tests/16-07-01_cardas
 
Test.
Deutsch English|

Cardas Audio Clear Ethernet Network Cable (CAT 7)

19.09.2016 // Dirk Sommer

No matter what type of hi-fi component currently makes a splash, whether it is headphones or network-based storage systems, shortly after they have popped up, the respective companies have added the required cables to their portfolio. No wonder that even Cardas Audio now is offering high-quality network cables. And they have, to my understanding, a unique selling point.

In his review on the Cardas Audio Clear Headphone Cable, Bert Seidenstücker mentioned that the conductors were made from "Cardas copper." In other words, Cardas manufactures its copper and silver conductors by themselves. The reason for this was, according to the Cardas cable specialists, that in the mid-80's industrial copper was easily available and cheaply priced, thanks to mass production techniques such as the resistance annealing process. Very pure and ultra-soft copper, however, was simply not available. Some cable companies side-tracked to foreign manufacturers, but their products showed big variations in quality, despite being sold at astronomical prices. Therefore the Cardas people were forced to produce the required conductors by themselves. For quite a long time they remained their sole and most discriminating customer. Meanwhile, Cardas furnishes product to a substantial number of the audio cable manufacturers. Of course, Cardas isn't soliciting around with its customer list, but I'm pretty sure that the primary material of some of the reviewed cables here at HiFi Statement originates from Cardas. And it is by no means a diminution when a company puts into practice its ideal cable geometries with the best materials available.

Even the best photograph won't show what's inside: Cardas draws and refines the conductors for their cables by themselves
Even the best photograph won't show what's inside: Cardas draws and refines the conductors for their cables by themselves

Furthermore, Cardas states that the most frequently requested copper quality is the so-called "Grade 1 (Ultra)," in which the conductors are purified and annealed after each drawing process under a hydrogen atmosphere. A special coating guarantees that the copper does not harden or oxidize between the processing steps. In addition, the surface of the conductors gets diamond-polished after each drawing in a special custom-built appliance. The conductors used by Cardas for their own cables are sheathed with urethane to achieve a long-term protection from oxidation. As primary material for the conductor, production copper ingots of the highest quality with a zero recycling proportion are being used. I know of no other manufacturer whose cables are being made with such a vertical range of production as with Cardas.

The Cardas Clear Network comes with eight solid-core conductors made from Cardas Ultra-Pure Copper, with a cross-section of about 0.2 square millimeters, jacketed in skin-foamed polyethylene and arranged in shielded pairs, each pair with its own drain wire. The four pairs are wrapped firstly in a foil shield, and then secondly in a braided shield. The outer jacket is formed by a soft, flexible thermoplastic rubber. Incidentally, it is no wonder that the solidly-made Ethernet connectors may look familiar to German readers:  the RJ45 connectors provided by the German company Telegärtner are also used by Audioquest for their top-range cable models Vodka and Diamond. Even for the Audioquest Carbon, which is available bulk from a reel, the connectors from the prestigious German manufacturer are offered as an option. Currently my digital audio system includes a Carbon of approximately 15 meter length, which connects the router to the Melco NAS, and a Diamond, which connects the Melco to the Auralic Aries Femto.

Cardas uses high-class connectors from the German manufacturer Telegärtner
Cardas uses high-class connectors from the German manufacturer Telegärtner


  • Audioquest Niagara 1000, 5000 und 7000, Tornado, Thunder und NRG Z – Teil 2

    Dass die von Garth Powell entworfenen Netzkabel und Netzaufbereiter eine Kette, bei der die Netzversorgung auch zuvor nicht vernachlässigt wurde, zu klanglichen Höchstleitungen treiben kann, habe ich im ersten Teil beschrieben. Hier können Sie hören, was der Entwickler zu seinen Lösungen zu sagen hat, und über weitere Erfahrungen mit Niagara und Co. lesen. Inzwischen habe ich mich schon ein wenig an die Thunder- und Tornado-Kabel sowie den Niagara 1000 und 7000 gewöhnt: Meine Kette agiert…
    29.01.2019
  • The Chord Company Shawline Digital

    Achtung, dies ist ein Test der ungewöhnlichen Art! Erstens ist seine Zielgruppe recht eingeschränkt und zweitens entfällt der Vergleich des Produkts mit dem eines Mitbewerbers: Ich kenne schlicht keinen anderen Hersteller, der ein solches Kabel fertigt. Mir hat die Beschäftigung mit Shawline – und Hugo 2 – trotzdem jede Menge Spaß gemacht. Die Shawline-Linie ist die Numero drei in Chords siebenstufiger Kabel-Hierarchie. Neben den beiden Signalleitern verfügt das Shawline Digital noch zusätzlich über einen sogenannten…
    25.01.2019
  • Analysis Plus Silver Apex

    Zum etablierten Portfolio der Hifi-Kabel von Analysis Plus gesellt sich die neue Kabel-Linie Silver Apex. Aus dieser bekam ich vom deutschen Vertrieb hifi2die4 je ein Paar Lautsprecher- und Cinch-Kabel zum Test. Hifi-Kabel sind nur ein Teil des Angebots von Analysis Plus aus Michigan. Der professionelle Musikmarkt ist ein tragender Teil des amerikanischen Herstellers. Als Ingenieur-Büro ist Analysis Plus Inc hauptsächlich mit Auftragsarbeiten für die NASA, die Autoindustrie und namhafte Elektronik-Firmen weltweit seit 1993 ein Spezialist…
    18.01.2019
     
  • Audioquest Niagara 1000, 5000 und 7000, Tornado, Thunder und NRG Z

    Vor mehr als einem Jahr schlug Robert Hay, Audioquests Marketing Direktor für Europa, vor, einen der Niagara Netzaufbereiter zu testen. Dann dauerte es ein wenig, bis einige Verbesserungen in die Serienproduktion einflossen. Schließlich planten wir eine wirklich umfassende Beschäftigung mit Audioquests Produkten zur Stromversorgung: Das Warten hat sich gelohnt! Da ich bisher in meiner Kette die Stromaufbereitung für digitale und analoge Quelle – wobei zu letzteren noch die Vorstufe kommt – strikt getrennt habe und…
    15.01.2019
  • Atlas Element Integra, Hyper Intergra und Ascent Ultra

    Vor mir liegen drei sorgsam verpackte NF-Kabel des schottischen Kabelspezialist Atlas, die darauf warten, in einen klanglichen Wettstreit zu treten. Hochglanzbroschüren oder Informationsblätter begleiteten sie nicht, jedoch der Hinweis des deutschen Statthalters Dynaudio, ich möge sie einspielen und viel Spaß beim Hören haben. Auf dem ersten Blick wirkt das Trio angenehm uneitel. Kein Geflecht aus sehr exotischen Materialien schützt die Leiter mechanisch oder elektrisch vor Ungemach. Ebenso müssen sie ohne ein edel gestyltes Kästchen im…
    11.01.2019
  • The Chord Company Signature XL

    Wie im Artikel über den Besuch bei der Chord Company bereits versprochen, folgt nun der Testbericht über die Neuauflage der legendären Signature-Reihe. Während der Entwicklung der ChordMusic-Serie gemachte Erfahrungen und Erkenntnisse inspirierten zum Signature XL. Es markiert eine neue Qualitätsstufe innerhalb der Signature-Serienhistorie. Den Vertriebschef von DREI H, dem deutschen, in Hamburg ansässigen Vertrieb von the Chord Company – und Melco –, erkenne ich bei unserem Treffen sofort. Das Erkennungszeichen: die Tragetasche mit The-Chord-Company-Aufdruck. Praktisch.…
    28.12.2018
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen