Grandinote Genesi

11.07.2017 // Peter Banholzer

Die einzelnen Stufen werden ohne Kondensatoren gekoppelt
Die einzelnen Stufen werden ohne Kondensatoren gekoppelt

Manch einer hat ja schon von holographischer Wiedergabe geschwärmt, hier wird sie Wirklichkeit. All das geht mit einer Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit vonstatten, die auch einen erfahrenen Tester erst einmal sprachlos macht. Gute Aufnahmen wie mein derzeitiger Favorit A Shot In The Dark von Ian Melrose erklingen dermaßen plastisch, das man wirklich das Gefühl hat, der Gitarrist sitze vor einem. Die Wiedergabe erstreckt sich im Vergleich mit anderen Vorstufen nicht nur weiter in die Tiefe, das Klangbild bildet sich auch weiter vorne näher zum Hörer aus. Die Art und Weise, wie natürliche Instrumente ausklingen, kann schon süchtig machen. Wie oft habe ich mir bei manchen Musikstücken gedacht, dass ein paar Kleinigkeiten eben noch besser werden müssten, um nahezu perfekt zu sein. Die Grandinote Genesi verbessert nicht nur diese „Kleinigkeiten“, es ist auch eine andere Art des Spielflusses, die hier offenbar wird. Wenn eine Audiokomponente offener klingt, sprechen wir oft davon, dass ein weiterer imaginärer Vorhang weggezogen wird, hier habe ich fast das Gefühl eine ganze Jalousie würde vor mir aufgerollt. Das klingt jetzt natürlich etwas übertrieben, vielleicht bin ich ja etwas zu euphorisch, aber ich habe bei diesem Vorverstärker einfach das Gefühl, angekommen zu sein.

Für die Selektion dieser Transistoren vergehen mehrere Tage. Aus einer Charge von 1000 Transistoren sollen nur cirka 30 bis 60 für die Schaltung der Genesi verwendet werden können
Für die Selektion dieser Transistoren vergehen mehrere Tage. Aus einer Charge von 1000 Transistoren sollen nur cirka 30 bis 60 für die Schaltung der Genesi verwendet werden können

Die Klang der Genesi-Vorstufe ist auch mit einer unglaublichen Grob- und Feindynamik sowie einer Menge Energie gesegnet. Kleinste Schallereignisse, die man vorher nur erahnen konnte, werden nun klar hörbar, was zu einer enormen Authentizität beiträgt. Das kann man besonders gut auch bei Ricky Lee Jones Fassung von „Dad Dere“ nachvollziehen, die ich noch nie derart facettenreich und unangestrengt gehört habe. Konserve war gestern, Musik ist heute.

Die Bedeutung einer Vorstufe in der Hifi-Kette wird von vielen noch immer unterschätzt. Für mich ist die Qualität dieser Schaltzentrale essentiell. Ohne eine wirklich gute Vorstufe wird man Musik in den seltensten Fällen genießen können.


  • Erlkönig: Audio Exklusiv R7

    Vor Jahren war geplant, immer mal wieder über Vorserienmodelle zu berichten. Wir haben dann so einige hochkarätige Komponenten als erstes Magazin – hierzulande oder gar weltweit – zum Test bekommen, Prototypen konnten wir aber nicht mehr an Land ziehen. Nun kam Andreas Schönberg mit einer Vorabversion seiner Referenz-Vorstufe nach Gröbenzell. Als ich mich vor etwa anderthalb Jahren mit der Vorstufe P7S und den Monoendstufen P14 beschäftigte, kam ich nicht umhin, wieder einmal das ganz hervorragende…
    13.10.2017
  • BlockAudio Line & Power Block and Mono Block

    BlockAudio was founded by two HiFi and music enthusiasts because amplifiers available on the market failed to meet their expectations in terms of sound, finishing or the price performance ratio. Their first pre/power amplifier combination has a price of 70,000 Euro. No, this doesn’t mean you can smirk, it is not a contradiction: Their amplifiers convince in all three criteria. Jiri Nemec and Dan Oudes have been working together since 2003; they were enthused by…
    01.09.2017
  • Mytek Manhattan II

    Seit mehr als fünf Jahren tummeln sich die in der Studio-Szene schon damals anerkannten Digital-Spezialisten von Mytek auch sehr erfolgreich auf dem Hifi-Markt. Mit dem Manhattan II begeben sich Michal Jurewicz und Marcin Hamerla nun auch in High-End-Gefilde – klanglich, optisch und mit Preisen bis zu 8500 Euro. Mit dem ersten, noch für den Profi-Bereich konzipierten Stereo 192-DSD-DAC setze Mytek zumindest für mich einen Meilenstein in puncto Preis/Klang-Verhältnis. In Sachen Bedienungskomfort musste man allerdings den…
    21.08.2017
     
  • Thrax Dionysos und Heros

    Die in Sofia beheimatete Firma Thrax hat sich in kurzer Zeit einen ganz ausgezeichneten Ruf unter Audiophilen erarbeitet. Dirk Sommer hat vor einiger Zeit der Phonostufe Orpheus von Thrax gar „Weltklasse-Fähigkeiten“ bescheinigt. Ich habe deshalb sofort zugegriffen, als sich mir die Gelegenheit bot, mich mit der Line-Vorstufe Dionysos und den Mono-Endstufen Heros intensiver zu beschäftigen. Dazu passte ganz hervorragend, dass Rumen Artarski, der Chef und Eigentümer von Thrax, Dirk Sommer und mich im Vorfeld der…
    19.06.2017
  • Audia Flight Strumento n°1 mk2

    Many audiophiles believe that they can get along without any preamplifier in these digital times. However, I do not share this point of view: To me a preamplifier is an indispensable partner that, by the way, also should have sufficient balanced inputs. Yet, the Audia Flight does not only impress with its five XLR inputs that were kept on board also in the new mk2 version. There's much more to it than that. Even if…
    25.05.2017
  • BlockAudio Line & Power Block und Mono Block

    BlockAudio wurde von zwei Hifi- und Musikenthusiasten gegründet, weil die verfügbaren Verstärker ihre Erwartungen in puncto Klang, Verarbeitung oder Preis/Leistungsverhältnis nicht entsprachen. Ihre erste Vor/End-Kombination kostet 70.000 Euro. Nein, das ist kein Grund zum Schmunzeln, kein Widerspruch: Ihre Verstärker überzeugen in allen drei Kriterien. Jiri Nemec und Dan Oudes arbeiten schon seit 2003 zusammen, sie haben sich für die Lautsprecher-Bausätze von Dynaudio begeistert und gemeinsam Boxen gebaut. Dan Oudes betreibt im Tschechischen Olomouc oder Olmütz…
    16.05.2017