Test.
Deutsch English|

Audia Flight Strumento n°1 mk2

05.12.2016 // Dirk Sommer

Auf die Lautstärkeregelung folgen jeweils zwei „Gain Stages“ oder Spannungsverstärker pro Kanal. Dabei handelt es sich um eine diskret aufgebaute Audio-Flight-Schaltung mit Stromgegenkopplung, die im Class-A-Betrieb arbeitet. Die Spannungsverstärkungsstufe ist in einem Aluminiumgehäuse untergebracht und aus Gründen der thermischen Stabilität aller Bauteile mit Epoxyd-Harz vergossen. Eine große Aluminiumplatte dient der Wärmeabfuhr. Auch die sich anschließende, sehr rauscharme Ausgangsstufe arbeitet im Class-A-Betrieb. Sie soll aufgrund ihrer hohen Stromlieferfähigkeit in der Lage sein, jeden erdenklichen Endverstärker anzusteuern und wurde mit MOSFETs realisiert, nachdem man bei Audio Flight in längeren Hörvergleichen auch Schaltungen mit EXFETs und bipolaren Transistoren getestet hatte. Dass jeder der beiden Kanäle auf einer eigenen Leiterplatte untergebracht ist, die Leiterbahnen mit einer besonders dicken Kupferschicht versehen sind und Masse- sowie Spannungsführungen als Kupferschienen ausgeführt wurden, überrascht in Anbetracht der zuvor geschilderten aufwendigen Lösungen dann nicht mehr.

Auch wenn dieser Strumento n°1 mk2 schon auf einige Messen zu hören war, habe ich ihm erst einmal ein, zwei Wochen am Stromnetz spendiert, um sich in meinem Hörraum zu akklimatisieren. In der Zwischenzeit habe ich mich ein wenig mit der Bedienung vertraut gemacht. Nach dem Druck auf die „Set“-Taste lässt sich der Pegel eines jeden Eingangs um plus/minus sechs Dezibel variieren, um beim Umschalten zwischen den Eingängen Lautstärkesprünge durch unterschiedliche „laute“ Quellen zu vermeiden. Im nächsten Menüpunkt definiert man die Eingänge 1 und 2 als symmetrisch oder unsymmetrisch. Unter dem Punkt „Direct“ kann man für einen Eingang nach Wahl für den Betrieb des Strumento n°1 mk2 in einem Mehrkanalsystem die Lautstärkeregelung deaktivieren – aber wer wollte schon eine so feine High-End-Vorstufe mit einer Heimkino-Anlage in Verbindung bringen? Weiter geht’s mit „Edit“, der Möglichkeit, den Eingängen individuelle Namen zu geben. Unter „Link“ geht es um die Konfigurationen von Triggerspannungen, um andere Geräte in der Kette gemeinsam mit der Vorstufe ein- respektive auszuschalten. „Default“ reaktiviert die Werkseinstellungen und zum Schluss bekommt man die Versionsnummer der Firmware angezeigt.

Die Cinch-Buchsen stammen von Furutech, die RCA- und XLR-Caps aus dem Zubehörprogramm von Sieveking
Die Cinch-Buchsen stammen von Furutech, die RCA- und XLR-Caps aus dem Zubehörprogramm von Sieveking

Das Display des Strumento n°1 zeigt „DAVE“ und ich klicke mich durch die einschlägigen Songs auf den Festplatten des Melco, die dann der Chord DAVE als analoges Signal an den Audia Flight liefert. Bei Muddy Waters' vor fast einem Vierteljahrhundert von MFSL wiederveröffentlichtem Album Folk Singer bleibe ich deutlich länger hängen: Eine Stimme, zwei Gitarren, ein Bass und ein minimalistischen Schlagzeugset – eigentlich keine große Herausforderung für eine hochwertige Kette. Und dennoch ist es für mich verblüffend, was der Strumento n°1 aus dieser wohlbekannten Scheibe herausholt. Da ist erst einmal dieser große, hell ausgeleuchtete Aufnahmeraum, dann die mal einschmeichelnde, mal explosive Stimme. Die hart angerissenen Gitarrensaiten kommen mit einer selten gehörten Vehemenz rüber. Willie Dixons Kontrabass sumpft aufnahmebedingt wie gewohnt vor sich hin, ist aber rhythmisch dennoch treibend. Und wenn Clifton James mal seine Bass-Drum bedient, geschieht das mit richtig viel Druck. Dynamik, Schnelligkeit und Klarheit verbindet der Strumento n°1 ungemein stimmig mit Spielfreude und Lebendigkeit: keine Spur von kalter Analytik! Im Laufe der Jahre habe ich es mir mehr und mehr abgewöhnt, Konstruktionsmerkmale oder technische Daten einer Komponente mit Höreindrücken in Verbindung zu bringen. Aber hier drängt sich der Zusammenhang zwischen der hohen Anstiegszeit der Vorstufe und der Dynamik der Wiedergabe geradezu auf. Wie dem auch sei: Einsteins The Poweramp und Kawero!s Classic lassen sich vom Audia Flight zu dynamischen Höhenflügen inspirieren.

