boulevard/21-02-12_thiele
 

Erlkönig: Thiele TA01

12.02.2021 // Dirk Sommer

Mit vollem Namen heißt der Tonarm „Thiele TA01 – ZERO Tracking Error Tonearm“. Den namenlosen Arm hätte ich Ihnen am liebsten schon vor knapp acht Jahren vorgestellt, nachdem ich ich Helmut Thiele damals noch in Essen besucht hatte, wo er mir seine Version eines linear abtastenden Drehtonarms zeigte. Und die ist wirklich etwas besonderes.

Dank einer speziellen Montageplatte findet der TA01 Platz auf einer Basis des LaGrange
Dank einer speziellen Montageplatte findet der TA01 Platz auf einer Basis des LaGrange

Konstruktionen, die das gleiche Ziel – die Abtastung einer Schallplatte ohne oder besser mit nur ganz geringem Fehlspurwinkel – verfolgen, gibt es einige, von Tangential-Tonarmen mal abgesehen. Schon in meiner Jugend machte der Garrard Furore, bei dem auf seinem Weg zum Label hin rein mechanisch der Kröpfungswinkel des Headshells verändert wurde: geometrisch nicht ohne Reiz, in Sachen Spiel und Resonanzableitung aber gewiss nicht der Weisheit letzter Schluss. Micha Huber perfektionierte ein entsprechendes Prinzip dann mit seinen Thales-Tonarmen: feinmechanische Meisterwerke. Der Thales Simplicity II beeindruckte mich während eines Tests derart, dass ich mich nicht mehr von ihm trennen wollte und ihn schließlich erwarb. Enormen Aufwand betreibt Reed mit seinem „aktiven“ 5T, bei dem der Lagerpunkt des Arms von einem Elektromotor samt Regelelektronik verstellt wird, um so gut wie keinen Fehlspurwinkel zu generieren.

Das Tonarmlager befindet sich im drehbaren Metallrahmen, der auch die Verbindung zum höhenverstellbaren Teil der Armbasis herstellt
Das Tonarmlager befindet sich im drehbaren Metallrahmen, der auch die Verbindung zum höhenverstellbaren Teil der Armbasis herstellt

Helmut Thiele, den ich Ihnen bei einem Besuch seiner Firma in Duisburg – sobald selbst solch überschaubare Reisen wieder Spaß machen – näher vorstellen werde, kommt bei seinem Arm ohne jegliche Elektronik aus, variiert aber statt des Kröpfungswinkels des Headshells auch den Drehpunkt des Arms. Das Prinzip faszinierte mich sofort, aber die Vorstellung des einzigen Modells in unserer Erlkönig-Rubrik schien dem Entwickler nicht sinnvoll, bevor er zumindest eine Kleinserie realisieren konnte. Bei meinem Besuch in ATRs Show- und Begegnungscenter in Eltville im Herbst letzten Jahres traf ich dann auf ein Vorserienexemplar des Arms, der auf einem ebenfalls von Helmut Thiele entwickelten Laufwerk montiert war. Dem Duo war sein Vorserien-Status nicht anzusehen, dafür war die Verarbeitung einfach zu perfekt. Dennoch ist noch eine Änderung notwendig, bevor die ersten Tonarme ausgeliefert werden: Arm und Laufwerk werden nicht, wie in Eltville zu sehen, „Vero“ heißen, da der Name in einigen Ländern geschützt ist. Daher entschieden sich Entwickler und Vertrieb für die ungemein klare – und damit zum hervorragenden Design passende – Typenbezeichnung „TA01“. Diese wird um den erklärenden Zusatz „ZERO Tracking Error Tonearm“ ergänzt.

Die beiden Hebel aus Ebenholz verändern die Position des Rahmens und damit des Lagerpunktes beim Weg des Armes über die Platte. Hier befindet sich der Arm am Anfang der Platte
Die beiden Hebel aus Ebenholz verändern die Position des Rahmens und damit des Lagerpunktes beim Weg des Armes über die Platte. Hier befindet sich der Arm am Anfang der Platte

Für den Autor kam die Umbenennung reichlich ungelegen. Denn kurz zuvor war ein Exemplar aus der ersten Kleinserie in Gröbenzell eingetroffen. Wegen seiner recht raumgreifenden Grundplatte, die für die es gute konstruktive Gründe gibt – doch dazu beim Test mehr -, passt der TA01 nicht so einfach auf eine Basis des LaGrange. Aber das ist natürlich kein Problem, wenn der Tonarm-Entwickler über eine komplett ausgestattete Feinmechanik-Werkstatt verfügt. Eine speziell für eine LaGrange-Basis angefertigte Platte machte die Montage der Grundplatte auf der Basis zum Kinderspiel. Auch der weitere Aufbau des auf den ersten Blick recht kompliziert erscheinenden Arms ging nicht zuletzt dank der gut gemachten Anleitung leicht von der Hand. Und gerade als ich den ersten Tonabnehmer eingebaut hatte, erreichte mich die Nachricht von der Namensänderung und gleichzeitig die Bitte, den Arm zur entsprechenden Umgestaltung ins schneereiche Duisburg zu senden, was ich natürlich umgehend, wenn auch schweren Herzens getan habe. Aber trotz aller winterlichen Widrigkeiten und damit verbundenen Verzögerungen werden Sie und ich nach diesen Zeilen gewiss nicht noch einmal acht Jahre auf einen ausführlichen Bericht über den Thiele TA01 warten müssen.

So stehen die Ebenholz-Hebel und der Metallrahmen, wenn sich der Arm der Auslaufrille nähert
So stehen die Ebenholz-Hebel und der Metallrahmen, wenn sich der Arm der Auslaufrille nähert
Vertrieb
ATR - Audio Trade
Anschrift Hi-Fi Vertriebsgesellschaft mbH
Schenkendorfstraße 29
D-45472 Mülheim an der Ruhr
Telefon +49 208 882660
E-Mail email@audiotra.de
Web www.audiotra.de

  • STATEMENT In High Fidelity – German Edition 2021

    Da die High End schon zum zweiten Mal in Folge ausfallen musste, konnten Wojtek Pacula und ich die beiden Awards von HighFidelity.pl und hifistatement.net den Preisträgern leider wieder nicht persönlich während der Messe übergeben. Die Statements in High Fidelity│German Edition 2021 gehen an RCM und Ferrum. Der Namenszusatz „German Edition“ oder „Polish Edition“ soll eigentlich nur darauf hinweisen, während welcher Messe die entsprechenden Preise des Jahres vergeben werden: Im Mai während der High End in…
    31.05.2021
  • Erlkönig: Audio Exklusiv R14

    Die meisten Hersteller lassen sich bei der Entwicklung nicht gern in die Karten gucken und und lehnen es daher ab, ihre Kreationen vor Produktionsbeginn in unserer Erlkönig-Rubrik zu präsentieren. Audio-Exklusiv-Inhaber Andreas Schönberg hingegen traut sich, nun auch das zweite Modell der Referenz-Serie in Gröbenzell vorab zu vorzustellen. Das war schon vor etwa dreieinhalb Jahren mit der vollsymmetrischen Referenz-Vorstufe R7 so: Er weckte mit einem noch sehr rudimentär aufgebauten Labormuster durch einen kurzen Hörtest bei mir…
    19.02.2021
  • The Editors: Wolfgang Kemper

    In der Reihe „The Editors“ interviewt Wojtek Pacuła, der Chefredakteur unseres polnischen Kooperationspartners High Fidelity.pl, seit Jahren Kollegen von Magazinen aus aller Welt. In der aktuellen Ausgabe stand ihm mein Freund und Kollege Wolfgang Kemper Rede und Antwort. Hifistatement hält sich in Sachen Selbstdarstellung der Autoren gern ein wenig bedeckt. So haben wir das Interview, das Wojtek Pacuła vor Jahren mit mir führte, nur auf den sanften Druck unseres Fotografen Helmut Baumgartners in der englischen…
    22.01.2021
  • A visit to Ansuz, Aavik and Børresen - Part 2

    The first part of my report gave insights into the production of cables, electronics and loudspeakers, and we documented the production of the crucial part for Børresens Silver Supreme series as well. In the following it's all about experiences with the new loudspeaker and electronics lines in the company's listening rooms and a visit to the Danish Technological Institute in Aarhus. Ansuz sets greatest value on a clean power supply. For this reason, Emil Kristensen…
    08.01.2021
  • STATEMENT In High Fidelity | Polish Edition 2020

    Auch die beiden Awards, die eigentlich während der Messe in Warschau vergeben werden sollten, konnten der Kollege Wojtek Pacula und ich den Preisträgern nur per Paketdienst zukommen lassen. Die dazugehörigen Glückwünsche übermittelten wir dann zumindest von Kamera und Mikrofon zu Bildschirm. Wenn die High End im nächsten Jahr wirklich wie beabsichtigt stattfinden kann – und zwar vom 9. bis zum 12. September – und dasselbe auch für die Warschauer Audio Video Show gilt, die für…
    28.12.2020
  • A visit to Ansuz, Aavik and Børresen - Part 1

    A meeting in Aalborg had already been in the planning even before the presentation of an Ansuz product in hifistatement took place. But like so many things in life, these plans proved to be obsolete from March onwards. But the postponement also had its good side: Thereupon I could give a listen to the pre-series models of Aavik's 180 and 280 series as well as those from Børresen's new Z line. The trip to Aalborg…
    16.12.2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.