HIGH END 2016: Rundgang mit Jürgen Saile

08.05.2016 // Jürgen Saile

Bei Silbatone war – wie bisher jedes Jahr – ein Lautsprecher von Western Electric zu hören. Zu diesem Thema möchte ich doch einmal bemerken, dass ich es toll finde, dass ein koreanischer Hersteller die ganzen Strapazen und Kosten auf sich nimmt, um auf der High End diese Preziosen vorzustellen. Die es einfach nirgends mehr zu hören gibt und die zeigen, wozu man vor fast 100 Jahren bereits fähig war.

Neben dem gigantischen Western-Electric-System wirken die nicht gerade kleinen Lautsprecher von GIP Japan fast winzig.
Neben dem gigantischen Western-Electric-System wirken die nicht gerade kleinen Lautsprecher von GIP Japan fast winzig.

Dieses Jahr war ein gigantisches Modell mit der Bezeichnung 11A aus dem Jahre 1924 zu hören. Winzig waren die vorgestellten Systeme ja noch nie, aber dies hier übertrifft alles bisher dagewesene. Ein Modell 11A habe ich bisher noch nirgends zu Gesicht bekommen. Der Lautsprecher hat in dieser Form nämlich gar nicht existiert und wurde von Mr. Chung so zusammengestellt. Mit 11A wurden seinerzeit lediglich die geraden Hörner bezeichnet.

Mr. Chung erklärt ein paar Details zu den Hörnern und der Silbatone Elektronik.
Mr. Chung erklärt ein paar Details zu den Hörnern und der Silbatone Elektronik.

Interessanterweise laufen die Hörner ohne Frequenzweiche, lediglich der Hochtöner hat seriell einen Kondensator vorgeschaltet bekommen. Angetrieben wurden die Hörner mit Verstärkern aus dem Hause Silbatone, die über antike VT-2 Röhren gigantische 0,5 Watt liefern. Soll mir noch einer sagen, für PA Lautstärke benötigt man 2000 Watt oder so.

Beim Anblick dieses riesigen Systems muss man unmittelbar an die Trompeten von Jericho denken. Als hätten sie es gehört, lief als erstes „Whole lotta love“ von Led Zeppelin, womit die PA-Fähigkeiten dieses Systems eindrucksvoll unter Beweis gestellt werden konnten.


  • HIGH END 2018: Messerundgang mit Peter Banholzer – Teil 2

    Nach den offiziellen Zahlen der High End Society verzeichnete die diesjährige High End 530 Aussteller aus 41 Ländern und insgesamt 19.889 Besucher. Aus 78 Ländern kamen 7.557 Fachbesucher. Damit erfuhr die Besucherzahl einen leichten Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Womöglich hatte das schon fast hochsommerliche Wetter über alle vier Messetage so manchen potenziellen Besucher eher zu einem Ausflug ins Grüne als zu einem Messebesuch bewegt. Doch wer sich für einen Ausflug oder einen Besuch im Biergarten…
    25.05.2018
  • HIGH END 2018: Messerundgang mit Wolfgang Kemper – Teil 3

    Heute ist Samstag. Dies bedeutet, es ist schon der letzte Tag der hifideluxe im Marriott-Hotel. Weil dort die Ausstellung erst mittags öffnet, habe ich noch Zeit für ein besonders spannendes Unternehmen auf der High End. Gemeint ist der Vortrag über einen technisch gänzlich neuartiges Lautsprecher-Prinzip. Dies wird vom Entwickler Arthur Marker heute in deutscher Sprache gehalten, obwohl er Brite ist und in seine Unternehmen Arya Audio Lab in London an der Innovation arbeitet. Von Arya…
    24.05.2018
  • HIGH END 2018: Messerundgang mit Finn Corvin Gallowsky – Teil 2

    Nach der Schilderung des eindrucksreichen ersten Tages der High End folgt heute mein Bericht über Tag Zwei. Diesmal mit weniger allgemeinem Messegeschehen und Konzentration auf einige Herstellerbesuche. Allein wegen der überwältigenden Anzahl der Aussteller wäre wirklich jeder Hi-Fi Liebhaber hier glücklich geworden. Bei SPL geht es überwiegend analog und mit 120-Volt-Technik zur Sache. Zu sehen gibt es drei neue Bausteine aus der Professional-Fidelity-Reihe. Die erste im Bunde ist die Mono-Endstufe Performer m1000, die mit einer…
    23.05.2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen