tests/22-06-21_bergmann
 

Bergmann Audio Modi und Thor

21.06.2022 // Wolfgang Kemper

Auffällig ist immer wieder, wie dezent jedes Instrument so wohl seinen Raum hat, sich aber in das klangliche Gesamtbild perfekt einbindet. Ich möchte behaupten, dass Modi, Thor, Takumi und Expression meist den richtigen Ton treffen, für meinen Geschmack jedoch nicht immer. Ich hätte es gern manchmal eine Spur knackiger. Das Takumi L ist ein wunderschön musikalisch abgestimmtes Kleinod. Je länger ich mit ihm Musik genieße, desto mehr lerne ich seinen Charakter schätzen. Bei klassischer Musik, egal ob kleine Besetzung oder orchestral, überzeugt mich das Takumi L in jeder Hinsicht, gleiches gilt für Jazz und auch für jede Art von Gesang, allein bei von E-Gitarren geprägter Musik habe ich persönlich andere Vorstellungen. Modi und Thor sind die erstklassige Basis, um individuellen Wünschen und Vorlieben gerecht zu werden. Denn der Bergmann Audio bietet einzigartige Voraussetzungen hinsichtlich Neutralität, Authentizität, Spielfreude und Hörvergnügen. Heute wäre dies der Plattenspieler meiner Wahl.

Elegant, schlicht und hochmusikalisch
Elegant, schlicht und hochmusikalisch

STATEMENT

Der neue Bergmann Audio Modi mit Thor begeistert durch seine Wertigkeit. Die ist im mechanischen Aufwand ebenso erkennbar wie in der traumhaften Verarbeitung und dem edlen Finish. Letztlich entscheidet die Musik, und hier zeigt er ein Können, das ich derart überzeugend für diesen Preis nicht vermutet hätte. Wer diesen Plattenspieler kauft, kann sich zurücklehnen und genießen. Das Miyajima Takumi L und das Kubala Sosna Expression sind musikalisch stimmige Partner, die zu entspanntem, vergnüglichen Musikerleben gehörig beitragen.
Gehört mit
Musik-Server/Player Antipodes K50 mit Roon Server und HQ-Player
Netzwerk Ansuz Acoustics PowerSwitch A2 mit Darkz-Resonance-Control C2T, Digitalz Ethernet Cable A2
DA-Wandler PS Audio Direct-Stream-DAC mit Trafo-Tuning und Plixir Elite DC-Netzteil für die Analog-Platine
Plattenspieler Brinkmann Bardo mit Performance-Netzteil, Tonarm Musical Life Conductor 10“, Audio-Technica AT-ART 9
Phonostufe Plinius Koru
Vorverstärker Audio-gd Master 1 Vacuum
Endstufe für Bass: zwei Primare A-32, für Mittel-Hochton: Spectral DMA-100
Equalizer LA-Audio EQ231G für Bass
Lautsprecher Triangle Grand Concert
Zubehör Audioquest Dragon 48 HDMI, Wireworld Eclipse 8 Silver und Platinum Cinch und XLR, Purist Audio Design Elementa Advance und Alzirr XLR, QED Genesis Silver Spiral und Supra XL Annorum LS mit Enacom LS, Audioquest Niagara 5000, Hurricane HC, Source und NRG-X2 Netzkabel, AHP Reinkupfer Sicherungen, Synergistic Research Quantum Blue und Orange Sicherungen, AHP Klangmodul Ivg, Furutech NFC Wandsteckdose, Raum-Absorber von Mbakustik und Browne Akustik, Franck Tchang Klangschalen
Möbel Creaktiv Audio mit Absorberböden, Finite Elemente Pagode, Audio Exklusiv d.C.d. Basis, Levin Design Vinyl-Bürste
Herstellerangaben
Bergmann Audio Modi
Plattenspieler geeignet für bis zu zwei Dreh- oder Tangential-Tonarme
Prinzip luftgelagerter Aufbau
Chassis massives, CNC-gefrästes Verbundmaterial
Teller/Lager Aluminiumteller, schwebt auf Luftkissen, zentriert durch eine Stahlspindel in einem reibungsarmen Polymerlager, 3 mm Polyethylen-Matte
Tellergewicht 7,5 kg
Motor DC-Motor mit Tachoausgang und hochpräziser Motorelektronik, Riemenantrieb
Kompressor leiser, sauberer, trockener und gleich mäßiger Luftstrom, auswechselbare Filter
Abmessungen Plattenspieler B 460 mm x T 395 mm x H124 mm
Kompressor leiser, sauberer, trockener und gleichmäßiger Luftstrom, auswechselbare Filter
Gesamtgewicht 17,5 kg
Gewicht Kompressor 7,8 kg
Abmessungen Kompressor B 195 mm x T 355 mm x H 107 mm
Preis Testkombination Modi mit Thor 10.950 Euro, Modi allein 8450 Euro
Herstellerangaben
Bergmann Audio Thor
Prinzip luftgelagerter Tonarm mit linearer Führung
Material Aluminium und Carbon
Armrohr doppelte Karbonfaser-Rohrkonstruktion mit interner Dämpfung
Gegengewicht entkoppelt vom Armrohr
Einstellungen vertikaler Spurwinkel im Spielbetrieb, Überhang, Höhe, Auflagekraft
Verkabelung Reinkupfer
Kabelhülsen Gold beschichtetes Kupfer
Anschluss Gold beschichtet DIN
Effektive Masse 12 Gramm
Gewicht inklusive Armboard 1055 Gramm
Abmessungen Breite 285 mm, Länge 252 mm, maximale Höhe 87 mm
Kompressor leiser, sauberer, trockener und gleich mäßiger Luftstrom, auswechselbare Filter
Abmessungen B 155 mm x T 330 mm x H 135
Gewicht 5,7 kg
Preis Thor Tonarm mit Kompressor 5500 Euro
Herstellerangaben
Miyajima Laboratory Takumi L
Prinzip MC-Tonabnehmer mit „Cross Ring“ Methode
Frequenzbereich 20 Hz bis 32 kHz
Nadelnachgiebigkeit ca. 9 x 10-6 cm/dyne bei 10 Hz
Nadeltyp Diamand, Nude Line Contact
Empfohlene Auflagekraft 2,3 Gramm
Innengleichstrom-Widerstand 16 Ohm
Ausgangsspannung ca. 0,21 mV
Gehäusematerial afrikanisches Schwarzholz (2.Wahl)
Gewicht ca. 8,9 Gramm
Preis 3000 Euro
Herstellerangaben
Kubala Sosna Expression Phono
Preis 1,25m: 2200 Euro

Vertrieb
WOD-Audio - Werner Obst Datentechnik
Anschrift Westendstr. 1a

61130 Nidderau
Telefon +49 6187 900077
E-Mail info@wodaudio.de
Web www.wodaudio.de


  • Melco N10/2-S38

    Seit meiner ersten Begegnung mit einem Melco vor sieben Jahren höre ich in den eigenen vier Wänden so gut wie nie mehr Musik-Files vom Computer. Zwischenzeitlich verwendete ich gar einen Melco N1ZH/2 und einen N1A/2 in verschiedenen Anlagen. Seit dem Frühjahr ist nun der N10/2-S38 eines der beiden Topmodelle der japanischen Digital-Spezialisten. Schon der erste Melco war ein klanglich rundum überzeugender Datenlieferant: Er stellte die auf seinen Festplatten gespeicherten Musikdateien über einen speziellen, für Audioanwendungen…
    28.06.2022
  • Keces P6 und RRossaudio Kabel

    Ein Keces P3 und/oder ein P8 sind in meiner Anlage immer aktiv. Bei den Linearnetzteilen stimmen einfach der Klang, die Verarbeitung und das Preis/Leistungsverhältnis. Das sah Wolfgang Kemper beim Topmodell P28 mit sechs Ausgängen, USB-Isolator und Schumann-Resonanz-Generator ähnlich. Nun gibt es ein neues, universelleres Einstiegsmodell: das P6. Rein äußerlich betrachtet unterscheidet sich das P6 fast nicht vom bekannten und bewährten P3. Bei letzterem hatte man die Wahl zwischen einer Version mit fünf, sieben oder neun…
    24.06.2022
  • Apple AirPods Max

    Erst hatte ich Bedenken, den AirPods Max zum Thema zu machen, aber dann fiel mir ein, dass ich schon 2009 in einem gewiss konservativer ausgerichteten Print-Magazin eine Wadia-Docking-Station und dem darin befindlichen iPod besprochen hatte. Also kann es auch kein Tabubruch sein, hier den Bluetooth-Kopfhörer eines Massenproduzenten vorzustellen. Im Folgenden werden vor allem die klanglichen Leistungen und Komfort-Features des AirPods Max im Fokus stehen. Dennoch muss ich zugeben, dass ich den Kopfhörer erworben habe, weil…
    17.06.2022
  • Thiele, Blue Amp und Ortofon: State of the ATR

    Zuerst war ein Test von Helmut Thieles Laufwerk TT01 geplant. Das gibt es bisher aber nur mit seinem linear abtastender Drehtonarm TA01. Und mit diesem hatte Ortofons Verismo perfekt harmoniert. Womit wir schon bei drei Produkten aus dem großen Portfolio von ATR wären. Da könnte man das Trio doch gleich noch um den Blue Amp Model 42 ergänzen. Das war übrigens kein Einfall eines Marketing-Spezialisten von ATR – Audiotrade. Helmut Thiele und Rolf Becker hatten…
    07.06.2022
  • Niagara an der Donau

    Genau so ungewöhnlich wie die Überschrift ist dieser Test: Audioquests mit dem Statement in High Fidelity ausgezeichnete „LowZ/Noise-Dissipation“-Netztechnik in Kabeln und Stromaufbereitern muss im CSM-Studio zeigen, ob sie dort ebenso positiv auf den Klang Einfluss nimmt wie in einer Hifi-Kette. Das Beste: Sie können selbst hören und entscheiden! CSM steht für Christoph Stickel Mastering. Der vielfach ausgezeichnete Toningenieur und Dozent am Erich-Thienhaus-Institut – besser bekannt als Ort der Tonmeisterausbildung der Hochschule für Musik in Detmold…
    02.06.2022
  • Niagara an der Donau

    Genau so ungewöhnlich wie die Überschrift ist dieser Test: Audioquests mit dem Statement in High Fidelity ausgezeichnete „LowZ/Noise-Dissipation“-Netztechnik in Kabeln und Stromaufbereitern muss im CSM-Studio zeigen, ob sie dort ebenso positiv auf den Klang Einfluss nimmt wie in einer Hifi-Kette. Das Beste: Sie können selbst hören und entscheiden! CSM steht für Christoph Stickel Mastering. Der vielfach ausgezeichnete Toningenieur und Dozent am Erich-Thienhaus-Institut – besser bekannt als Ort der Tonmeisterausbildung der Hochschule für Musik in Detmold…
    02.06.2022

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.