SOtM Netzwerk-Player sMS-200ultra Neo, Netzteil sPS-500, USB Hub tX-USBultra, Masterclock sCLK-OCX10 – Teil 2

07.01.2019 // Roland Dietl

Weiter geht es mit „España“ von Emmanuel Chabrier mit Ataulfo Argenta und dem London Symohony Orchestra. Das Stück lebt von der reichhaltigen und zugleich feinsinnigen Instrumentalisierung sowie den großen dynamischen Gegensätzen, die aufnahmetechnisch perfekt eingefangen wurden. In vielen Anlagen zerfällt die Aufnahme leider in Einzelteile, die den Blick auf den Gesamtzusammenhang verstellen. Jetzt entsteht um einzelne Instrumente, wie beispielsweise die Kastagnetten, eine Luftigkeit, die faszinierend ist. Kleinste Details werden hörbar, die ganz offensichtlich zuvor verdeckt wurden. Es ist schwer zu sagen, ob dies der enormen Auflösung an den oberen und unteren Frequenzenden geschuldet ist oder den mittleren Tonlagen, die regelrecht entschlackt wirken, ohne dabei an Wärme verloren zu haben. Für mich entscheidend ist, dass die Wiedergabe zu jeder Zeit fließend bleibt und insgesamt ein außerordentlich geschlossener Gesamteindruck entsteht. Wir hören uns durch alle vier Alben: der Eindruck bleibt stets der gleiche. Immer wirkt das Klangbild weniger hart, stattdessen runder bei gleichzeitig mehr Detailinformationen und einer sich großartig öffnenden Klangbühne. Sie haben noch immer nicht genug? Gut, dann noch der Hinweis, dass auch das Clock-Kabel einen hörbaren Einfluss hat, wie das testweise eingesetzte dCBL-BNC-Kabel von SOtM zeigt.

Sie sind jetzt ob des getriebenen Aufwands ein wenig ratlos? Dann lassen Sie mich einen Vorschlag für einen möglichen Upgrade-Pfad machen. Eins noch vorweg: Sie wissen, dass ich von billigen NAS-Systemen aus dem Computer-Handel gar nichts halte. Was hier an Information verloren geht, kann durch keinen der folgenden Schritte wieder hereingeholt werden. Für den Einstieg – ganz gleich ob mit oder ohne Roon – ist der sMS-200ultra Neo eine klanglich hervorragende Lösung. In der nächsten Ausbaustufe sollte man diesem dann unbedingt ein hervorragendes Netzteil zur Seite stellen. Mit dem hauseigenen sPS-500 kann man dabei nichts verkehrt machen. Will man die Messlatte dann nochmals höher legen, bietet sich zusätzlich das USB Hub tX-USBultra an. Dieses ist auch eine ganz hervorragende Stand-alone-Lösung für die Anbindung eines bereits vorhandenen Musik-Servers an einen DAC. Der Königsweg wäre dann, alle Geräte gemeinsam durch die Master-Clock sCLK-OCX10 zu takten.

STATEMENT

Das Netzteil sPS-500 verhilft dem Netzwerk-Player sMS-200ultra Neo zu wahren klanglichen Höhenflügen. Das USB Hub tX-USBultra mit dem Netzteil sPS-500 ist für mich die ganz große Überraschung und eine echte Alternative zu den diversen Re-Clockern. Die zusätzliche Verwendung der Master-Clock sCLK-OCX10 ist schließlich der Gipfel aller Bemühungen um besseren Klang. Insgesamt eine ganz dicke Empfehlung für alle getesteten SOtM Geräte.
Gehört mit
Computer Intel Xeon E3-1225 3,2 GHz, 4 GB RAM, Windows Server 2012R2 mit AudiophileOptimizer 2.20, JPLAY USB Card, HDPLEX 400W ATX Linear-Netzteil und HDPLEX 200W Linear-Netzteil, Windows Home Server mit Intel Atom Prozessor
Software MinimServer, JPlay 6.2, Roon
D/A-Wandler PS Audio DirectStream DAC
Vorstufe Erno Borbely, Omtec Anturion
Endstufe Omtec CA 25
Lautsprecher Outsider Jota mit Velodyne Subwoofer Management System SMS-1
Kabel und Zubehör Van den Hul, JCAT Reference USB, JCAT Reference LAN, Analysis Plus Digital Oval Yellow, AudioQuest Eagle Eye Digital Cable, Aqvox AQ-Switch SE
Herstellerangaben
Netzwerk-Player sMS-200ultra Neo
Server und Renderer MPD/DLNA/UPnP, Squeezelite/LMS, Roon, HG-Player, BubbleUPnP-Server, MinimServer, LibreSpot, Shairport
Wiedergabe PCM-Formate bis 32bit/768 kHz
Wiedergabe DSD-Formate bis DSD 512x
Ausgänge (digital) 1 x USB zum Anschluss von DACs
Eingänge (digital) 2 x USB für externe Festplatte oder WLAN-Stick, 1x Ethernet
Gewicht 1,5 kg
Spannungsversorgung (extern) 9V Gleichspannung (optional 12V oder optional 6.5V bis 8.5V), Stromaufnahme 2 A max., Hohlstecker 5,5 mm AD / 2,1 mm ID
Abmessungen 106 x 48 x 227 mm (B x H x T)
Preis 1.445 Euro (mit Master-Clock-Eingang)
Herstellerangaben
USB-Hub tX-USBultra
Eingänge (digital) 1 x USB Type B USB
Ausgänge (digital) 2 x USB Type A USB 2.0; USB power on/off Schalter
Spannungsversorgung (extern) 9V Gleichspannung (optional 12V oder optional 6.5V bis 8.5V), Stromaufnahme 2 A max., Hohlstecker 5,5 mm AD / 2,1 mm ID
Gewicht 1,5 kg
Abmessungen 106 x 48 x 227 mm (B x H x T)
Preis 1.449 Euro (mit Master-Clock-Eingang)
Herstellerangaben
(Schalt-)Netzteil sPS-500
Netzspannung 100 bis 240 V Wechselspannung; 50 Hz / 60 Hz
Ausgang 1 Ausgang; 7V, 9V, 12V, 19V Gleichspannung wählbar, Ausgangsstrom max. 5 A bei 7V, 9V oder 12V, Ausgangsstrom max. 3,3 A bei 19V
Schutzschaltungen Kurzschluss am Ausgang, Übertemperatur
Gewicht 2,0 kg
Abmessungen 106 x 48 x 230 mm (B x H x T)
Preis 595 Euro
Herstellerangaben
Master-Clock sCLK-OCX10
Ausgänge 4 x BNC-Ausgang für 10 MHz-Referenztaktsignal, 50 Ω-Terminierung (optional 75 Ω-Terminierung)
Signalformat Sinus, 10,000 MHz, 13dBm(2.825Vp-p@50Ω), ±2dBm
Spannungsversorgung (extern) 12V Gleichspannung, Stromaufnahme 2 A max., Hohlstecker 5,5 mm AD / 2,1 mm ID
Gewicht 1,5 kg
Abmessungen 106 x 48 x 245 mm (B x H x T)
Preis 3.795 Euro

Vertrieb
digital-highend Higoto GmbH
Anschrift Isenbergstraße 20
45130 Essen
Telefon +49 201 832 5825
E-Mail info@digital-highend.com
Web www.digital-highend.de


  • SOtM Netzwerk-Player sMS-200ultra Neo, Netzteil sPS-500, USB Hub tX-USBultra, Masterclock sCLK-OCX10 – Teil 1

    „Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen“ – das muss das Leitmotiv für den südkoreanischen Hersteller SOtM bei der Konzeption seiner Geräteserie Advanced II gewesen sein. Aus dieser Serie hatten wir den brandneuen Netzwerk-Player sMS-200ultra Neo, das Netzteil sPS-500 und die Masterclock sCLK-OCX10 sowie das USB Hub tX-USBultra zum Test bekommen. SOtM ist seit etwa 10 Jahren am Markt und zwischenzeitlich ein anerkannter Spezialist für digitale Audio-Lösungen. Angeboten wird eine beeindruckende Produktpalette, die von der…
    21.12.2018
  • BLOCKAUDIO CUB-Block SE

    Neben den BLOCKAUDIO Shelf Block Lautsprecher, die ich bereits testen durfte, stellte die tschechische Firma auf der diesjährigen High End in München erstmals auch den CUB-Block-SE vor. Das Entwicklungsziel war dabei eine Netzversorgung, die die Verteilung von Störungen aller Art eliminieren soll. In den heutigen Stromversorgungsnetzen kommt es immer häufiger zu Netzstörungen. Nicht lineare Geräte wie zum Bespiel Schaltnetzteile, USV-Anlagen, Frequenzumrichter, elektronische Vorschaltgeräte oder auch zunehmend Wechselrichter von Photovoltaikanlagen „verschmutzen“ die interne Energieversorgung eines Gebäudes…
    07.09.2018
  • Keces P8

    After having occupied me with the well-priced Soul-M, combined to the Keces DC-116 power supply, I finally bought that server for my wife's audio system. The purchase of two power supplies, astonishingly, wasn’t recommended by Keces’ distributor Robert Ross – the review, by the way, also imposed a must-have-impulse on colleague Peter Banholzer, who, already, was a proud owner of a Mytek Brooklyn. However, the owner of the German Keces distribution company didn’t suddenly loose…
    04.08.2017
     
  • Portento Audio Powercond II

    Aufmerksame Leser kennen Portento Audio bereits aus Dirk Sommers Bericht über ein Kopfhörerkabel für Audeze vor knapp zwei Jahren. Seither hat die Firma aus Turin ihr Sortiment um Netzfilter und Powerconditioner erweitert. Das Topmodell Powercond II haben wir gründlich getestet. Portento Audio wurde im Jahre 2014 von Pier Paolo Prospero gegründet, der sowohl Informatiker als auch Musiker ist und seit Mitte der siebziger Jahre seiner Leidenschaft für High Fidelity frönt. Dabei hat er es sich…
    30.06.2017
  • Keces P8

    Nach der Beschäftigung mit dem im besten Wortsinne enorm preiswerten SoulM inklusive des Keces-DC-116-Netzteils habe ich für die Kette meiner Gattin den Server erstanden. Vom Kauf zweier Stromversorgungen – der Artikel löste beim Kollegen und Mytek-Brooklyn-Eigner Peter Banholzer ebenfalls einen Haben-Müssen-Impuls aus – riet Robert Ross jedoch ab. Der Inhaber des deutschen Keces-Vertriebs hatte aber nicht plötzlich das Vertrauen in einen der von ihm vertretenen Hersteller verloren, sondern nur kurz vor der High-End das neue…
    23.06.2017
  • Ayon S-10

    Bereits auf der letztjährigen High End hat mir Gerhard Hirt, Eigentümer und Chef von Ayon, seine Neuentwicklung im Bereich Netzwerkspieler ausführlich vorgestellt und danach war klar, dass wir dieses Gerät so schnell wie möglich zum Test haben wollten. Vor einigen Wochen war es dann soweit und wir haben das Gerät exklusiv zum Test bekommen. In unserem kürzlich geführten Gespräch erzählte mir Gerhard Hirt dann völlig entspannt, dass der S10 eigentlich bereits seit etwa einem Jahr…
    27.03.2017
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen