PS Audio BHK Signature 300 Amplifier

29.08.2016 // Dirk Sommer

Am nächsten Tag – die Nacht verbrachten die Verstärker im „Ready“-Modus und hatten danach eine halbe Stunde Zeit, wach zu werden – sprachen mich schon die ersten Stücke emotional so intensiv an, dass ich auf einen weiteren Vergleich mit den Ayons verzichten konnte. Bei einigen meiner Lieblingsscheiben mit einer nicht unbedeutenden Rolle für akustische Vier- oder elektrisch verstärkte Vier- bis Sechsaiter wurde dann bald klar, warum ich beim ersten Wechsel von den Ayons zu den Hybrid-Amps ein wenig Volumen im Tieftonbereich vermisste: Letztere haben die Membranen der Kawero! einfach besser im Griff und bringen die extrem tiefen Frequenzen schlicht besser definiert rüber: Während die Ayon durch schiere Energie beeindrucken, überzeugen die PS Audio durch mehr Informationen über die Tonhöhe, das Ein- und Ausschwingen der Saiten und die unterschiedlichen Klangfärbungen einzelner Instrumente. Man könnte behaupten, die PS Audio fühlten sich dem Begriff High Fidelity stärker verpflichtet als die Ayons, aber bei einer solchen Aussage schwingt für mich immer mit, die ehrlichere Komponente mache zwar alles richtig, wäre aber ein wenig nüchtern. Aber das sind die Kreationen Bascom H. Kings nun genau nicht: Wenn ich die technischen Daten nicht gelesen hätte, käme mir nicht in den Sinn, dass es ein 600-Watt-Bolide ist, der derart stimmig, ansprechend und geschmeidig musiziert. Schon jetzt haben mich die PS Audio so begeistert, dass sie auch bei Tests anderer Komponenten in der Kette bleiben werden, wie etwa bei der Beschäftigung mit dem Melco N1ZH60: Auch dank der BHK Signature lassen sich die Unterschiede zwischen den Melcos in den verschiedenen Konfigurationen deutlich wahrnehmen. Aber die Hybrid-Monos sind momentan für mich nicht nur bei der Arbeit, sondern auch beim Musikgenuss erste Wahl.

Bascom H. King verwendet in seiner Schaltung ausschließlich n-Typ-MOSFETs
Bascom H. King verwendet in seiner Schaltung ausschließlich n-Typ-MOSFETs

NOS-Röhren waren für mich während meiner nun doch schon über 40-jährigen Beschäftigung mit Hifi kein Thema. Aber gewiss könnte mir Jürgen Saile mit ein paar Pretiosen aus seiner Sammlung aushelfen. Aber zu Spielereien dieser Art verspüre ich nicht die geringste Lust, stattdessen genieße ich lieber die Zeit, die die PS Audio in meinem Hörraum für die Verstärkung sorgen. Die einzige Empfehlung zum Experimentieren, der ich folge, ist die, einmal hochwertige Sicherungen auszuprobieren – ich entscheide mich für solche von AHP: Für jeden Monoblock benötigt man sechs Feinsicherung zu je 18,90 Euro. Das ist dann aber zusammengerechnet auch nur etwas mehr als ein Prozent des Kaufpreises der BHK-Monos. Und diese Investition macht sich bezahlt: Die PS Audios wirken nun noch einmal einen Hauch offener und freier, minimal dynamischer und sogar noch schneller. Einfach fantastisch, wie die Signature-Monos auch kleine Verbesserung deutlich hörbar werden lassen!

STATEMENT

Die BHK Signature 300 Amplifier sind nichts weniger als Weltklasse-Endstufen: Klanglich lassen sie keine Wünsche offen, da sie auf perfekte Art Kraft und Kontrolle mit Geschmeidigkeit und Emotion verbinden. Und da PS Audio die Schaltung Bascom H. Kings in schlichte und gut verarbeitete Gehäuse statt in Aluminiumskulpturen verpackt, können sich die Monos mit einem bisher unerreicht günstigen Preis/Klang-Verhältnis schmücken: geradezu vernünftige Traum-Endstufen!
Gehört mit
Plattenspieler Brinkmann LaGrange mit Röhrennetzteil
Tonarm Thales Simplicity, Acoustical Systems Aquilar
Tonabnehmer Transrotor JR Tamino, Acoustical Systems The Palladian, Lyra Etna
Phonostufe Einstein The Turntable‘s Choice (sym)
NAS Melco N1ZH60, WDMyCloud
Streaming Bridge Auralic Aries Femto mit SBooster BOTW P&P Eco
D/A-Wandler Chord DAVE
Vorverstärker Einstein The Preamp
Endstufe Ayon Epsilon mit KT150, Eintein The Poweramp
Lautsprecher Kaiser Acoustics Kawero! Classic, LumenWhite DiamondLight
Kabel HMS Gran Finale Jubilee, Swiss Cables Reference Plus, Goebel High End Lacorde, Habst Ultra III, Audioquest Diamond und Carbon, Cardas Audio Clear Network
Zubehör PS Audio Power Regenerator P5, Clearaudio Matrix, Sun Leiste,Audioplan Powerstar, HMS-Wandsteckdosen, Acapella Basen, Acoustic System Füße und Resonatoren, Finite Elemente Pagode Master Reference Heavy Duty und Cerabase, Harmonix Real Focus und Room Tuning Disks, Audio Exklusiv Silentplugs
Herstellerangaben
PS Audio BHK Signature 300 Amplifier
Gewicht 38kg
Abmessungen (B/H/T) 43/23/36cm
Farbvarianten Schwarz, Silber
Betriebsspannung Europa 230V
Netzbuchse IEC C14
Sicherungen für alle Netzspannungen 4 x 10A flink, 5 x 20mm
Netzsicherungen 1 x 1A träge, 5 x 20mm, 1 x 5A träge, 5 x 20mm
Beigepacktes Netzkabel Schuko (CEE7/7)
Audio-Eingänge Cinch (unsymmetrisch), XLR (symmetrisch)
Lautsprecherausgänge Gold-plattierte Kupferterminals (2 Paar)
Gleichstrom-Steuerspannungseingang 3,5mm, 5-15V
Garantie 3 Jahre auf das Gerät, 1 Jahr auf die Röhre
Leistungsaufnahme 75W im „Ready“-Modus
175W im Leerlauf
850W bei Nennleistung an 8Ω
1600W bei Nennleistung an 4Ω
Verstärkung 30,5dB +/-0,5dB
Empfindlichkeit 1,3V für 250 Watt an 8Ω
Rauschen <85dBV von 100-20kHz
Eingangsimpedanz 50kΩ (unsymmetrisch), 100kΩ (symmetrisch)
Ausgangsimpedanz <0,1Ω bei 50Hz, 2,8VRMS
Frequenzgang 10Hz – 20kHz +/- 0,1dB bei 2,8Vrms,
10Hz – 200kHz +0,1/-3.0dB bei 2,8Vrms
Totale Harmonische Verzerrungen (THD) <0,01% bei 1kHz, 1W/8Ω
<0,1% bei 20-20kHz, 1W/8Ω
<0,1% bei 1kHz, 200W/8Ω
<0,1% bei 1kHz, 400W/4Ω
Ausgangsleistung 300W minimum an 8Ω bei 1kHz, 1% THD
600W minimum an 4Ω bei 1kHz, 1% THD
1000W an 2Ω bei 1KHz, 1% THD
Paarpreis 20000 Euro

Vertrieb
HiFi2Die4
Anschrift Austrasse 9
73575 Leinzell
Telefon +49 (0) 7175 909032
E-Mail hifi2die4@gmx.de
Web www.hifi2die4.de


  • Dayens Menuetto

    Verstärker großer Hersteller wandeln sich immer mehr zu Mediencentern, die unterschiedlichste Formate bedienen können. Aus Serbien kommt der klassische Gegenentwurf als Bekenntnis zur analogen Technik. Dayens aus Serbien. Schon wieder eine Firma, von deren Existenz ich bis zum Erscheinen der Besprechung des Dayens Ecstasy III Custom 2 durch Wolfgang Kemper noch nie etwas gehört hatte. Der ehemalige Ostblock etabliert sich zunehmend als Gegenpol zu den Massenherstellern, die in China fertigen lassen und an sich nur…
    03.11.2017
  • AcousticPlan Mantra

    Ui, ein neuer Manta, Opelfahrer sind völlig aus dem Häuschen! Aber halt, da ist ja noch ein „r“; da steht doch glatt Mantra. Druckfehler? Nö, doch nicht, wir sind beim Spezialisten für indische Mythologie in der HiFi-Szene gelandet, nämlich bei AcousticPlan. Für Nicht-Mantafahrer durchaus ein deutliches Upgrade! Was hat uns Claus Jäckle nun diesmal mit auf den Weg gegeben? Hier geht es um den Nachfolger des beliebten Hybridverstärkers Sitar. Mantra ist nun nicht die tiefergelegte…
    25.09.2017
  • Crayon Audio CFA-1.2

    Ein alter Bekannter? Für einige von uns ist sicherlich. Auf den Norddeutschen HiFi-Tagen brachte eine gelungene Präsentation des RB-Audiovertriebs mir die Elektronik von Crayon wieder nah. Der CFA-1.2 ist nicht der neueste Verstärker des Herstellers aus Österreich, macht aber richtig was her. Er ist sicher ein Blickfang, da er mit seinem auffälligen Gehäuse beim Betrachter gleich Fragen aufwirft. Bei genauerem Hinsehen sind es nur diese runden, massiven Aluminium-Teile auf dem Gehäuse des CFA 1.2, die…
    11.04.2017
     
  • Lyngdorf Audio TDAI-2170

    Brandneu ist der Verstärker Lyngdorf TDAI-2170 nicht. Zwei bedeutsame Merkmale unterscheiden ihn von vielen seiner Mitbewerbern: Er besitzt einen automatisch einmessenden Prozessor zur Optimierung des Klanges im Raum und durch neue Einschübe lässt er sich auch nachträglich erweitern und modernisieren. Diesen schlichten und eleganten, komplett digitalen Verstärker habe ich in seiner Vielseitigkeit unterschätzt. Der TDAI-270 bietet eine ungeheure Vielfalt von ungewöhnlichen Einstell-Möglichkeiten. Bei näherer Betrachtung der Bedienungsanleitung und im praktischen Umgang mit ihm lernte ich…
    27.02.2017
  • EINSTEIN - The PowerAmp

    Ein Verstärker wandelt ein schwaches elektrisches Signal am Eingang in ein stärkeres elektrisches Signal am Ausgang um. Bei einem idealen Verstärker entspricht hierbei das Ausgangssignal exakt dem Eingangssignal. Es dürfen keine Störungen hinzugefügt und es darf auch nichts weggelassen werden; also das berühmte Stückchen Draht mit Verstärkung. Die wesentlichen Qualitätskriterien für einen Endverstärker aus messtechnischer Sicht sind möglichst geringe Verzerrungen, eine hohe Bandbreite, ein möglichst geringer Innenwiderstand, möglichst geringes Rauschen und eine hohe Arbeitspunktstabilität der…
    21.03.2016
  • Audio Exklusiv P7S und P14

    Da haben sie sich wirklich Mühe gegeben, damit nicht der Eindruck entsteht, diese Geräte wären an dieser Stelle schon einmal vorgestellt worden: Audio Exklusiv-Chef Andreas Schönberg bei der Auswahl der Fronten der Vor-Endstufen-Kombination und unser Fotograf Helmut Baumgartner bei ihrem Arrangement für den Aufmacher. Vor etwa fünf Jahren ging es dieser Stelle um den P7 und den P1, die mich vor allem mit ihrem außergewöhnlich guten Preis/Klang-Verhältnis begeisterten. Jetzt geht es um den P7S und…
    15.02.2016