Harmonix „The Base“ TB 0917

14.09.2018 // Dirk Sommer

Selten habe ich einen Bericht mit so gemischten Gefühlen begonnen: Der Preis der Füße dürfte zu einer reflexartigen Verdammung des Test in einschlägigen Foren führen – von Autoren, die The Base wohl nie gehört haben. Andererseits haben mich Harmonix-Produkte nie enttäuscht: In diesem Falle wäre es nicht gut, sich an The Base zu gewöhnen, nur um sie bald zurückzuschicken.

Was die nun schon bekannte, fast nicht existente Informationspolitik von Harmonix- und Hijiri-Entwickler Kiuchi-san und in der Folge die von Ed Doggen, dem Inhaber des Vertriebes für alle Combak-Produkte in Deutschland, Österreich und Benelux, anbelangt, fällt mir die Wahl zwischen zwei Haltungen ebenfalls schwer: Soll ich mich grämen, weil ich Ihnen weder Fakten zur Herstellung und noch Erklärungen zur Wirkungsweise unser Testobjekte liefern kann, oder mich ganz pragmatisch darüber freuen, dass ich, ohne mich mit langwierigen technischen Erklärungen aufzuhalten, gleich mit dem Ausprobieren der Füße beginnen kann? Das meiste, was über The Base in Erfahrung zu bringen ist, können Sie mit Zollstock, Waage und einem Blick in Ed Doggens Preisliste auch selbst herausbekommen. Ich kann lediglich ergänzen, dass die TB 0917 nur in limitierter Zahl gefertigt werden, über die – Sie ahnen es – natürlich Stillschweigen bewahrt wird.

Da dem Westfalen – auch wenn er schon lange in Bayern lebt – ja eine gewisse Hartnäckigkeit zu eigen ist, habe ich während der Süddeutschen Hifi-Tage noch einen Versuch unternommen, Ed Doggen ein paar Fakten über Harmonix' The Base zu entlocken: Freundlich lächelnd wies er darauf hin, dass er doch schon bei seinem erstem Besuch in meinem Hörraum erklärte hätte, dass in den Harmonix-Produkten einer Stimmgabel ähnliche Komponenten durch den direkten physischen Kontakt mit Lautsprechern oder Elektronik eine Resonanz-Stimmung bewirkten. Das so geänderte Resonanz-Spektrum führe zu einem authentischeren, schöneren und musikalischeren Klang. Letztlich war ich so schlau wie zuvor.

Wie alle Harmonix-Produkte wird auch The Base in einer aufwändigen Verpackung geliefert
Wie alle Harmonix-Produkte wird auch The Base in einer aufwändigen Verpackung geliefert

Dass ich die Füße in limitierter Auflage dennoch mit recht hohen Erwartung ausprobierte, lag schlicht daran, dass alle bisher in meinem Hörraum eingesetzten Harmonix-Komponenten eine eindeutig positive Klangveränderung bewirkt hatten: Das war bei den BeauTone-666ZX-Gerätefüßen, den Room Tuning Disks, den Ultimate Tuning Tips und auch den für den Test der Kawero!-Lautsprecher verwendeten BeauTone-666M-Füßen so und auch bei der Plattenmatte Tribute TU-800M und der LP-Klemme nicht anders. Ed Doggen empfiehlt, die TB 0917 anstelle der BeauTone 666 oder der 666 Million einzusetzen. Von denen befinden sich vier zwischen den Füßen von Einsteins The Poweramp und dem Fußboden des Hörraums. Je zwei weitere stehen unter den hinteren beiden Still-Point-Füßen der Kawero! Classic. Da die Box deutlich besser klingt, wenn sie leicht nach vorne geneigt wird, habe ich von den vorderen Still-Points die Grundplatten entfernt und an ihrer Stelle je einen Harmonix Real Focus RF-909X Mk2 platziert. Mit den acht für den Test zur Verfügung gestellten TB 0917 kann ich also alle bei mir eingesetzten 666 Million ersetzen – und die hatten bisher unter jeder getesteten Endstufe für noch mehr Raum, Definition und Geschmeidigkeit gesorgt. Deshalb probiere ich The Base auch zuerst unter der Einstein-Endstufe – und zwar anstelle der TU-666M, auch wenn im Infoblatt zu The Base dazu geraten wird, beide zusammen zu verwenden, um noch mehr klangliche Verbesserungen zu erzielen.


