tests/17-06-09_betonart
 

BETONart-audio Silenzio

09.06.2017 // Wolfgang Kemper

Geht es nun um die klangliche Betrachtung, sollte man sich schleunigst von naheliegenden Gedanken wie etwa steinhart verabschieden. Das genaue Gegenteil ist der Fall, und zwar in einer sehr angenehmen und musikalischen Weise. Beim Album Captured For Good von Joo Kraus und dem Tales-In-Tones-Trio klingt nicht nur die Percussion intensiver und explosiver. Die Darbietung ertönt dank der Silenzio-Basis mit mehr Plastizität und Energie als direkt auf dem Ikea-Tisch. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass das Ensemble mit der Silenzio eine Spur lauter zu spielen scheint. Jedenfalls wirkt das Quartett dynamischer.

J.J.Cales Album Okie, Philips 1974, gefällt mit Unterstützung der BETONart Basis spürbar besser, weil runder und wärmer. Dabei geht kein Detail des Gitarrenspiels verloren und ein fein-dynamischer Zugewinn ist ebenfalls zu spüren. Die Silenzio macht die Musik geschmeidiger, ja leichter zu genießen.

In Schuberts Forellen-Quintett mit Jörg Demus am Klavier und den Streichern des Schubert-Quartetts wirkt der Kontrabass mit seinen tiefen Lagen energischer. Ebenso stehen die Instrumente klarer gestaffelt und greifbarer im Raum, der sich verglichen mit der Darbietung ohne Silenzio weiter nach hinten öffnet. Im populären vierten Satz umschmeicheln die Streicher das Ohr besonders, ohne dabei Feinheiten zu vernachlässigen – so klingt es eindeutig schöner. Die räumliche Staffelung gerät bei der zweiten Variation des Themas noch klarer und strukturierter zwischen Streichern und Klavier. Je länger ich mit der Silenzio höre, desto überzeugender ist ihr musikalischer Einfluss. Gerade weil es sich nicht um Effekthascherei handelt, ist der Gewinn an Natürlichkeit nicht gleich mit einem Aah oder Ooh zu honorieren. Viel mehr und viel besser verfestigt er sich, je länger die Silenzio mitwirkt.

Das Aluminium-Emblem unterstreicht auch optisch die Wertigkeit der Silenzio-Basis
Das Aluminium-Emblem unterstreicht auch optisch die Wertigkeit der Silenzio-Basis

Wofür hat man Freunde, die dieses Hifi-Hobby teilen? Um meine positiven Eindrücke gegenzuchecken besuchte ich einen Freund, der an exzellent abgestimmten, selbst konstruierten Lautsprechern immerhin eine Brinkmann-Audio Kette mit sechs Monos betreibt. Hier steht ein Meitner ma2 CD-Spieler mit integriertem Wandler auf einer Granitplatte. Die ma2-eigenen Gerätefüße wurden ersetzt durch vier Harmonix RF-909 X MK 2, um dem Player eine leichte Übertreibung im Präsenz- oder Höhen-Bereich zu nehmen. Bei Händels Oper Giustino, einer Harmonia Mundi Aufnahme mit dem Freiburger Barockorchester unter Nicholas McGregan, klingt die Silenzio im Bass ein wenig dichter und nicht ganz so perfekt kontrolliert wie ihn die hervorragenden, aber auch deutlich teureren Harmonix darzustellen vermögen. Die räumliche Anordnung bleibt auf gleichem Niveau.


  • SOtM sNH-10G Netzwerk Switch

    Wer hätte gedacht, dass meine Beschäftigung mit den SOtM-Geräten gleich zu einer Trilogie gerät. Aber dem Angebot von SOtM, auch noch den brandneuen Netzwerk Switch sNH-10G mit Clock-Modul in die Kette der SOtM-Geräte zu integrieren, konnte ich einfach nicht widerstehen. Beim Aufbau einer Streaming-Lösung wie mit dem Netzwerk-Player sMS-200ultra NEO kommt man ohne Netzwerkkomponenten nicht aus, wenn der Netzwerk-Player mit einem Medien-Server, auf dem sich die Musik befindet, verbunden werden soll. Hierzu nutzt man das…
    26.02.2019
  • finite elemente Cerabase compact & slimline, Cerapuc und Ceraball

    Wenn es um die Frage der bestmöglichen Aufstellung für Audiokomponenten geht, scheiden sich die Geister. Doch egal ob im hochwertigen Rack oder auf dem Fußboden, wenn die Kette bereits auf hohem Niveau spielt, kann die passende Ankopplung das Hörerlebnis perfektionieren. Finite Elemente bietet zu diesem Zweck Füße in verschiedenen Ausführungen an. Im Vorwege des Tests habe ich ein ausführliches Telefonat mit Luis Fernandes von Finite Elemente geführt. Zwar war mir das den Spezialfüßen zugrundeliegende Prinzip…
    22.02.2019
  • BETONart-audio SYNO supreme

    Zurück in die Zukunft oder voran in die Steinzeit? Jörg Wähdel, der Chef und Gründer von BETONart-audio macht das Beste daraus und hat sich bei seinen Lautsprechersystemen für beide Wege entschieden. Die SYNO supreme gibt es erst seit September dieses Jahres, das Basismodell SYNO ist seit zwei Jahren auf dem Markt. In den achtziger Jahren gab es einen Werbeslogan für Beton: Es kommt darauf an, was man daraus macht. Das gilt auch heute noch. Wähdel…
    07.12.2018
     
  • AHP Klangmodule III G und IV G

    Dieser Test war schon seit Jahren geplant, kommt aber dennoch gerade zur rechten Zeit: Denn während der diesjährigen High End hat AHP-Chef Andreas Jungblut das Klangmodul IV G vorgestellt, das dem III G klanglich überlegen sein soll – was ich nicht einfach so glauben muss, sondern auch hören kann. Es ist nun schon sechs Jahre her, dass ich die AHP-Feinsicherungen in fast allen Komponenten ausprobiert habe. Ich gebe gerne zu, dass ich vor Andreas Jungbluts…
    21.09.2018
  • Harmonix „The Base“ TB 0917 – The Music Platform

    Selten habe ich einen Bericht mit so gemischten Gefühlen begonnen: Der Preis der Füße dürfte zu einer reflexartigen Verdammung des Test in einschlägigen Foren führen – von Autoren, die The Base wohl nie gehört haben. Andererseits haben mich Harmonix-Produkte nie enttäuscht: In diesem Falle wäre es nicht gut, sich an The Base zu gewöhnen, nur um sie bald zurückzuschicken. Was die nun schon bekannte, fast nicht existente Informationspolitik von Harmonix- und Hijiri-Entwickler Kiuchi-san und in…
    14.09.2018
  • PSI Audio AVAA C20 – Teil 2

    Im ersten Teil habe ich die Technik der Bassfallen und ihre Wirkung in meinem großen Hörraum beschrieben. Da der Effekt von Maßnahmen zur Verbesserung der Akustik aber noch stärker von den aktuellen Gegebenheiten abhängig sein dürfte als der von Kabeln oder Netzfiltern, habe ich die AVAA auch noch in zwei weiteren Räumen ausprobiert. Nach den bisherigen Erfahrungen war ich sehr gespannt, wie sich zwei C20 in meinem Dachzimmer auswirken. Dies hat eine Grundfläche von etwa…
    03.08.2018
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen