Joo Kraus & Tales In Tones Trio: Captured For Good

01.05.2012 // Dirk Sommer

Eine Plexiwand zwischen Schlagzeug und Bass verhinderte allzu viel Übersprechen, ohne die Kommunikation zwischen den Musikern zu behindern
Eine Plexiwand zwischen Schlagzeug und Bass verhinderte allzu viel Übersprechen, ohne die Kommunikation zwischen den Musikern zu behindern

Wir bieten Ihnen hier, wie gesagt, einen Song aus der digitalen Sicherheitskopie, die auf einer Nagra LB erstellt wurde, die über einen eins-auf-vier-Verteilverstärker von ANT dasselbe Signal erhielt wie die beiden Studer A810 Bandmaschinen. Gemischt wurde auf zwei gebrückten Acousta P100 Pulten mit insgesamt 18 Kanälen, die unter anderem deshalb nötig waren, weil Joo Kraus, Ralf Schmid, Veit Hübner und Torsten Krill nicht nur Kanäle für Stimme, Trompete oder Flügelhorn, Flügel, Bass und Schlagzeug benötigten sondern auch noch einige für Effekte von Trompete und Flügel. Die klangfärbende Elektronik war bei einigen Stücken aus dem Repertoire des King of Pop und weiteren Songs dieses Genres aus den 80-er Jahren einfach unverzichtbar. 

Das Album mit den Michael-Jackson-Songs stand lange auf Platz eins der iTunes Jazz Charts. Mit Painting Pop errang Joo Kraus einen Echo Award
Das Album mit den Michael-Jackson-Songs stand lange auf Platz eins der iTunes Jazz Charts. Mit Painting Pop errang Joo Kraus einen Echo Award

Für das Konzert vor geladenem Publikum stellte Joo Kraus ein Programm aus dem Album Songs From Neverland, Interpretationen von Michael-Jackson-Titeln, mit denen er die Download-Charts von iTunes eine Zeit lang anführte, und der CD Painting Pop, mit der er in diesem Jahr den Echo Award in der Kategorie „Instrumentalist national Brass‟ errang, zusammen: Sie dürfen sich also auf bekannte Pop-Songs im Jazz-Gewand freuen. Zum Download haben wir eine Version von Totos „Africa‟ gewählt, die es nicht auf die LP geschafft hat. Auf der Scheibe finden Sie einen zweiten Take des Songs, den die Tales in Tones und Joo Kraus quasi als Zugabe präsentierten. Da wir Sie hier nicht mit dem Klapp-Cover mit den – leider viel zu wenigen – atmosphärischen Fotos von Lena Semmelroggen und analogem Wohlklang verwöhnen können, haben wir – neben der üblichen CD-Qualität – zumindest für beste digitale Qualität gesorgt: Sie können „Africa‟ bis auf den Gesamtpegel völlig unbearbeitet in 24 Bit und 192 Kilohertz genießen.

b_850_0_16777215_10_images_content_downloads_12-05-01_kraus_downloadbutton_16-44.png
Joo Kraus & Tales In Tones
Africa
16 bit / 44,1 kHz
ca. 57,4 mb (wav)
b_850_0_16777215_10_images_content_downloads_12-05-01_kraus_downloadbutton_24-192.png
Joo Kraus & Tales In Tones
Africa

24 bit / 192 kHz
ca. 374,5 mb (wav)


Am Samstag, den 5. Mai 2012, wird Joo Kraus von 10.30 bis 12 Uhr in München auf der High End anwesend sein und bei Da Capo in Halle 4 am Stand T05 Platten signieren und gemeinsam mit dem Produzenten Ihre Fragen beantworten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Wirklich ideale Arbeitsbedingungen: Gemischt wurde über die Amphions oder die von Fink Audio Consulting gebauten Monitore mit Tannoy-Chassis. Die Band war per Video zu sehen
Wirklich ideale Arbeitsbedingungen: Gemischt wurde über die Amphions oder die von Fink Audio Consulting gebauten Monitore mit Tannoy-Chassis. Die Band war per Video zu sehen

 

  • Wie wird das Analoge digital – Teil 2

    Wenn Hifistatement nicht wie im letzten Mai an der High-End-Society-Aktion „Sounds Clever“ teilnimmt, präsentieren wir auf Messen, bei denen wir einen Raum haben, Klangvergleiche zu Themen, die eher mit der Aufnahmeseite zu tun haben. Auf den Norddeutschen Hifi-Tagen wird es unter anderem um Playback Designs Sonoma und den Audiphile Optimizer gehen. Vor fast zwei Jahren hatte ich Ihnen einen Song von Michel Godards Album Soyeusement in drei verschiedenen DSD-Formaten zum kostenlosen Download angeboten. Den von…
    24.01.2020
  • sommelier du son, NativeDSD und hifistatemtent.net

    Seit einigen Wochen sind die ersten beiden Alben unseres Plattenlabels sommelier du son im Download-Portal NativeDSD erhältlich. Heute soll ein weiteres hinzukommen und in Kürze ein viertes. Hifistatement-Leser können die Aufnahmen zu vergünstigten Konditionen erwerben und einen kostenlosen DSD-Download gibt es auch noch. Vor mehr als fünf Jahren habe ich an dieser Stelle über die Zukunft des DSD-Formats spekuliert und etwa zwölf Monate später noch einmal eine Bestandsaufnahme in Sachen Ein-Bit-Formats gemacht. Damals gab es…
    08.11.2018
  • Wie wird das Analoge digital?

    Natürlich mithilfe eines Analog/Digital-Wandlers. Welche klanglichen Unterschiede ADCs machen können, haben wir anhand dreier ausgesuchter Exemplare während der diesjährigen Norddeutschen Hifi-Tage und der High End in unserem jeweiligen Raum demonstriert. Für alle die nicht dabei sein konnten, gibt es hier drei Musik-Dateien zum Download. Auf den Messen konnte man – wegen der Nahfeld-Aufstellung der aktiven Lautsprecher in einer kurzen Reihe hintereinander – vor einer Digitalen Audio Workstation Platz nehmen und per Mausklick drei Versionen einen…
    10.08.2018
  • PCM 384/32, DSD64, DSD128 und DSD 256: A Trace Of Grace

    Moderne Wandler können immer höhere Abtastraten verarbeiten. Aber wer verfügt schon über nativ erzeugte Files von selben Master, um etwa DSD128 mit DSD256 vergleichen zu können? Eher aus privatem Interesse habe ich den Playback Designs Pinot getestet und biete ich Ihnen hier vier damit erzeugte hochaufgelöste Files zum kostenlosen Download Falls Ihnen der in der Überschrift genannte Titel bekannt vorkommen sollte, mag das daran liegen, dass wir Ihnen schon zur Feier unserer Kooperation mit Positive…
    16.03.2018
  • Xivero XiSRC inklusive Download

    Dass ein Sample Rate Converter für den aktiven Computer-Audiophilen ein durchaus sinnvolles Werkzeug sein kann, habe ich ja schon im Bericht über den Weiss Saracon dargestellt. Allerdings hatte diese Software einen beinahe prohibitiven Preis. Xivero bleibt bei seinem Abtastratenwandler seiner enorm moderaten Preisgestaltung treu: Der XiSRC kostet unter 20 Euro. Dabei kann er sogar Dateien mit 32 Bit und 384 Kilohertz sowie in DSD512 errechnen. Zumindest letztere können meines Wissens nach bisher mit Analog/Digital-Wandlern noch…
    28.12.2015
  • DePhazz in DSD und HiRes

    „Electronic goes handmade“ nennt Pit Baumgartner das neue Gewand, in dem DePhazz' Songs im letzten Jahr im Berliner A-Trane zu hören waren. Ähnlich ungewohnt wie die neuen Versionen für die – dennoch begeisterten – Zuhörer war für die Combo das Aufnahmeequipment: Bandmaschinen statt Computer. Wir haben für Sie einen der analogen Tracks zum Download in DSD und 192/24 gewandelt. Pit Baumgartner war von der Idee, eine LP für das Triple-A-Label aufzunehmen, sofort begeistert. Das sollte…
    21.08.2015

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.