Noch müssen diese Fächer leer bleiben: Im nächsten Jahr sollen dann Phonoeinschübe erhältlich sein
Noch müssen diese Fächer leer bleiben: Im nächsten Jahr sollen dann Phonoeinschübe erhältlich sein


  • Keces Ephono

    Als ich den Keces Ephono während der High End sah, wollte ich den dafür genannten Preis erst nicht glauben: Für zwei gut verarbeitete Vollmetallgehäuse, die recht umfangreiche Ausstattung und das kräftige Analognetzteil schien er mir zumindest ausgesprochen günstig. Korreliert der Klang nun eher mit dem Materialaufwand oder dem Preis? Dass die Netzteile von Keces für die Aufwertung von vorrangig digitalen Komponenten, die mit (Stecker-)Schaltnetzteilen ausgeliefert werden, klanglich mit zum Besten gehören, was der Markt zu…
    03.07.2018
  • Blue Amp model blue MKII und model ps 300

    Blue Amp ist eine kleine Manufaktur im Breisgau, die ausschließlich symmetrische Phono-Vorverstärker fertigt. Hier geht es um das kleinste, das model blue MKII. Dies ist deshalb besonders spannend, weil ich auch das nagelneue Netzteil model ps 300 zur Verfügung habe, das dem blue MKII noch mehr Musikalität verleihen soll. Kaufen Sie eigentlich gern für viel Geld einen technischen Gegenstand, von dem Ihnen der Hersteller nur 63 Prozent oder für annähernd den doppelten Preis nur 69…
    13.03.2018
  • Audia Flight FLS1 und FLS4

    „Audia Flights sind auf dem Weg mit Schenker …“ Spätestens bei dieser Nachricht hätte mir klar sein müssen, dass der Begriff „klein“ sehr relativ sein kann. Aber als mir Anfang des Jahres die kleine, brandneue Vor-/Endstufenkombination FLS1 und FLS4 zum Test avisiert wurde, hatte ich mir darüber keine großen Gedanken gemacht. Die endgültige Gewissheit kam dann beim Verladen der Geräte in mein Auto und dem anschließenden Transport in meinen Hörraum. Eigentlich hätte ich es ja…
    05.03.2018
     
  • New Audio Frontiers Performance MZ Special Edition

    Wenn ein Vertrieb seine Komponenten mit den Worten anpreist, der Musikgenuss damit erzeuge „Glücksgefühle und erstaunliche Effekte“, dann könnte ein Skeptischer dies schnell als Marketinggetöse abtun. Oder sich im Falle des brandneuen Vorverstärkers Performance MZ Special Edition überzeugen und auf eine spannende musikalische Reise mitnehmen lassen. Thorsten Fennel, Chef des Deutschlandvertriebs von New Audio Frontiers, lebt und liebt seine Geräte, das wurde mir bereits bei unserem ersten Telefonat klar. Wir unterhielten uns Ende des letzten…
    29.01.2018
  • Audia Flight FLS 10

    Der neue Audia Flight FLS 10 Vollverstärkers war auf der diesjährigen Highend zu besichtigen. Hören konnte man ihn jedoch noch nicht. Es dauerte noch zwei weitere Monate, bis er das angestrebte technische und musikalische Niveau erreichte. Beteiligt am finalen klanglichen Ergebnis des Audia Flight FLS 10 ist Jan Sieveking, der deutsche Importeur. Der bezeichnet sich selbst als Überzeugungstäter und ist nicht unkritisch, wenn er ein neues Produkt der von ihm vertretenen Firmen geliefert bekommt. Der…
    11.09.2017
  • Neuer Vorverstärker von Audia Flight: FLS 1

    Für ihre Strumento-Serie, bestehend aus Vorstufe sowie Stereo- und Mono-Endverstärkern, haben die Entwickler von Audia Flight international positive Kritiken erhalten. Mit der FLS-Reihe präsentiert das Unternehmen nun Geräte, die zu einem erschwinglicheren Preis ähnlich herausragende Klangqualität bieten sollen. Firmengründer Andrea Nardini und Massimilano Marzi haben den neuen Vorverstärker FLS 1 auf dem Schaltungskonzept der renommierten Vorstufe Strumento No. 1 aufgebaut. Aufgrund der engen technischen Verwandtschaft der beiden Geräte nennen sie ihren FLS 1 daher auch…
    13.07.2017
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen