Test.
Deutsch English|

Audia Flight Strumento n°1 mk2

25.05.2017 // Dirk Sommer

Many audiophiles believe that they can get along without any preamplifier in these digital times. However, I do not share this point of view: To me a preamplifier is an indispensable partner that, by the way, also should have sufficient balanced inputs. Yet, the Audia Flight does not only impress with its five XLR inputs that were kept on board also in the new mk2 version. There's much more to it than that.

Even if today some excellent value-for-money rated D/A converters such as the Mytek Brooklyn not only offer an analogue input, but highlight a front-to-back analogue signal path, including a corresponding volume control, I still cannot do without a preamplifier. On the one hand, at least three balanced output equipped sources are eager to be alternately connected to the power amps, while on the other hand the convenient installation of nearly the complete audio system next to the listening position requires almost six meters of line cabling to the power amplifiers which sit beside the speakers. So to cover that distance, the signal should be processed in an optimal way. In other words, the output stage should provide a certain current delivery capacity and a quite low output impedance. The dogma that fewer components within the signal path should, in principle, lead to better sound, I cannot confirm by any of my experimental trials. (I must admit that there haven't been that many of those, but what I have done indicates what I have noted.) Converters without analogue volume control I never run without a preamplifier, not even for a short test, because I constantly fear that reducing the volume also reduces the resolution at the same time. No matter how much I've been enthusiastic about digital technology over the past five years, I still remain conservative when the preamplifier comes into play.

The well-done Audia Flight design has a high recognition value. The expenditure invested in the surface treatment is considerable: the hand-polished parts are assembled, then separated, marked and finally anodized
The well-done Audia Flight design has a high recognition value. The expenditure invested in the surface treatment is considerable: the hand-polished parts are assembled, then separated, marked and finally anodized

With this kind of approach I seem to perfectly match the target group focused by Audia Flight with their Strumento n°1 mk2. Audia Flight is a company that is known for the appreciation of classic high-end values paired with an appropriate use of materials. This already starts with the packaging:  Just like my long-standing and current favourite, Einstein's The Preamp, this Italian preamplifier is also delivered in a heavy wooden box. But even without the box it still weighs 28 kilograms. This is also due to the extremely attractive and high-quality processed aluminum housing. And in addition, the 40 low ohm filter capacitors designed for voltages up to 100 volts, each with 680 microfarads, as well as the four ferromagnetically shielded and potted mains transformers also significantly contribute to the weight. Also consider the two 75 watt toroidal transformers for the audio circuitry of each of the two audio channels, a 25 watt transformer for the control electronics, and one with an output power of 15 watts for the logical circuitry. The kilograms certainly mount up! The power supply for the audio circuit shows eight voltage regulators of very low noise that provide ± 60 and ± 18 volts for each channel.

The display shows the number of the input, its name as selected by the user, and the value of the volume
The display shows the number of the input, its name as selected by the user, and the value of the volume


  • Keces Ephono

    Als ich den Keces Ephono während der High End sah, wollte ich den dafür genannten Preis erst nicht glauben: Für zwei gut verarbeitete Vollmetallgehäuse, die recht umfangreiche Ausstattung und das kräftige Analognetzteil schien er mir zumindest ausgesprochen günstig. Korreliert der Klang nun eher mit dem Materialaufwand oder dem Preis? Dass die Netzteile von Keces für die Aufwertung von vorrangig digitalen Komponenten, die mit (Stecker-)Schaltnetzteilen ausgeliefert werden, klanglich mit zum Besten gehören, was der Markt zu…
    03.07.2018
  • Blue Amp model blue MKII und model ps 300

    Blue Amp ist eine kleine Manufaktur im Breisgau, die ausschließlich symmetrische Phono-Vorverstärker fertigt. Hier geht es um das kleinste, das model blue MKII. Dies ist deshalb besonders spannend, weil ich auch das nagelneue Netzteil model ps 300 zur Verfügung habe, das dem blue MKII noch mehr Musikalität verleihen soll. Kaufen Sie eigentlich gern für viel Geld einen technischen Gegenstand, von dem Ihnen der Hersteller nur 63 Prozent oder für annähernd den doppelten Preis nur 69…
    13.03.2018
  • Audia Flight FLS1 und FLS4

    „Audia Flights sind auf dem Weg mit Schenker …“ Spätestens bei dieser Nachricht hätte mir klar sein müssen, dass der Begriff „klein“ sehr relativ sein kann. Aber als mir Anfang des Jahres die kleine, brandneue Vor-/Endstufenkombination FLS1 und FLS4 zum Test avisiert wurde, hatte ich mir darüber keine großen Gedanken gemacht. Die endgültige Gewissheit kam dann beim Verladen der Geräte in mein Auto und dem anschließenden Transport in meinen Hörraum. Eigentlich hätte ich es ja…
    05.03.2018
     
  • New Audio Frontiers Performance MZ Special Edition

    Wenn ein Vertrieb seine Komponenten mit den Worten anpreist, der Musikgenuss damit erzeuge „Glücksgefühle und erstaunliche Effekte“, dann könnte ein Skeptischer dies schnell als Marketinggetöse abtun. Oder sich im Falle des brandneuen Vorverstärkers Performance MZ Special Edition überzeugen und auf eine spannende musikalische Reise mitnehmen lassen. Thorsten Fennel, Chef des Deutschlandvertriebs von New Audio Frontiers, lebt und liebt seine Geräte, das wurde mir bereits bei unserem ersten Telefonat klar. Wir unterhielten uns Ende des letzten…
    29.01.2018
  • Audia Flight FLS 10

    Der neue Audia Flight FLS 10 Vollverstärkers war auf der diesjährigen Highend zu besichtigen. Hören konnte man ihn jedoch noch nicht. Es dauerte noch zwei weitere Monate, bis er das angestrebte technische und musikalische Niveau erreichte. Beteiligt am finalen klanglichen Ergebnis des Audia Flight FLS 10 ist Jan Sieveking, der deutsche Importeur. Der bezeichnet sich selbst als Überzeugungstäter und ist nicht unkritisch, wenn er ein neues Produkt der von ihm vertretenen Firmen geliefert bekommt. Der…
    11.09.2017
  • Neuer Vorverstärker von Audia Flight: FLS 1

    Für ihre Strumento-Serie, bestehend aus Vorstufe sowie Stereo- und Mono-Endverstärkern, haben die Entwickler von Audia Flight international positive Kritiken erhalten. Mit der FLS-Reihe präsentiert das Unternehmen nun Geräte, die zu einem erschwinglicheren Preis ähnlich herausragende Klangqualität bieten sollen. Firmengründer Andrea Nardini und Massimilano Marzi haben den neuen Vorverstärker FLS 1 auf dem Schaltungskonzept der renommierten Vorstufe Strumento No. 1 aufgebaut. Aufgrund der engen technischen Verwandtschaft der beiden Geräte nennen sie ihren FLS 1 daher auch…
    13.07.2017
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen