IsoTek Evo3 Genesis One

30.10.2017 // Dirk Sommer

Das Hypex-Endstufen-Modul und rechts im Anschnitt der Ausgangsübertrager
Das Hypex-Endstufen-Modul und rechts im Anschnitt der Ausgangsübertrager

Dann schaue ich noch einmal kurz, wieviel Watt der Melco N1ZH/2 komsumiert, denn vielleicht klappt es ja, alle Digital-Komponenten statt über das Sonic-Line-Filter mit seinen drei Gruppen allein über den IsoTek zu versorgen. Leider nicht: Der IsoTek bleibt beim Einschaltversuch bei seinem ablehnenden „E 2“. Abschließend schalte ich den Evo3 dann noch zwischen das Sonic-Line-Filter und die Streaming Bridge von Auralic: Der Aries Femto wird von einem Sbooster-Linear-Netzteil gespeist und auch dieses profitiert hörbar vom IsoTek, so bei Van Morrisons „Whatever Happened To PJ Proby?“ vom Album Down The Road. Die Vielzahl der Instrumente wird besser voneinander differenziert und der recht „giftige“ Sound der Mischung wirkt ein wenig geschmeidiger. Was will man mehr? Am liebsten wären mir für meine Kette nicht nur ein, sondern mindestens ein halbes Dutzend Evo3 – und dann noch ein oder zwei mit doppelter oder dreifacher Leistung…

STATEMENT

Ich habe es dem IsoTek wirklich nicht leicht gemacht, denn ich habe ihn nie im Vergleich mit Strom direkt aus dem Netz gehört: Die Analog-Komponenten wurden vorher mit vom PS Audio P5 aufbereiteter Energie versorgt. Und über den Evo3 Genesis One klang es trotzdem deutlich besser. Auch bei den Digital-Komponenten brachte der IsoTek Verbesserungen, obwohl dieser zuvor mit Strom aus einem passiven Filter gespeist wurde. In jedem Anwendungsfall konnte der Evo3 in meiner Kette voll überzeugen. Selbst Schuld, wer ihn nicht daheim ausprobiert – und damit höchstwahrscheinlich jede Menge Potential seiner Anlage verschenkt!
Gehört mit
Plattenspieler Brinkmann LaGrange mit Röhrennetzteil
Tonarm Thales Simplicity, Acoustical Systems Aquilar
Tonabnehmer Lyra Etna und Olympos, Transrotor JR Tamino
Phonostufe Einstein The Turntable‘s Choice (sym)
NAS Melco N1ZH/2, WDMyCloud
Network Enhanced Transport Rockna Wavedream NET
Streaming Bridge Auralic Aries Femto mit SBooster BOTW P&P Eco
D/A-Wandler Chord DAVE, Rockna Wavedream Signature
Vorverstärker Einstein The Preamp
Endstufe Eintein The Poweramp, Ayon Epsilon
Lautsprecher LumenWhite DiamondLight, Stenheim Alumine Five
Kabel HMS Gran Finale Jubilee, Swiss Cables Reference Plus, Goebel High End Lacorde Statement, Audioquest Diamond und Carbon, Cardas Audio Clear Network
Zubehör PS Audio Power Regenerator P5, Sun Leiste, Audioplan Powerstar, HMS-Wandsteckdosen, Acapella Basen, Acoustic System Füße und Resonatoren, Artesania Audio Exoteryc, Harmonix Real Focus, Room Tuning Disks, Tuning Tips und TU-666M, Audio Exklusiv Silentplugs
Herstellerangaben
IsoTek Evo3 Genesis One
Anzahl der Steckdose 1+ Link-Buchse
Leistung des Sinusgenerators 100W
Netzeingang 10A IEC C14
Netzspannnung 100 bis 240V modellabhängig
Netzfrequenz 50 bis 60Hz modellabhängig
Abmessungen (H/B/T) 75/25/470mm
Gewicht (verpackt) 10kg
Preis 2500 Euro inklusive Premier Kabel

Vertrieb
IDC Klaassen International Distribution & Consulting oHG
Anschrift Am Brambusch 22
44536 Lünen
Telefon +49 231 9860285
E-Mail info@mkidc.eu
Web www.idc-klaassen.com


  • PSI Audio AVAA C20 – Teil 2

    Im ersten Teil habe ich die Technik der Bassfallen und ihre Wirkung in meinem großen Hörraum beschrieben. Da der Effekt von Maßnahmen zur Verbesserung der Akustik aber noch stärker von den aktuellen Gegebenheiten abhängig sein dürfte als der von Kabeln oder Netzfiltern, habe ich die AVAA auch noch in zwei weiteren Räumen ausprobiert. Nach den bisherigen Erfahrungen war ich sehr gespannt, wie sich zwei C20 in meinem Dachzimmer auswirken. Dies hat eine Grundfläche von etwa…
    03.08.2018
  • PSI Audio AVAA C20 – Teil 1

    PSI Audio hat im professionellen Musik-Markt einen guten Namen.Unter Hifi-Freunden sind die interessanten Lautsprecher aus der Schweiz wenig bekannt. Ein ganz ungewöhnliches Produkt von PSI Audio ist die aktive Bassfalle AVAA C20. Auf der diesjährigen HighEnd begegnete mir PSI Audio erstmalig in der gemeinsamen Vorführung mit Weiss Engeneering. Im Gespräch mit Daniel Weiss, dem Chef von Weiss Engeneering Ltd, über die aktuelle Version seines vielseitigen DAC 502 Wandlers erwähnte er die Wirksamkeit des PSI Audio…
    30.07.2018
  • Telegärtner (Japan) M12 Switch Gold

    Auch wenn sich das hier vorgestellte Switch mit Gold im Namen schmückt und sein Preis vermuten lassen könnte, bei der Herstellung sei nicht wenig des Edelmetalls mit im Spiel gewesen, wurde es nicht für den exklusiven High-End-Markt entwickelt, sondern, wie der Importeur andeutete, für die japanische Eisenbahn. Es geht in diesem Artikel also um die klanglichen Auswirkungen eines Switch in einem kabelgebundenen Audio-Netzwerk. Schon mit Roland Dietls Artikel über das AQ-Switch hatten wir in dieser…
    19.02.2018
     
  • Aqvox LAN-Detoxer RJ45 Kappen

    Eigentlich wollte ich Ihnen die SE-Version der AQ-Switch-8 vorstellen, musste aber davon Abstand nehmen, da Susanne Candeias und Norman Lübke eine nochmals verbesserte Variante geschaffen hatten, die inzwischen auf dem Weg nach Gröbenzell ist. Den erstem SE begleiteten ein paar „Nubsis“, die im Aqvox-Shop in der Voodoo-Ecke zu finden sind. Um die geht es hier. Vor Produkten aus besagter Ecke im Aqvox-Angebot graut mir seit der Beschäftigung mit den USB-Detoxern nicht im geringsten: Die Abschlüsse…
    08.09.2017
  • Hijiri 'Takumi'

    Als ich mich vor etwa einem Jahr mit den Hijiri-'Nagomi'-Netzkabeln beschäftigte, musste ich den Rat des Herstellers, sie in einem mit Harmonix-Produkten getunten Raum zu verwenden, ignorieren. Dennoch hinterließen sie den allerbesten Eindruck. Da haben es die 'Takumi'-Kabel nun besser: Inzwischen ist Harmonix aus meinem Hörraum nicht mehr wegzudenken. Für alle, die den Bericht über die 'Nagomi' nicht gelesen haben, hier noch einmal kurz der Zusammenhang zwischen Harmonix und Hijiri: Beides sind Marken der Combak…
    07.08.2017
  • Sieveking Quantum Noise Resonator

    Der Quantum Noise Resonator gehört zu der Sorte von Geräten, die hitzige Diskussionen auslösen dürften, denn seine Wirkungsweise lässt sich mit der Schulphysik wohl nicht erklären. Ich sehe das vollkommen undogmatisch, schließe das Gerät an und höre – nichts! Ein Erfahrungsbericht mit einer Überraschung. Mit Jan Sieveking arbeite ich schon eine Weile zusammen. Wenn er über den Klang seiner Vertriebsprodukte wie etwa die feinen Lautsprecher von Verity, die schwergewichtige Vorstufe von AudiaFlight oder die Kabel…
    26.06.2017
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen