Trifft das alles auch für die Vorstufe R7, die erste Komponente aus der Reference Line, zu? Dass es eine über den bisherigen Geräten angesiedelte Serie geben wird, dürfte für Hifistatement-Leser keine Überraschung sein. Schon vor beinahe zwei Jahren konnte ich Ihnen in einer unserer raren…
    16.07.2019
  • Erlkönig: Audio Exklusiv R7

    Vor Jahren war geplant, immer mal wieder über Vorserienmodelle zu berichten. Wir haben dann so einige hochkarätige Komponenten als erstes Magazin – hierzulande oder gar weltweit – zum Test bekommen, Prototypen konnten wir aber nicht mehr an Land ziehen. Nun kam Andreas Schönberg mit einer Vorabversion seiner Referenz-Vorstufe nach Gröbenzell. Als ich mich vor etwa anderthalb Jahren mit der Vorstufe P7S und den Monoendstufen P14 beschäftigte, kam ich nicht umhin, wieder einmal das ganz hervorragende…
    13.10.2017
  • Audio Exklusiv P 0.8

    „Verehrter Musik-Enthusiast“ lautet die Ansprache des Lesers in der Bedienungsanleitung des ersten reinen D/A-Wandlers von Audio Exklusiv. Trotz des günstigen Preises darf man auch wegen dieser Begrüßung auf den Klang des neuen P 0.8 gespannt sein. Der selbst auferlegte Anspruch hinsichtlich musikalischer Qualität ist bei der deutschen Manufaktur keineswegs bescheiden. Das bewiesen die Tests der letzten Jahre. So war ich seinerzeit sehr angetan vom Klang der preisgünstigen Eco-Line Verstärker. Auf der letzten Highend zeigte Audio…
    19.08.2017
     
  • Audio Exklusiv Powercord Netzkabel

    Die akademische Ausbildung meiner von mir sehr geschätzten Nachbarn ist umfangreich. Einem Physikstudium schloss sich ein Studium der Mathematik an. Und nach den vielen Jahren in den Tempeln des Wissen basiert ihre Weltsicht fast ausschließlich auf Fakten. Liebe Freunde des gehoben Musikgenuss, Sie ahnen, wieso dies die einleitenden Worte zu einem Test über ein Netzkabel sind. Konkret geht es um die Powercord betitelte Stromverbindung aus dem Hause Audio Exklusiv. Die Fakten für die Netzspannung lauten…
    17.05.2017
  • Audio Exklusiv präsentiert den P 0.8

    Immer mehr Menschen nutzen Computer, Smartphones und andere digitale Speichermedien als Tonquelle. Beim Abspielen über eine hochwertige HiFi-Anlage bereitet jedoch die Qualität des Audiosignals allzu oft wenig Freude. Audio Exklusiv will hier Abhilfe schaffen Die Lösung ist der brandneue D/A-Wandler P 0.8. Ausstattung, innovative Technik und hervorragender Klang – diese Punkte galt es unter der Vorgabe möglichst kompakter Abmessungen zu realisieren. Damit erreicht die Klangqualität digital gespeicherter Musik ein bisher nicht gekanntes Niveau. Der P …
    10.05.2017
  • Audio Exklusiv Eco Line E7 und E1

    Wofür mehr Geld ausgeben? Lohnt sich die Investition in die Vor-Endstufen-Kombination im Vergleich zum Vollverstärker der noch jungen Eco Line von Audio Exklusiv? In jedem Falle sind sie eine preisgünstige Option gegenüber der kompromisslosen Classic Line. Mein Test des Audio Exklusiv Vollverstärkers E12 aus der damals gerade brandneuen Eco Line liegt inzwischen mehr als ein Jahr zurück. Gut kann ich mich erinnern, wie sehr mich damals die Musikalität dieses Einsteiger-Verstärkers der für technisch und optisch…
    30.12.2016
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen