tests/22-01-07_borresen
 
Test.
Deutsch English|

Børresen Acoustics 05 SSE – das Interview

07.01.2022 // Dirk Sommer

Der Hochtöner von vorn…
Der Hochtöner von vorn…

08Das aktuelle Hochton-Bändchen ist keinesfalls Michael Børresens erste Beschäftigung mit dem Thema, wie ein kurzer Blick auf seine Hifi-Vita zeigt:

…und von hinten
…und von hinten

09Ein fast masseloses Bändchen und ein extra mit Masse beladener Tief/Mitteltöner: Wie geht das in Sachen Geschwindigkeit zusammen? Der Entwickler hat natürlich auch hier eine Antwort:

 

10Einen großen Anteil an der ungemein stimmigen und homogenen Wiedergabe der 05 SSE hat die ganz spezielle Frequenzweiche, die einmal keine Entwicklung von Michael Børresen ist. Manchmal ist es auch hilfreich, sich in der Hifi-Historie auszukennen:

Auch wenn die Frequenzweiche einen beträchtlichen Anteil am Gelingen des Zweieinhalb-Wege-Konzeptes hat, stehen für den Entwickler seine patentierten Chassis im Vordergrund
Auch wenn die Frequenzweiche einen beträchtlichen Anteil am Gelingen des Zweieinhalb-Wege-Konzeptes hat, stehen für den Entwickler seine patentierten Chassis im Vordergrund

11Natürlich wird das spezielle Schaltungskonzept der Weiche nicht mit den bekannten audiophilen Bauteilen realisiert. Dazu hat Michael Børresen eine recht dezidierte Meinung:

 

12An Anfang des Tests der 05 SSE hatte ich angemerkt, dass es beim Besuch in Aalborg ihr Design war, das mich gleich einen Test vereinbaren ließ. Nun schließt sich der Kreis. Michael Børresen äußert sich abschließend zum Thema Design:

Nach getaner Arbeit: Aufbruch ins bayrische Wirtshaus
Nach getaner Arbeit: Aufbruch ins bayrische Wirtshaus

Gehört mit
Plattenspieler Brinkmann LaGrange mit Röhrennetzteil
Tonarm Einstein The Tonearm 12“, Thales Symplicity II
Tonabnehmer Transrotor Tamino, Lyra Olympos
Phonostufe Einstein The Turntable‘s Choice (sym)
NAS Melco N1Z/2EX-H60 mit externem Audiaz-Linearnetzteil, WDMyCloud
Streamer Auralic G2.1 mit 2TB SSD
Up-Sampler Chord Electronics Hugo M-Scaler mit Ferrum Hypsos
D/A-Wandler Chord Electronics DAVE mit Linearnetzteil
LAN-Switch Ansuz PowerSwitch D-TC Supreme
Bandmaschine Studer A80
Vorstufe Audio Exklusive P7
Endstufe Einstein The Poweramp
Lautsprecher Göbel Epoque Aeon Fine
Subwoofer Velodyne DD+ 10 (2x)
Kabel Goebel High End Lacorde Statement, Audioquest Dragon HC, Tornado (HC) und Dragon Bi-Wiring und Fog Lifters, Swiss Cables, Forcelines, Ansuz Digitalz D-TC Supreme und Mainz D2
Zubehör AHP Klangmodul IV G, Audioquest Niagara 5000 und 1200, Synergistic Research Active Ground Block SE, HMS-Wandsteckdosen, Blockaudio C-Lock Lite, Acapella Basen, Acoustic System Füße und Resonatoren, Artesania Audio Exoteryc, SSC Big Magic Base, Finite Elemente Carbofibre°-HD, Harmonix Room Tuning Disks, Audio Exklusiv Silentplugs, Arya Audio Revopods, Waversa Isolator-EXT-1 (3 x), ADOT Medienkonverter (2x) mit Keces P3 und SBooster BOTW P&P Eco MKII, Singlemode-Duplex-Lichtwellenleiter, Ansuz Sparks
Herstellerangaben
Børresen Acoustics 05 Silver Supreme Edition
Frequenzgang 25Hz-50KHz
Wirkungsgrad 90dB/1W
Impedanz >5 Ω
Empfohlene Verstärkerleistung >50W
Hochtöner Børresen Bändchen-Hochtöner
Tiefmitteltöner 2 x patentierter, eisenfreier Børresen-Tiefmitteltöner, 11,5cm Durchmesser, 4 x patentierter, eisenfreier Børresen-Tiefmitteltöner, 15,5cm Durchmesser
Ausführung Nussbaumfurnier
Abmessungen (B/H/T) 30,5/155/58cm
Gewicht 75kg
Preise 166.670 Euro (05 Silver Supreme Edition)
3.400 Euro (Darks Z2S) x 8

Hersteller
BØRRESEN Acoustics
Anschrift Rebslagervej 4
DK-9000 Aalborg
Web borresen-acoustics.com


  • Lab 12 integre4 Mk2

    Der griechische Hersteller Lab 12 hat seit Juni 2022 eine aufgemotzte Mk2-Version seines Vollverstärker-Flaggschiffs integre4 im Programm, und zwar parallel zum weiterhin erhältlichen Basismodell. Feiste 75 Watt Ausgangsleistung aus der Pentode KT170 sind ein Brett und Grund genug für uns, dem Verstärker auf den Zahn zu fühlen. Kurz nach der diesjährigen High-End in München, die gottlob ja endlich mal wieder stattfinden konnte, teilte mir Dirk Sommer mit, er habe mir einen leistungsstarken Röhrenvollverstärker zum Testen…
    05.07.2022
  • Ansuz Sortz

    When Lars Kristensen, one of the owners of Ansuz Acoustics, and Morten Thyrrestrup, Sales Manager Europe, stopped off at Dirk Sommer's listening room during their last year’s tour round Germany, they were armed with a host of new products, some of which were still in a pre-production stage. These also included the Sortz. These novelties show up as plugs designed to terminate one or more unused inputs and outputs of a component to keep high-frequency…
    30.06.2022
  • Melco N10/2-S38

    Seit meiner ersten Begegnung mit einem Melco vor sieben Jahren höre ich in den eigenen vier Wänden so gut wie nie mehr Musik-Files vom Computer. Zwischenzeitlich verwendete ich gar einen Melco N1ZH/2 und einen N1A/2 in verschiedenen Anlagen. Seit dem Frühjahr ist nun der N10/2-S38 eines der beiden Topmodelle der japanischen Digital-Spezialisten. Schon der erste Melco war ein klanglich rundum überzeugender Datenlieferant: Er stellte die auf seinen Festplatten gespeicherten Musikdateien über einen speziellen, für Audioanwendungen…
    28.06.2022
  • Keces P6 und RRossaudio Kabel

    Ein Keces P3 und/oder ein P8 sind in meiner Anlage immer aktiv. Bei den Linearnetzteilen stimmen einfach der Klang, die Verarbeitung und das Preis/Leistungsverhältnis. Das sah Wolfgang Kemper beim Topmodell P28 mit sechs Ausgängen, USB-Isolator und Schumann-Resonanz-Generator ähnlich. Nun gibt es ein neues, universelleres Einstiegsmodell: das P6. Rein äußerlich betrachtet unterscheidet sich das P6 fast nicht vom bekannten und bewährten P3. Bei letzterem hatte man die Wahl zwischen einer Version mit fünf, sieben oder neun…
    24.06.2022
  • Bergmann Audio Modi und Thor

    Es ist nicht laut um diese Marke. Die Plattenspieler und Tonarme von Bergmann Audio sind etwas für Kenner, schon seit vielen Jahren. Die Plattenspieler der dänischen Manufaktur haben ihren Preis. Der neue Modi lockt mit beeindruckender Technik, exzellentem Finish und einem verführerischen Angebot. Dirk Sommer hat sich in den vergangenen zehn Jahren mehrfach und ausführlich mit den Modellen aus der Manufaktur von Johnnie Bergmann beschäftigt, sei es einst mit dem Sleipner, der seinerzeit mit Tonarm…
    21.06.2022
  • Apple AirPods Max

    Erst hatte ich Bedenken, den AirPods Max zum Thema zu machen, aber dann fiel mir ein, dass ich schon 2009 in einem gewiss konservativer ausgerichteten Print-Magazin eine Wadia-Docking-Station und dem darin befindlichen iPod besprochen hatte. Also kann es auch kein Tabubruch sein, hier den Bluetooth-Kopfhörer eines Massenproduzenten vorzustellen. Im Folgenden werden vor allem die klanglichen Leistungen und Komfort-Features des AirPods Max im Fokus stehen. Dennoch muss ich zugeben, dass ich den Kopfhörer erworben habe, weil…
    17.06.2022

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.