tests/14-08-18_m2tech
 

M2TECH Young DSD und Van Der Graaf

19.08.2014 // Dirk Sommer

Bevor ich nur zum ganz persönlichen Spaß einige DSD-Files höre – deren Wiedergabe funktioniert in Kombination mit Audirvana völlig problemlos, ist hier aber nicht Thema, weil es noch recht wenig Software gibt –, probiere ich noch einen Satz bFlys unter dem Graaf aus: Ich meine, bei Schostakowitschs „Polka“ eine etwas stärkere rhythmische Akzentuierung und noch minimal geschmeidigere Höhen wahrzunehmen, bin aber nicht sicher, ob ich diesen Eindruck in einem Blindtest verifizieren könnte. Mit einem Satz bFly Master 1 und dem Van Der Graaf ist der Young DSD dann doch wohl ausgereizt. Aber was diese Kombination zu bieten hat, hätte man vor einem Jahrzehnt nur von nahezu unerschwinglichen Digitalkomponenten erwarten dürfen. Mit dem Young DSD und dem Van Der Graaf demonstriert M2TECH, wie schön technischer Fortschritt sein kann.

STATEMENT

Der Young DSD allein bleibt immer auf der angenehmen Seite. Im Zweifelsfall entscheidet er sich für den entspannten Musikgenuss und gegen das letzte Detail. Dennoch verwöhnt er mit Rauminformationen in Hülle und Fülle. Der Van Der Graaf zoomt die Aufnahmeräume auf Breitwandformat, verbessert die Durchzeichnung und spendiert zur Bass-Fülle die entsprechende Präzision. M2TECH gelingt mit dieser Kombination die Synthese von High End und Vernunft. Einfach klasse!

Die Spannungsregler des Netzteils werden mit diskreten Bauteilen aufgebaut. Die Spannung soll genau so sauber sein wie die eines Lithium-Ionen-Akkus
Die Spannungsregler des Netzteils werden mit diskreten Bauteilen aufgebaut. Die Spannung soll genau so sauber sein wie die eines Lithium-Ionen-Akkus

Gehört mit
Computer iMac 27‟, 3.06 GHz Intel Core 2 Duo, 8 GB, OS X Version 10.9.1
Audioplayer Amarra Symphony 2.6, Audirvana. Pure Music
D/A-Wandler Mytek 192-DSD-DAC
Vorverstärker EAR Yoshino 912
Endstufe Ayon Epsilon mit KT 150, MSB Technology Platinum Mono 203 Amplifier
Lautsprecher LumenWhite DiamondLight Monitors
Kabel Swiss Cables, Precision Interface Technology, Göbel Statement, Sunwire Reference, HMS Gran Finale Jubilee, Audioplan Powercord S, Audioquest Diamond
Zubehör PS Audio Power Plant Premier, Sun Leiste, Audioplan Powerstar, HMS-Wandsteckdosen, Acapella Basen, Acoustic System Füße und Resonatoren, Finite Elemente Pagode Master Reference Heavy Duty und Cerabase, Harmonix Real Focus, Franc Audio Slim Foot, bfly Basen und Füße
Herstellerangaben
M2TECH Wandler Young DSD
Eingänge AES/EBU(XLR), S/PDIF (RCA + BNC), optisch über Toslink™, USB Typ “B”
Ausgänge 1 x XLR
Ausgangsspannung 2,7Vrms bei 0dBFS (über Cinch-Adapter, „normal”)
5,4Vrms bei 0dBFS (über Cinch-Adapter, „high“)
 5,4Vrms bei 0dBFS (XLR, “normal”)
10,8Vrms bei 0dBFS (XLR, „high“)
Ausgangsimpedanz 100Ohm (unsymmetrisch mit Adaptern)
200Ohm (symmetrisch)
Fremdspannungsabstand 118dB (0dBFS, symmetrisch, „A“-bewertet)
114dB (0dBFS, unsymmetrisch, „A“-bewertet)
Harmonische Verzerrungen 0,0008% (-3dBFS, symmetrisch, 1kHz)
0,003% (-3dBFS, unsymmetrisch, 1kHz)
Abtastraten PCM 44.1, 48, 88.2, 96, 176.4*, 192*, 352.8**, 384**kHz

Wortbreite PCM 16 bis 32 Bit (USB), 16 to 24 Bit (andere Eingänge)
DSD Formate 64x, 128x**
Lautstärkeregelung 0dB bis 96dB in 0,5dB-Schritten
Muting -20dB
Balance-Regelung +/-6dB in 1dB-Schritten
Phase 0° und 180°
schaltbar
Automatische Abschaltung ausschaltbar, in 10-Minuten-Schritten von 10 bis 240 Minuten
Versorgungsspannung 15V Gleichstrom, 300mA
Leistungsaufnahme 4,5VA
Netzteilanschluss für 5,5/2,1mm-Stecker, Spitze
an Plus
Abmessungen (B/H/T) 200/50/200mm
Gewicht 1,7kg
Preis 900 1250 Euro
*nicht über Toslink
**nur USB
 
Herstellerangaben
M2TECH Netzteil Van Der Graaf
Ausgangsspannung 9V oder 15V (Ausgänge 1 und 2)
+5V/+15V/-15V (Ausgänge 3 und 4)

Ausgangsstrom 500mA (Ausgang 1 oder 2)
500mA (5V, Ausgang 3 oder 4)
1A (+/-15V, Ausgang 3 oder 4)

Fremdspannung 2,9uVrms (von 20Hz bis 20kHz, „A“-gewichtet, rated load)

Ausgänge 5.5/2.1mm Buchse, Spitze an Plus(Ausgänge 1 und 2)
4-Stift XLR (Ausgänge 3 und 4)

Eingangsspannung 90-260V Wechselstrom, 50/60Hz

Leistungsaufnahme 60VA
Sicherung 2,5A träge
Netzanschluss IEC-Buchse mit EMI-Filter und Sicherungshalter
Wahl der Ausgangsspannung per DIP-Schalter auf der Rückseite
Einschalten der Ausgänge Reihenfolge vom Nutzer definiert
Ausschalten Ausgänge umgekehrte Reihenfolge
Abmessungen (B/H/T) 200/50/200mm
Gewicht 2,2kg
Preis 900 Euro

Hersteller
M2TECH Srl
Anschrift Via Giuntini, 63 -
Incubatore Polo Tecnologico
I-56023 Navacchio di Cascina (PI)
Italy
Telefon +39 (0)50 7519600
Fax +39 (0)50 754707
Web www.m2tech.biz
Vertrieb
digital-highend Higoto GmbH
Anschrift Isenbergstraße 20
45130 Essen
Telefon +49 201 832 5825
E-Mail info@digital-highend.com
Web www.digital-highend.de


  • SBooster BOTW Power & Precision Eco MKII und Ultra MKII

    In den letzten Jahren kamen immer mehr Komponenten auf den Markt, die von externen Schaltnetzteilen gespeist werden: für konservative Audiophile ein Graus! Einer der ersten Hersteller, die mit ihren Linearnetzteilen für Abhilfe sorgte, war SBooster. Nun haben die Niederländer die zweite Generation ihrer „BOTW Power & Precision Eco“-Baureihe vorgestellt. In der Vergangenheit hat Hifistatement darüber berichtet, dass SBooster-Stromversorgungen nicht nur etwa beim Aries Mini und Soul-M externe Netzteile ersetzen und so für mehr Klangqualität sorgen…
    12.02.2019
  • SOtM Netzwerk-Player sMS-200ultra Neo, Netzteil sPS-500, USB Hub tX-USBultra, Masterclock sCLK-OCX10 – Teil 2

    Wie wir in Teil 1 meines Berichts gesehen haben, weiß der sMS-200ultra Neo bereits in der Grundkonfiguration mit ausgezeichnetem Klang zu überzeugen. Bleibt die Frage zu beantworten, ob sich da mit dem Netzteil sPS-500, dem USB Hub tX-USBultra und vor allem mit der Super Clock sCLK-OCX10 noch mehr herausholen lässt. Legen wir den sMS-200ultra Neo kurz zur Seite und schauen uns den tX-USBultra genauer an. Bei diesem Gerät handelt es sich im Grundsatz um ein…
    07.01.2019
  • SOtM Netzwerk-Player sMS-200ultra Neo, Netzteil sPS-500, USB Hub tX-USBultra, Masterclock sCLK-OCX10 – Teil 1

    „Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen“ – das muss das Leitmotiv für den südkoreanischen Hersteller SOtM bei der Konzeption seiner Geräteserie Advanced II gewesen sein. Aus dieser Serie hatten wir den brandneuen Netzwerk-Player sMS-200ultra Neo, das Netzteil sPS-500 und die Masterclock sCLK-OCX10 sowie das USB Hub tX-USBultra zum Test bekommen. SOtM ist seit etwa 10 Jahren am Markt und zwischenzeitlich ein anerkannter Spezialist für digitale Audio-Lösungen. Angeboten wird eine beeindruckende Produktpalette, die von der…
    21.12.2018
     
  • sommelier du son, NativeDSD und hifistatemtent.net

    Seit einigen Wochen sind die ersten beiden Alben unseres Plattenlabels sommelier du son im Download-Portal NativeDSD erhältlich. Heute soll ein weiteres hinzukommen und in Kürze ein viertes. Hifistatement-Leser können die Aufnahmen zu vergünstigten Konditionen erwerben und einen kostenlosen DSD-Download gibt es auch noch. Vor mehr als fünf Jahren habe ich an dieser Stelle über die Zukunft des DSD-Formats spekuliert und etwa zwölf Monate später noch einmal eine Bestandsaufnahme in Sachen Ein-Bit-Formats gemacht. Damals gab es…
    08.11.2018
  • ifi xDSD

    Als ich den xDSD zum ersten Mal sah, kam mir das Konzept eher kryptisch vor. Features wie XBass+ und 3D+ sind bei Produkten von ifi zwar keine Unbekannten, aber ihre Paarung mit einem analogen Lautstärkeregler, Bluetooth und MQA in einem Mini-Gehäuse schien einfach zu viel des Guten. Doch klingen tut der xDSD kein bisschen kryptisch. Der xDSD versteht sich als Bindeglied zwischen dem eher stationären micro iDSD Black Label und dem portablen nano iDSD Black…
    17.09.2018
  • BLOCKAUDIO CUB-Block SE

    Neben den BLOCKAUDIO Shelf Block Lautsprecher, die ich bereits testen durfte, stellte die tschechische Firma auf der diesjährigen High End in München erstmals auch den CUB-Block-SE vor. Das Entwicklungsziel war dabei eine Netzversorgung, die die Verteilung von Störungen aller Art eliminieren soll. In den heutigen Stromversorgungsnetzen kommt es immer häufiger zu Netzstörungen. Nicht lineare Geräte wie zum Bespiel Schaltnetzteile, USV-Anlagen, Frequenzumrichter, elektronische Vorschaltgeräte oder auch zunehmend Wechselrichter von Photovoltaikanlagen „verschmutzen“ die interne Energieversorgung eines Gebäudes…
    07.09.2018
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen