PS Audio BHK Signature 300 Amplifier

29.08.2016 // Dirk Sommer

Wer sich ein wenig mit PS Audio und seinen Produkten beschäftigt hat, dürfte auch auf die intensive Öffentlichkeitsarbeit vor allem von Paul McGowan gestoßen sein: Er verschickt monatliche Newsletter und verfasst beinahe täglich „Paul's Posts“ (hier ein Link zu http://www.psaudio.com/community/pauls-posts/). Und dabei waren natürlich auch die Lautsprecher in seinem Hörraum ein Thema: große Infinitiys. Da liegt es natürlich nahe, dass auch er in freundschaftlichem Austausch mit Arnie Nudell steht. Bei der Vorstellung der der BHK Signature 250 Stereo unterhielt dieser die geladenen Gäste dann auch mit der ein oder anderen Geschichte über Paul McGowan und Bascom H. King. Mit letzterem trifft er sich traditionell einmal im Jahr, um dessen Entwicklungen und Testobjekte an seinem enorm hoch auflösenden Lautsprechersystem zu hören, das einige seiner Besucher wegen dessen gnadenloser Transparenz auch schon als Guillotine oder Eliminator bezeichnet hätten. Zuletzt habe ihn Bascom H. Kings Arbeitsaufbau der Constellation-Audio-Endstufe derart begeistert, dass er ernsthaft überlegte, sich von seinen geliebten Röhrenendstufen zu trennen. Im folgenden Jahr habe er von seinem Freund Bascom dann Verstärker erhalten, die der Schaltung der Constellations entsprächen.

Die beiden Systeme der Doppeltrioden sind bei der Mono-Endstufe parallel geschaltet. Das verdoppelt die Stromlieferfähigkeit und verbessert den Fremdspannungsabstand
Die beiden Systeme der Doppeltrioden sind bei der Mono-Endstufe parallel geschaltet. Das verdoppelt die Stromlieferfähigkeit und verbessert den Fremdspannungsabstand

In den letzten Jahren sei auch Paul McGowan immer mal wieder mit einer Endstufenentwicklung vorbeigekommen, um sie unter die Guillotine zu legen. Und nie sei es für die Verstärker gut ausgegangen. Schließlich habe er Paul vorgeschlagen, die Versuche einzustellen und gleich Bascom H. King für diesen Job zu engagieren. Und so kam es dann auch. Nebenbei bemerkt: Ich war bei der Vorstellung der Endstufe leider nicht dabei, aber PS Audio hat die Veranstaltung dokumentiert und in einigen Clips, die man auf der Website zu den Verstärkern (hier ein Link zu http://www.psaudio.com/bhk-signature-250-amplifier/) ansehen kann, veröffentlicht. Paul McGowans intensive Kommunikation mit – potentiellen – Kunden hatte ich ja schon erwähnt, aber die ist es nicht allein: Ich kenne keine andere Audio-Firma, die die neuen Medien so intensiv und überzeugend nutzt wie PS Audio. Auch darauf muss ich gleich noch einmal kurz zurückkommen, aber zuvor möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass Paul McGowan – wie er nicht ohne Selbstironie in einem der Clips bekennt – mit den BHK-Amps einen Schwur brach, der immerhin 40 Jahre gehalten hat: Bei der Firmengründung im Jahre 1974 gelobte er, in PS-Audio-Komponenten niemals eine Röhre einzusetzen: Die klängen zwar hervorragend, seien aber weder langzeitstabil noch gut erhältlich und dazu noch teuer. Inzwischen habe ihn Bascom H. King aber mit mehreren alternativen Versuchsaufbauten davon überzeugt, dass Röhren für die Spannungsverstärkung die idealen aktiven Bauelemente seien.

Die beiden vollständig symmetrisch ausgeführten Kanäle der Stereo-Endstufe werden bei der Mono-Version parallel betrieben
Die beiden vollständig symmetrisch ausgeführten Kanäle der Stereo-Endstufe werden bei der Mono-Version parallel betrieben

Vor diesem Hintergrund finde ich es ebenso überraschend wie lobenswert, dass PS Audio schon bei der Konstruktion der Verstärker an aktive Röhren-Fans dachte und ihnen das „Tube Rolling“ leicht macht: Auf der Rückseite der Endstufen findet sich ein Metallgitter, das sich nach dem Lösen von zwei Schrauben – und bitte nicht vergessen: dem Ziehen des Netzsteckers – leicht entfernen lässt und dann den Zugriff auf ein selektiertes Pärchen 6922 Gold Lion erlaubt. In der Monoversion der Endstufe sind die beiden Systeme der Doppeltriode aus russischer Produktion parallelgeschaltet, was den Fremdspannungsabstand verbessert und die Stromlieferfähigkeit verdoppelt. Die Ruhestromeinstellung erfolgt hier automatisch.


  • Crayon Audio CFA-1.2

    Ein alter Bekannter? Für einige von uns ist sicherlich. Auf den Norddeutschen HiFi-Tagen brachte eine gelungene Präsentation des RB-Audiovertriebs mir die Elektronik von Crayon wieder nah. Der CFA-1.2 ist nicht der neueste Verstärker des Herstellers aus Österreich, macht aber richtig was her. Er ist sicher ein Blickfang, da er mit seinem auffälligen Gehäuse beim Betrachter gleich Fragen aufwirft. Bei genauerem Hinsehen sind es nur diese runden, massiven Aluminium-Teile auf dem Gehäuse des CFA 1.2, die…
    11.04.2017
  • Lyngdorf Audio TDAI-2170

    Brandneu ist der Verstärker Lyngdorf TDAI-2170 nicht. Zwei bedeutsame Merkmale unterscheiden ihn von vielen seiner Mitbewerbern: Er besitzt einen automatisch einmessenden Prozessor zur Optimierung des Klanges im Raum und durch neue Einschübe lässt er sich auch nachträglich erweitern und modernisieren. Diesen schlichten und eleganten, komplett digitalen Verstärker habe ich in seiner Vielseitigkeit unterschätzt. Der TDAI-270 bietet eine ungeheure Vielfalt von ungewöhnlichen Einstell-Möglichkeiten. Bei näherer Betrachtung der Bedienungsanleitung und im praktischen Umgang mit ihm lernte ich…
    27.02.2017
  • EINSTEIN - The PowerAmp

    Ein Verstärker wandelt ein schwaches elektrisches Signal am Eingang in ein stärkeres elektrisches Signal am Ausgang um. Bei einem idealen Verstärker entspricht hierbei das Ausgangssignal exakt dem Eingangssignal. Es dürfen keine Störungen hinzugefügt und es darf auch nichts weggelassen werden; also das berühmte Stückchen Draht mit Verstärkung. Die wesentlichen Qualitätskriterien für einen Endverstärker aus messtechnischer Sicht sind möglichst geringe Verzerrungen, eine hohe Bandbreite, ein möglichst geringer Innenwiderstand, möglichst geringes Rauschen und eine hohe Arbeitspunktstabilität der…
    21.03.2016
     
  • Audio Exklusiv P7S und P14

    Da haben sie sich wirklich Mühe gegeben, damit nicht der Eindruck entsteht, diese Geräte wären an dieser Stelle schon einmal vorgestellt worden: Audio Exklusiv-Chef Andreas Schönberg bei der Auswahl der Fronten der Vor-Endstufen-Kombination und unser Fotograf Helmut Baumgartner bei ihrem Arrangement für den Aufmacher. Vor etwa fünf Jahren ging es dieser Stelle um den P7 und den P1, die mich vor allem mit ihrem außergewöhnlich guten Preis/Klang-Verhältnis begeisterten. Jetzt geht es um den P7S und…
    15.02.2016
  • NAD D3020

    Wenn NAD eine digitale Verstärkergeneration auf den Markt bringt, ist das natürlich für sich schon eine Nachricht. Wenn eines der neuen Geräte den Namen eines berühmten Urahns trägt, absolut bemerkenswert.Der Vollverstärker D3020 für 500 Euro ist der Vorreiter kleiner Geräte, die den sich verändernden Hörgewohnheiten mit ihrer Konzentration auf fast ausschließlich digitale Quellgeräte Rechnung tragen. Aber warum bloß 3020? Was bürdet sich NAD damit auf? Wenn es ein Gerät gibt, das den Ruf der Firma…
    20.07.2015
  • AcousticPlan Aruna

    Claus Jäckle baute schon immer Verstärker, die sich wohltuend vom einheitlichen Schwarz oder Silber unterscheiden. So auch der neue Vollverstärker Aruna, der auf Ideen der Firma Western Electric aufbaut. Zunächst wollen wir uns doch einmal kurz ansehen, was es mit dem berühmten Vorbild Western Electric 91-A auf sich hat, ohne den historischen Bezug geht es nicht. Manch ein Röhrenfan wird jetzt zwar müde abwinken: Kennen wir doch schon alles, aber nicht jeder ist mit der…
    10.07.2015