Test.
Deutsch English|

BlockAudio Line & Power Block und Mono Block

16.05.2017 // Dirk Sommer und Roland Dietl

Die BlockAudio besitzt eine Empfindlichkeitsumschaltung und kann im Class-A- und im Eco-Mode betrieben werden. Fehlermeldungen werden am Gerät aber auch im Display der hauseigenen Vorstufe angezeigt, wenn beide mit einem CAT-Kabel verbunden sind
Die BlockAudio besitzt eine Empfindlichkeitsumschaltung und kann im Class-A- und im Eco-Mode betrieben werden. Fehlermeldungen werden am Gerät aber auch im Display der hauseigenen Vorstufe angezeigt, wenn beide mit einem CAT-Kabel verbunden sind

Das Netzteilgehäuse der Vorstufe beherbergt nicht nur die beide Akkunetzteile für die Audio-Schaltungen, sondern auch noch ein konventionelles drittes, das die Steuerung und das Display der Vorstufe versorgt. Natürlich sind alle drei Netzteile galvanisch voneinander getrennt. Das geht soweit, dass sogar drei Kabel für den Netzanschluss nötig sind – der Line und Power Block dürfte zur Lieblingsvorstufe aller Kabelhersteller werden. Der Audio-Teil der Vorstufe besteht aus vier Blöcken: dem vorderen, der die Platinen für die Kontroll- und Steuerung-Elektronik sowie das Display und Bedienungselemente für die Lautstärke- und Eingangswahl beinhaltet. Rechts und links dahinter befinden sich die Gehäuse für die Signalverarbeitung der beiden Stereokanäle. Der etwas kürzere Block in der Mitte besitzt auf seiner Rückseite die Eingangsbuchsen der – leider unsymmetrischen – Phonostufe und auf der Vorderseite eine ebenfalls unsymmetrische Kopfhörerbuchse. Daher müssen bei deren Nutzung die ansonsten strikt getrennten Massen des linken und rechten Kanals per Relais verbunden werden.

Hier erkennt man einen der acht Elkos des Netzteils für die Class-A-Stufe
Hier erkennt man einen der acht Elkos des Netzteils für die Class-A-Stufe

Für die Phonostufe lässt sich per Menü die Verstärkung inklusive der Eingangsimpedanz für Moving-Magnet oder Moving-Coil-Systeme wählen. Ein Subsonic-Filter ist zuschaltbar und für MC-Systeme gibt es Lasten von 10, 15, 30, 40, 50, 70, 100, 200, 300, 600 und 1000 Ohm und für MM-Tonabnehmer Kapazitäten von 50, 100, 150, 200, 250, 300, 350, 400 Picofarad – und das alles bequem per Fernbedienung einstellbar. BlockAudio macht es sich – nur – an dieser Stelle einfach und packt als Signalgeber den Alu-Stick von Apple bei. Der Kontroll-Block der Vorstufe verfügt auch über zwei Buchsen für LAN-Kabel. Wenn diese mit den Endstufen verbunden sind, kann man sie nicht nur ferneinschalten, sondern auch zwischen Class-A-Dauerbetrieb, Auto-Eco- oder Eco-Mode wählen. Im Eco-Mode verbraucht ein Monoblock im Leerlauf 50 statt 500 Watt im Class-A-Betrieb. Fällt die Wahl auf Auto-Eco, wird nach 15 Minuten ohne Musiksignal an den Eingängen der Endstufen auf den – relativ – stromsparenden Eco-Betrieb umgeschaltet und der Ruhestrom erst wieder erhöht, wenn ein Signal anliegt.

Jede Endstufe wird aus einen 2500-VA-Trafo gespeist
Jede Endstufe wird aus einen 2500-VA-Trafo gespeist


  • BLOCKAUDIO CUB-Block SE

    Neben den BLOCKAUDIO Shelf Block Lautsprecher, die ich bereits testen durfte, stellte die tschechische Firma auf der diesjährigen High End in München erstmals auch den CUB-Block-SE vor. Das Entwicklungsziel war dabei eine Netzversorgung, die die Verteilung von Störungen aller Art eliminieren soll. In den heutigen Stromversorgungsnetzen kommt es immer häufiger zu Netzstörungen. Nicht lineare Geräte wie zum Bespiel Schaltnetzteile, USV-Anlagen, Frequenzumrichter, elektronische Vorschaltgeräte oder auch zunehmend Wechselrichter von Photovoltaikanlagen „verschmutzen“ die interne Energieversorgung eines Gebäudes…
    07.09.2018
  • BLOCKAUDIO Shelf Block

    Recently, the new BLOCKAUDIO Shelf Block loudspeakers have been presented at the High End show in Munich. Not very surprisingly, that from there they found their way straight into my listening room. The High End in Munich had ended just a few hours before, and the BLOCKAUDIO team, Jiri Nemec and Daniel Oudes, brought their latest creation directly afterwards to my home. BLOCKAUDIO is known to our readers particularly because of their spectacular pre/power amp…
    24.08.2018
  • BLOCKAUDIO Shelf Block

    Vor kurzem wurden die neuen BLOCKAUDIO Shelf Block Lautsprecher noch auf der High End in München vorgestellt. Von dort fanden sie ihren Weg direkt in meinen Hörraum. Die High End in München endete erst wenige Stunden vorher und schon brachte das BLOCKAUDIO-Team, Jiri Nemec und Daniel Oudes, ihre neueste Schöpfung zu mir nach Hause. BLOCKAUDIO kennen unsere Leser bisher vor allem durch deren sensationelle Vor-Endstufenkombination, die Dirk Sommer im Vorjahr sicher zurecht als Verstärker-Entdeckung des…
    19.06.2018
     
  • Audia Flight FLS1 und FLS4

    „Audia Flights sind auf dem Weg mit Schenker …“ Spätestens bei dieser Nachricht hätte mir klar sein müssen, dass der Begriff „klein“ sehr relativ sein kann. Aber als mir Anfang des Jahres die kleine, brandneue Vor-/Endstufenkombination FLS1 und FLS4 zum Test avisiert wurde, hatte ich mir darüber keine großen Gedanken gemacht. Die endgültige Gewissheit kam dann beim Verladen der Geräte in mein Auto und dem anschließenden Transport in meinen Hörraum. Eigentlich hätte ich es ja…
    05.03.2018
  • Erlkönig: Audio Exklusiv R7

    Vor Jahren war geplant, immer mal wieder über Vorserienmodelle zu berichten. Wir haben dann so einige hochkarätige Komponenten als erstes Magazin – hierzulande oder gar weltweit – zum Test bekommen, Prototypen konnten wir aber nicht mehr an Land ziehen. Nun kam Andreas Schönberg mit einer Vorabversion seiner Referenz-Vorstufe nach Gröbenzell. Als ich mich vor etwa anderthalb Jahren mit der Vorstufe P7S und den Monoendstufen P14 beschäftigte, kam ich nicht umhin, wieder einmal das ganz hervorragende…
    13.10.2017
  • BlockAudio Line & Power Block and Mono Block

    BlockAudio was founded by two HiFi and music enthusiasts because amplifiers available on the market failed to meet their expectations in terms of sound, finishing or the price performance ratio. Their first pre/power amplifier combination has a price of 70,000 Euro. No, this doesn’t mean you can smirk, it is not a contradiction: Their amplifiers convince in all three criteria. Jiri Nemec and Dan Oudes have been working together since 2003; they were enthused by…
    02.09.2017
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen