Fifteenth Statement From Birdland: Ralph Lalama & Helmut Kagerer Trio

15.11.2011 // Dirk Sommer
Freunden unserer Downloads dürfte der Gitarrist Helmut Kagerer kein Unbekannter sein, und auch Andreas Kurz ließ seinen tiefen Viersaiter hier schon im John Marshall Quintett erklingen. Mit dabei sind diesmal Bernd Reiter an den Drums und Ralph Lalama, seit fast einer Ewigkeit Saxophonist des legendären New Yorker Vanguard Jazz Orchestras.


Was die Statements From Birdland anbelangt, war die nun beendete Zwangspause von Hifistatement weniger prekär als für den Rest des Magazins, fiel sie doch in etwa so lang aus wie die alljährliche sommerliche Auszeit unseres Lieblings-Jazz-Clubs. Dort ging es dann ab September wieder los. Die erste in der neuen Saison gemachte Aufnahme –  vom Auftritt des Joris Dudli Sextetts – bedarf noch einer leichten Nachbearbeitung, so dass wir Ihnen hier einen Song aus dem Konzert des Helmut Kagerer Trios mit dem seinem Gast aus New York präsentieren. Wie man die beiden Stunden hochenergetischer Musik im Keller unter der Hofapotheke erlebte, schildert Thomas Eder, der bisher an dieser Stelle – und auf der Paul Kuhn-LP – vor allem mit seinen atmosphärischen Fotos hervorgetreten ist.

sfb-7068_new
Der Flügel auf der Bühne zwang die Musiker, recht dicht zusammenzurücken, was der Kommunikation, nicht aber der Breite des Stereopanoramas zugute kam

 

 

New York – München – Regensburg


Immer wieder gastieren im Keller der ehemaligen Neuburger Hofapotheke einheimische Jazz-Trios, die sich einen Stargast für eine Deutschlandtournee mit ins Boot holen, und das war an diesem Abend der amerikanische Saxophonist Ralph Lalama. Der an der New York University lehrende Professor  – eine Entdeckung des legendären Trompeters und Komponisten Thad Jones – musizierte unter anderem in Bands von Carla Bley,  Woody Herman, Joe Lovano und Tom Harrell und ist bis heute Mitglied im Vanguard Jazz Orchestra, das aus dem Thad Jones/Mel Lewis Orchestra hervorging.

An der Gitarre saß der international gefragte Regensburger Gitarrist Helmut Kagerer, der sich mit dem wendigen Lalama die Soloparts teilte. Den Kontrabass zupfte der einfühlsame Münchner Andreas Kurz, und der aus der Steiermark stammende Wahl-Münchener Bernd Reiter sorgte mit messerscharfen Schlägen und gekonnter Beckenarbeit zusammen mit seinem Kollegen am Bass für den richtigen Drive. Das Quartett überzeugte vom ersten Takt an und hielt das Publikum über zwei Stunden lang mit feinstem balladesken bis groovenden Modern Jazz bei Laune. Vier erlesene Musiker und eine starke Band zelebrierten ein Konzert mit Hand und Fuß, das man sich sofort wieder anhören würde!

Thomas Eder


sfb-7079_new
Meist stand Ralph Lalama recht zentral vor dem Bassisten. Er ist aber auch mal weiter links und vor allen Dingen rechts zu hören. Statisches gab es bei diesem Quartett einfach nicht: weder musikalisch noch räumlich

Bei der Aufnahme verließ ich mich auf Bewährtes: das Stereomikrofon AKG C 422 comb. und das MBHO 603 A/KA 200N als Stützmikrofon für den Kontrabass. Vorsichtshalber hatte ich noch ein Røde NTK vor dem Gitarrenverstärker platziert, da es sich schon beim Ninth Download From Birdland vor dem Amp von Helmut Kagerer bestens bewährt hat. Die beiden Schönheitsfehler der Aufnahme – die mangelnde Differenzierung der sehr dicht beieinander agierenden Musiker und die etwas zu dominierenden Becken – ließen sich aber auch durch das zusätzliche Mikro nicht beheben. Deswegen blieb es aus und die Aufnahme so puristisch wie möglich. Dass das Saxophon nicht wie angenagelt von einen speziellen Punkt auf der Bühne zu vernehmen ist, liegt in der Agilität Ralph Lalamas begründet: Mal stand er zentral und spielte in Richtung des Publikums, mal nahm er am Rande der Bühne Platz, dann wieder wandte sich bei seinen Improvisationen Helmut Kagerer zu. Die sparsame Mikrofonierung gibt meines Erachtens das Geschehen auf der Bühne recht hautnah wieder, gerade weil hier die geschliffene Eleganz vieler Studioproduktionen fehlt. Die Mischung der drei Signale besorgte wie so oft ein Audio Development AD 245 und die Wandlung in Daten und ihre Speicherung eine Nagra LB.

sfb-4540_new
Das Großmembran-Röhrenmikrofon vom dem Gitarrenverstärker blieb aus, da das Hauptmikro einen ebenso runden wie stimmigen Sound der halbakustischen Gibson einfing


PS: Als Download Button haben wir das Cover von Ralph Lalamas aktueller CD gewählt, die er mit amerikanischen Kollegen einspielte und die über seine Homepage ralphlalama.com zu beziehen ist. Eine Aufnahme mit dem Helmut Kagerer Trio ist momentan leider nicht verfügbar.

b_850_0_16777215_10_images_content_downloads_11-11-15_lalama_downloadbutton_16-44.png
Ralph Lalama & Helmut Kagerer Trio
16 bit / 44,1 kHz
ca. 89,1 mb (wav)
b_850_0_16777215_10_images_content_downloads_11-11-15_lalama_downloadbutton_24-192.png
Ralph Lalama & Helmut Kagerer Trio
24 bit / 192 kHz
ca. 581,9 mb (wav)
  • First Statement From The Allgäu Alps: Netnakisum featuring Matthias Schriefl

    Wie die Staus auf den umliegenden Autobahnen beweisen, ist Bayern momentan ein attraktives Urlaubsziel. Wir hatten es glücklicherweise nicht weit bis ins tiefste Allgäu, wo wir mit unserem Aufnahme-Equipment den Trompeter Matthias Schriefl und das Streicherinnen-Trio Netnakium trafen, die nicht nur für alpenländische Urlaubsgefühle sorgten. Unser Lieblings-Jazzclub, das Neuburger Birdland, hat bis Mitte September Sommerpause: Da drohen auf kulturellem Gebiet Entzugserscheinungen. Als wir Dietmar Sutter einige Kartons sommelier-du-son-LPs auf seinen Hifi-Bauernhof lieferten, schlug er vor,…
    31.07.2015
  • Twenty-seventh Statement From Birdland: Alain Jean-Marie

    Die Aufnahmen dieses wunderbaren Konzertes waren nicht geplant, daher stand auch nicht das komplette, bewährte Aufnahme-Equipment zur Verfügung. Aber die Musik von Alain Jean-Marie und seinem Trio hat uns so fasziniert, dass ich sie Ihnen keinesfalls vorenthalten möchte Eigentlich wollten meine Gattin und ich nur für eine in Kürze anstehende Analogaufnahme einen Teil der technischen Ausrüstung nach Neuburg bringen, da sie zur Gänze auch die Kapazität einen größeren Kombis überschreitet, was eben zwei Fahrten nötig…
    22.06.2015
  • Twenty-sixth Statement From Birdland: Ed Kröger Quintett

    Gerade mal ein Statement From Birdland hat es 2014 gegeben. Ab sofort gelobe ich Besserung. Den Vorjahresstand erreichen wir heuer mit einem Mitschnitt des am Ende seiner Tournee bestens eingespielten und aufgelegten Ed Kröger Quintetts, dessen Zugabe ich Ihnen in CD-Qualität und in 24/192 präsentiere Es ist übrigens nicht so, dass ich im vergangenen Jahr nur ein Konzert aufgezeichnet hätte. Nein, bei den etwa eine Handvoll Aufnahmen wollte ich es besonders gut machen und erst…
    06.04.2015
     
  • Oscar Peterson in DSD und HiRes

    „Exclusively For My Readers“ könnte dieser Download im Untertitel heißen, denn Edel:Kultur plant nicht, die Alben der Oscar-Peterson-LP-Box, die Ihnen Jürgen Saile in seinem Artikel über MPS kürzlich hier vorstellte, als HiRes-Download zu veröffentlichen. Nun können Sie zumindest einen Song in höchster Qualität herunterladen Wenn ich schließlich doch noch einen A/D-Wandler finden sollte, der das Niveau des dCS bei DSD in einfacher Frequenz auch mit der doppelten Abtastrate von 5,6 Megahertz erreicht, wird es eine…
    01.09.2014
  • The New Mastersounds in HiRes und DSD

    Nein, es geht hier nicht um irgendwelche Hifi-Klänge: Die britische Band heißt wirklich The New Mastersounds und groovt wie der Teufel: endlich mal rockige und funky Klänge in Hifistatement! Eingefleischte Analog-Fans, die sich üblicherweise bei naturgemäß digitalen Downloads gelangweilt abwenden, sollten dies diesmal nicht tun, denn dieser Song ist ein Appetit-Häppchen, das Lust auf eine noch vor der High End erscheinende LP machen soll. Und gerüchteweise ist zu vernehmen, dass die mitreißenden Songs in Kürze…
    13.04.2014
  • Twenty-Fifth Statement From Birdland: Bebelaar – Lenz – Joos

    Die Downloads des letzten Jahres haben wir mit dem Duo Bebelaar-Klink beschlossen, dieses Jahr, in dem es ein paar mehr Statements werden sollen als im letzten, beginnen wir mit einem hochkarätigen Trio, in dem Patrick Bebelaar ebenfalls eine tragende Rolle spielt. Diesmal gibt es ausnahmsweise auch ein DSD-File. {multithumb watermark=0}Nein, ich habe mich weder dazu verstiegen, während des Konzertes im Ein-Bit-Format aufzunehmen und einen Pegel deutlich unter Vollaussteuerung oder Übersteuerungen in Kauf zu nehmen, noch…
    21.02.2014
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen