Thrax Dionysos und Heros

19.06.2017 // Roland Dietl

Die beiden Übertrager/Lautstärkeregler
Die beiden Übertrager/Lautstärkeregler

Im Praxistest habe ich meine Phonostufe von Erno Borbely an einen der unsymmetrischen Eingänge der Dionysos angeschlossen und die Vorstufe abwechselnd entweder über einen der unsymmetrischen Ausgänge mit meinen Omtec Endstufen oder symmetrisch mit den beiden Heros Mono-Blöcken verbunden. Entgegen meiner Befürchtung funktionierten die unsymmetrischen Verbindungen ganz hervorragend. Nach einer ordentlichen Einspielphase ging‘s dann los.

Die beiden Ausgangsübertrager
Die beiden Ausgangsübertrager

Um es gleich einmal vorweg zu nehmen: Das Duo klingt überragend! Ich bin immer wieder überrascht, wie absolute Top-Vor- und Endstufen den Klang einer Anlage prägen können. Mit den Thrax-Komponenten löst sich das Klangbild so vollständig von den Lautsprechern, dass es eine wahre Freude ist. Dabei fasziniert nicht nur die räumliche Tiefe allein, sondern noch mehr die Art und Weise, wie die Musik gerade auch direkt hinter den Lautsprechern wieder gegeben wird und die Lautsprecher dabei dennoch völlig „verschwinden“. Auf dem Album „Preludios e Intermedios“ (ALHAMBRA - ALTO (AA006), 1997) findet sich eine herrliche Sammlung verschiedener Vor- und Zwischenspiele aus den Federn spanischer Komponisten. Die Räumlichkeit dieser Aufnahme ist mit den Thrax-Komponenten sowohl in der Tiefe als auch in der Breite superb. Das Orchester bleibt zu jeder Zeit klar gestaffelt und dennoch unglaublich geschlossen, wobei kleinste Details hörbar werden. Hinzu kommt ein musikalischer Fluss in der Wiedergabe, den man in dieser Form nur selten zu hören bekommt. In der Overtüre zu Wilhelm Tell von Rossini dirigiert Piero Gamba das London Symphony Orchestra (Rossini: Overtures – Speakers Corner reissue of Decca SXL-2266) mit einem Elan, der einfach mitreißend ist und niemals Langeweile aufkommen lässt. Hier können Dionysos und Heros ihre exzellenten dynamischen Fähigkeiten voll ausspielen und zwar sowohl in feinsten dynamischen Nuancierungen, etwa wenn sich der „Sturm“ ankündigt oder mit großem Druck im furiosen Finale.

Das Netzteil der Vorstufe Dionysos mit der Gleichrichterröhre 6C4P-EV/ 6Ц4П
Das Netzteil der Vorstufe Dionysos mit der Gleichrichterröhre 6C4P-EV/ 6Ц4П


  • BlockAudio Line & Power Block and Mono Block

    BlockAudio was founded by two HiFi and music enthusiasts because amplifiers available on the market failed to meet their expectations in terms of sound, finishing or the price performance ratio. Their first pre/power amplifier combination has a price of 70,000 Euro. No, this doesn’t mean you can smirk, it is not a contradiction: Their amplifiers convince in all three criteria. Jiri Nemec and Dan Oudes have been working together since 2003; they were enthused by…
    01.09.2017
  • Mytek Manhattan II

    Seit mehr als fünf Jahren tummeln sich die in der Studio-Szene schon damals anerkannten Digital-Spezialisten von Mytek auch sehr erfolgreich auf dem Hifi-Markt. Mit dem Manhattan II begeben sich Michal Jurewicz und Marcin Hamerla nun auch in High-End-Gefilde – klanglich, optisch und mit Preisen bis zu 8500 Euro. Mit dem ersten, noch für den Profi-Bereich konzipierten Stereo 192-DSD-DAC setze Mytek zumindest für mich einen Meilenstein in puncto Preis/Klang-Verhältnis. In Sachen Bedienungskomfort musste man allerdings den…
    21.08.2017
  • Grandinote Genesi

    Ein neues Topmodell von Grandinote erblickt das Licht der High-End-Welt. Hat die Genesi Vorstufe das Zeug dazu, einer der besten Vorverstärker überhaupt zu werden? Am letzten Tag der diesjährigen High End bekamen wir plötzlich unerwarteten Besuch auf unserem Messestand. Kein geringerer als Grandinote-Chef Massimigliano Magri erschien mit ein paar Freunden und wollte mich kennenlernen, weil ihm war aufgefallen, dass ich bei meinen Tests in letzter Zeit Vor-und Endstufen seiner Firma verwendete, obwohl Hifistatement bislang keines…
    11.07.2017
     
  • BlockAudio Line & Power Block und Mono Block

    BlockAudio wurde von zwei Hifi- und Musikenthusiasten gegründet, weil die verfügbaren Verstärker ihre Erwartungen in puncto Klang, Verarbeitung oder Preis/Leistungsverhältnis nicht entsprachen. Ihre erste Vor/End-Kombination kostet 70.000 Euro. Nein, das ist kein Grund zum Schmunzeln, kein Widerspruch: Ihre Verstärker überzeugen in allen drei Kriterien. Jiri Nemec und Dan Oudes arbeiten schon seit 2003 zusammen, sie haben sich für die Lautsprecher-Bausätze von Dynaudio begeistert und gemeinsam Boxen gebaut. Dan Oudes betreibt im Tschechischen Olomouc oder Olmütz…
    16.05.2017
  • Phison Audio PD2 und A2.120

    Philip und Sonny arbeiten jetzt in einer gemeinsamen Firma zusammen! Das sind keine Rechtschreibfehler und die Rede ist auch nicht von Philips und Sony, sondern von zwei HiFi Enthusiasten aus Dänemark. Der Startschuss für das neue Unternehmen Phison Audio fiel vor zwei Jahren, als Sonny Andersen die dänische Nobelfirma Aavik Acoustics verlassen hatte und mit seinem Bruder Philips Andersen mit der Entwicklung des DAC-Vorverstärkers PD2 begann. Sonny Andersen hatte bei Aavik zuletzt die Entwicklung des…
    02.05.2017
  • SPL Performer s800

    Der SPL Vorverstärker Director konnte vor wenigen Monaten im Test klanglich überzeugen. Dies ist in hohem Maße der SPL-Voltair-Technologie zu verdanken. Die Stereo-Endstufe Performer s800 ist ebenfalls mit Voltair-Verstärkerzügen aufgebaut und weckt deshalb hohe Erwartungen. Voltair bezeichnet das besondere Konzept der Professional Fidelity Geräte von SPL, abgekürzt Pro-Fi-Serie. Die Spannung, mit der das Audio-Signal in den analogen Stufen verarbeitet wird, ist viermal so hoch als ansonsten in der HiFi-Verstärker-Technik üblich. Voltair arbeitet mit einer Spannung…
    10.10.2016