  • PSI Audio AVAA C20 – Teil 2

    Im ersten Teil habe ich die Technik der Bassfallen und ihre Wirkung in meinem großen Hörraum beschrieben. Da der Effekt von Maßnahmen zur Verbesserung der Akustik aber noch stärker von den aktuellen Gegebenheiten abhängig sein dürfte als der von Kabeln oder Netzfiltern, habe ich die AVAA auch noch in zwei weiteren Räumen ausprobiert. Nach den bisherigen Erfahrungen war ich sehr gespannt, wie sich zwei C20 in meinem Dachzimmer auswirken. Dies hat eine Grundfläche von etwa…
    03.08.2018
  • PSI Audio AVAA C20 – Teil 1

    PSI Audio hat im professionellen Musik-Markt einen guten Namen.Unter Hifi-Freunden sind die interessanten Lautsprecher aus der Schweiz wenig bekannt. Ein ganz ungewöhnliches Produkt von PSI Audio ist die aktive Bassfalle AVAA C20. Auf der diesjährigen HighEnd begegnete mir PSI Audio erstmalig in der gemeinsamen Vorführung mit Weiss Engineering. Im Gespräch mit Daniel Weiss, dem Chef von Weiss Engineering Ltd, über die aktuelle Version seines vielseitigen DAC 502 Wandlers erwähnte er die Wirksamkeit des PSI Audio…
    30.07.2018
  • Telegärtner (Japan) M12 Switch Gold

    Auch wenn sich das hier vorgestellte Switch mit Gold im Namen schmückt und sein Preis vermuten lassen könnte, bei der Herstellung sei nicht wenig des Edelmetalls mit im Spiel gewesen, wurde es nicht für den exklusiven High-End-Markt entwickelt, sondern, wie der Importeur andeutete, für die japanische Eisenbahn. Es geht in diesem Artikel also um die klanglichen Auswirkungen eines Switch in einem kabelgebundenen Audio-Netzwerk. Schon mit Roland Dietls Artikel über das AQ-Switch hatten wir in dieser…
    19.02.2018
     
  • IsoTek Evo3 Genesis One

    Jeder Audiophile weiß, dass die Klangqualität seiner Kette nicht unwesentlich von der Sauberkeit der Energie abhängt, mit der sie betrieben wird. Leider sind die Ergebnisse von Tests nicht eins zu eins auf die heimische Kette übertragbar, dafür sind die Gegebenheiten regional zu unterschiedlich. Im breit gefächerten Angebot von IsoTek dürfte es aber für jedes Problem eine Lösung geben. Schließlich beschäftigt sich Keith Martin seit nun fast 20 Jahren mit Produkten zur Verbesserung der Stromversorgung von…
    30.10.2017
  • Aqvox LAN-Detoxer RJ45 Kappen

    Eigentlich wollte ich Ihnen die SE-Version der AQ-Switch-8 vorstellen, musste aber davon Abstand nehmen, da Susanne Candeias und Norman Lübke eine nochmals verbesserte Variante geschaffen hatten, die inzwischen auf dem Weg nach Gröbenzell ist. Den erstem SE begleiteten ein paar „Nubsis“, die im Aqvox-Shop in der Voodoo-Ecke zu finden sind. Um die geht es hier. Vor Produkten aus besagter Ecke im Aqvox-Angebot graut mir seit der Beschäftigung mit den USB-Detoxern nicht im geringsten: Die Abschlüsse…
    08.09.2017
  • Hijiri 'Takumi'

    Als ich mich vor etwa einem Jahr mit den Hijiri-'Nagomi'-Netzkabeln beschäftigte, musste ich den Rat des Herstellers, sie in einem mit Harmonix-Produkten getunten Raum zu verwenden, ignorieren. Dennoch hinterließen sie den allerbesten Eindruck. Da haben es die 'Takumi'-Kabel nun besser: Inzwischen ist Harmonix aus meinem Hörraum nicht mehr wegzudenken. Für alle, die den Bericht über die 'Nagomi' nicht gelesen haben, hier noch einmal kurz der Zusammenhang zwischen Harmonix und Hijiri: Beides sind Marken der Combak…
    07.08.2017
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen