boulevard/16-04-29_acapella
 

Acapella Audio Arts

29.04.2016 // Dirk Sommer, Helmut Baumgartner

Zwischen den Basso Nobile mit dem hellblauen Hörnern stehen die Komponenten, mit denen wir gehört haben: The Beast, der LaMusika-Vollverstärker, Alfred Rudolphs großes Laufwerk inklusive dazugehörigem Unterbau und eine Master-Maschine
Zwischen den Basso Nobile mit dem hellblauen Hörnern stehen die Komponenten, mit denen wir gehört haben: The Beast, der LaMusika-Vollverstärker, Alfred Rudolphs großes Laufwerk inklusive dazugehörigem Unterbau und eine Master-Maschine

Beispiel gefällig? Nachdem ich unter größter finanzieller Anstrengung meinen fetten Onkyo-Vollverstärker gegen eine Audiolabor-Fein-Phonostufe samt Michaelson & Austin TVA1 getauscht hatte, mit der grobschrittigen Pegelregelung des Fein nicht zurechtkam, mir aber auch keine Vorstufe leisten konnte, beschaffte mir Herr Winters einen der zu recht hoch angesehenen Burmester-Widerstandsschalter – zum Studentenpreis. Kein Wunder, dass es da mit kritischer Distanz bald vorbei war. Alfred Rudolph propagierte Sandwich-Gehäuse: Der Autor besorgte Holz und Sand und machte so aus seinem ATR Monitor beinahe eine Immobilie, die er – am Rande bemerkt – später zum Einstands- plus Materialpreis wieder veräußerte. Im Audio Forum waren Kabel mit einem Querschnitt von mindestens 10 Quadratmillimetern angesagt: Der Autor ließ sich von einem Freund eine Rolle mit 25 Quadrat besorgen und verdrillte bald darauf mit tatkräftiger Hilfe der glücklicherweise verständnisvollen Freundin und einer geregelten Bohrmaschine die beiden Leiter. Und wenn im studentischen Etat mal 35 Mark übrig waren, wurden die in der Koloniestraße 203 umgehend für eine der so begehrten Three-Blind-Mice-LPs umgesetzt, die dort damals importiert wurden.

Alfred Rudolph verwendet für seine Aufnahmen eine M15 mit deutscher Schichtlage
Alfred Rudolph verwendet für seine Aufnahmen eine M15 mit deutscher Schichtlage

In meinem Falle kann ich eine beginnende Audio-Forum-Abhängigkeit also nur schwer leugnen. Aber selbst als ehemaligem Beinahe-Abhängigen sei mir diese Einschätzung zugestanden: Als Kunde kann einem wohl nichts besseres passieren als das Audio-Forum-Konzept. Man hat ein klangliches Ziel vor Ohren, kann sich ihm schrittweise und ohne unnötige finanzielle Verluste nähern und wird dabei kompetent begleitet. Ein solches Modell erscheint mir gerade heute in Zeiten von Orientierungslosigkeit aufgrund eines Überangebotes, Beratungsdiebstahl und unsäglicher Geiz-Ist-Geil-Mentalität enorm wichtig. Erfreulicherweise wird es von Hermann Winters und Alfred Rudolph noch immer gelebt: Hier bekommt der Kunde auch heute noch musikalischen Lösungen und nicht einfach nur Geräte.

Zum Laudatio-System gehören der Plattenspieler und die massive Unterkonstruktion, die auch Platz für die Phonostufen von Tessendorf und Blue Amp liefert. Der leichte Teller wird über drei Schwungmassen á elf Kilogramm angetrieben
Zum Laudatio-System gehören der Plattenspieler und die massive Unterkonstruktion, die auch Platz für die Phonostufen von Tessendorf und Blue Amp liefert. Der leichte Teller wird über drei Schwungmassen á elf Kilogramm angetrieben


  • Acapella Audio Arts: Sphäron Excalibur

    Three years ago, while visiting Acapella’s showroom in Duisburg, I experienced that a Poseydon could bring you closer to the dynamics of a concert event than even the most demanding hi-fi enthusiast could have ever dreamed of. And, the acoustic transducer currently being there in demonstration, is intended to narrow the gap between reality and illusion even more. And you can listen to it by yourself! In the meantime, a lot has happened at Acapella…
    31.05.2019
  • Acapella Apollon auf der Hifi-Deluxe

    Die Apollon ist ein harmonisches Meisterwerk aus der Duisburger Lautsprecher-Manufaktur Acapella. Bei diesem formschönen und klanglich einzigartigen System wurden Know-How und Innovationen aus über 40 Jahren Lautsprecherbau genutzt. Das außergewöhnliche hypersphärische Horn mit 780 Millimetern Durchmesser, das eine Weiterentwicklung der sphärischen Hörner ist, deckt mit idealer Phasenlage und Rundstrahlverhalten fünf Oktaven im Mittel-Tieftonbereich ab. Die verbaute Zwei-Zoll Kalotte läuft dabei bis 350 Herz und wird darunter durch sechs Zehn-Zoll-Bässe ergänzt, die diesen musikalischen Zauber mit…
    08.05.2019
  • Acapella Audio Arts: Sphäron Excalibur

    Vor drei Jahren konnte ich im Showroom von Acapella erfahren, dass man mit einer Poseydon der Dynamik eines Konzertes näher kommt, als es sich selbst der verwöhnteste Hifi-Fan träumen lässt. Mit dem aktuell dort aufgebauten Schallwandler soll der Abstand zwischen Realität und Illusion noch kleiner geworden sein. Und das können Sie selber hören! In der Zwischenzeit hat sich bei Acapella Audio Arts einiges getan: Neben Hermann Winters und Alfred Rudolf sind nun auch dessen Söhne,…
    19.03.2019
     
  • Ein Besuch bei der Chord Company

    In den letzten Monaten hatten Kollegen immer mal wieder Interesse an einem Kabel aus dem umfangreichen Chord-Portfolio bekundet. Aber Mika Dauphin, der Chef des in Deutschland für Chord zuständigen Drei H Vertriebs, hatte alle Anfragen abschlägig beschieden und stattdessen einen Besuch in Südengland vorgeschlagen: Und das war gut so. Doch bevor ich Ihnen verrate warum, möchte ich – nicht zuletzt, weil selbst einem unserer Autoren die Tatsache nicht präsent war – noch einmal ausdrücklich darauf…
    10.10.2018
  • Geburtstagsständchen mit und für Hörner

    Wenn die Firma zweier Hifi- und Musik-Begeisterter das reife Alter von 40 Jahren erreicht, wie feiert man dann standesgemäß? Mit einem Konzert, einer Live-Aufnahme oder gleich zweien, der Vorstellung einer LP und der neusten Kreation aus dem Lautsprecherprogramm: Herzlichen Glückwunsch, Acapella Audio Arts! Alfred Rudolph und Hermann Winters gründeten vor 40 Jahren das längst zu einer Institution geworden Hifi-Studio Audio Forum, das wir Ihnen ebenso wie die untrennbar damit verbundene Lautsprechermanufaktur Acapella an dieser Stelle…
    22.09.2017
  • Acapella Audio Arts

    For everyone who takes a real interest in High End it's a truism that even the best equipment can't recreate a live impression. This alleged fact, however, while perhaps not refuted, would be at least seriously shaken by visiting the Audio Forum in Duisburg, Germany, the Acapella Audio Arts showroom.. As usual, my comments don't start with a description of the sound; you‘ll have to wait a bit for that. Instead, we'll start with the…
    03.10.2016
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen