Test.
Deutsch English|

Audia Flight Strumento n°1 mk2

25.05.2017 // Dirk Sommer

On the hard disk, I also come across a recording that a fairly long time ago I used as a CD every now and then for testing:  Les Cargos by L'Orchestre des Contrebasses. The waltz "Beret, Beurre, Cornichons" hasn't lost anything of its fascination—yeah, if my memory doesn't deceive me, it now sounds even more exciting. Not least because of the Strumento n°1, the seven voluminous performing basses act here with an enormous joy of playing and a virtual swinging lightness. But this is not to say that the basses here are lacking pressure or blackness - on the contrary: What excites me with the Audia Flight, is the combination of low-frequency impact and the smooth flowing of the melodies. For pure enjoyment I listen to the radio play for seven double basses: In "Week End a Deauville" they describe the car journey to a seaside resort, and after getting off the car the sounds of the sea: wind, crying seagulls, chugging marine diesels, the tooting of a ship's horn, and even the rattling of the rigs in the wind. The excellent fine detail resolution and the extraordinary transparency of the Strumento n°1 allow a clear view on the tremendous virtuosity of the septet in their creation of sound effects. While I am still intrigued by the squeaking of a big door slowly fading away, and while thinking about the further progress of the story, the initial intense impulses of "Vertigo" suddenly startle me. Oh no, you do not need to fear any further polemic words against too-short track intervals in modern CD recordings—as justified as that would be. The surprisingly cumulated bass energy for me is only a further evidence that the Audia Flight, besides its other enormous abilities, dynamically performs on highest levels.

Unlike its predecessor, the Strumento n°1 mk2 does not require a ventilator despite the amplifier stages operating in Class A mode
Unlike its predecessor, the Strumento n°1 mk2 does not require a ventilator despite the amplifier stages operating in Class A mode

Lots of speed, openness, and differentiation could theoretically, of course, be a little too much of a good thing. Therefore, I briefly give Van Morrison's "Whatever Happened to PJ Proby?" a listen, which has proven to be a bit critical in the presence range during my testing of the terrific Diapason Astera. With the Strumento n°1 paired to The Poweramp and the Kawero! this now is no longer in question. The quite open-hearted presence range now faces a proper lusciousness in the lower frequencies, as the the Kawero!s very well make clear. No, the Audia Flight performs in an extremely fast, open, and enthusiastic way, but tonally still behaves in a sonorous, pleasant, and minimally warm way within the sound spectrum. It's just marvelous! Even if the preamp goes about it too honestly to be blamed for playing too euphonically, it does not belong to that excessively analytical preamplifier types that make listening to every lower-quality recording a pain. It does reveal the weaknesses of a recording, but it does not spoil the musical enjoyment: This is an extremely successful approach, which rarely is to be found.

The circuit boards are shielded by these plates; the drill holes allow for the required air circulation
The circuit boards are shielded by these plates; the drill holes allow for the required air circulation

Over the last few weeks, I have exclusively been working with the Audia Flight, enjoying music for pure relaxation—without missing the slightest bit. Nevertheless, I should briefly compare it with Einstein's The Preamp, so that you are able to better classify my sound description so far: When playing Patrice Heral's mandatory percussion improvisation recorded in the monastery of Noirlac, the Einstein suggests a somewhat deeper spatial image. The seven basses in "Beret, Beurre, Cornichons" appear to be prancing slightly more fleet-footed over the minimally slender Strumento n°1. The intense beginning of "Vertigo" with the Einstein is at least as exciting as with the Audia Flight. Van Morrison's album Down The Road can be played a bit louder with The Preamp, while grooving more intensely. The positioning of the instruments in the imaginary space and their demarcation against each other, on the other hand, are delivered by the Strumento n°1 with a little more precision. Regrettably, the listening impressions correspond exactly to the general stereotype: The tube preamplifier performs with a few percent more of emotion; its solid state counterpart plays with a bit more of transparency. Here the individual taste has to take over the decision. Both amps differ sonically only in shades, but have in common that they operate on an extremely high level. I really could be happy with either!


  • Keces Ephono

    Als ich den Keces Ephono während der High End sah, wollte ich den dafür genannten Preis erst nicht glauben: Für zwei gut verarbeitete Vollmetallgehäuse, die recht umfangreiche Ausstattung und das kräftige Analognetzteil schien er mir zumindest ausgesprochen günstig. Korreliert der Klang nun eher mit dem Materialaufwand oder dem Preis? Dass die Netzteile von Keces für die Aufwertung von vorrangig digitalen Komponenten, die mit (Stecker-)Schaltnetzteilen ausgeliefert werden, klanglich mit zum Besten gehören, was der Markt zu…
    03.07.2018
  • Blue Amp model blue MKII und model ps 300

    Blue Amp ist eine kleine Manufaktur im Breisgau, die ausschließlich symmetrische Phono-Vorverstärker fertigt. Hier geht es um das kleinste, das model blue MKII. Dies ist deshalb besonders spannend, weil ich auch das nagelneue Netzteil model ps 300 zur Verfügung habe, das dem blue MKII noch mehr Musikalität verleihen soll. Kaufen Sie eigentlich gern für viel Geld einen technischen Gegenstand, von dem Ihnen der Hersteller nur 63 Prozent oder für annähernd den doppelten Preis nur 69…
    13.03.2018
  • Audia Flight FLS1 und FLS4

    „Audia Flights sind auf dem Weg mit Schenker …“ Spätestens bei dieser Nachricht hätte mir klar sein müssen, dass der Begriff „klein“ sehr relativ sein kann. Aber als mir Anfang des Jahres die kleine, brandneue Vor-/Endstufenkombination FLS1 und FLS4 zum Test avisiert wurde, hatte ich mir darüber keine großen Gedanken gemacht. Die endgültige Gewissheit kam dann beim Verladen der Geräte in mein Auto und dem anschließenden Transport in meinen Hörraum. Eigentlich hätte ich es ja…
    05.03.2018
     
  • New Audio Frontiers Performance MZ Special Edition

    Wenn ein Vertrieb seine Komponenten mit den Worten anpreist, der Musikgenuss damit erzeuge „Glücksgefühle und erstaunliche Effekte“, dann könnte ein Skeptischer dies schnell als Marketinggetöse abtun. Oder sich im Falle des brandneuen Vorverstärkers Performance MZ Special Edition überzeugen und auf eine spannende musikalische Reise mitnehmen lassen. Thorsten Fennel, Chef des Deutschlandvertriebs von New Audio Frontiers, lebt und liebt seine Geräte, das wurde mir bereits bei unserem ersten Telefonat klar. Wir unterhielten uns Ende des letzten…
    29.01.2018
  • Audia Flight FLS 10

    Der neue Audia Flight FLS 10 Vollverstärkers war auf der diesjährigen Highend zu besichtigen. Hören konnte man ihn jedoch noch nicht. Es dauerte noch zwei weitere Monate, bis er das angestrebte technische und musikalische Niveau erreichte. Beteiligt am finalen klanglichen Ergebnis des Audia Flight FLS 10 ist Jan Sieveking, der deutsche Importeur. Der bezeichnet sich selbst als Überzeugungstäter und ist nicht unkritisch, wenn er ein neues Produkt der von ihm vertretenen Firmen geliefert bekommt. Der…
    11.09.2017
  • Neuer Vorverstärker von Audia Flight: FLS 1

    Für ihre Strumento-Serie, bestehend aus Vorstufe sowie Stereo- und Mono-Endverstärkern, haben die Entwickler von Audia Flight international positive Kritiken erhalten. Mit der FLS-Reihe präsentiert das Unternehmen nun Geräte, die zu einem erschwinglicheren Preis ähnlich herausragende Klangqualität bieten sollen. Firmengründer Andrea Nardini und Massimilano Marzi haben den neuen Vorverstärker FLS 1 auf dem Schaltungskonzept der renommierten Vorstufe Strumento No. 1 aufgebaut. Aufgrund der engen technischen Verwandtschaft der beiden Geräte nennen sie ihren FLS 1 daher auch…
    13.07.2017
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen