Ein Besuch bei AcousticPlan

13.11.2015 // Jürgen Saile

J.S. Welches Ihrer Produkte verkauft sich denn am besten?

C.J. Also schon der kleine Wandler mit dem Laufwerk zusammen.

J.S. Welche neuen Geräte wird es zukünftig von AcousticPlan geben?

C.J. Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres kann der neue Hybridvollverstärker ausgeliefert werden. Dann habe ich vor, den 6L6 Push-Pull Vollverstärker fertig zu machen.

J.S. Lautsprecher werden keine mehr gebaut?

C.J. Nein. Ich hatte verschiedene Modelle angeboten, am besten hatte mir dabei der 6.5“ Lowther gefallen, da hatte ich aber wohl zu viel reklamiert und zurückgeschickt, so dass ich von dort keine Chassis mehr bekommen habe. Zudem braucht man bei größeren Modellen viel Platz, man muss verschiedene Furniere anbieten und dann kommt ein Kunde und will genau das Furnier, welches ich gerade nicht habe und irgendwann hatte ich keine Lust mehr. Später war ich in Südkorea gewesen und habe dort die Western Electric 16A gehört und dann war für mich klar, da brauche ich nichts mehr machen.

Hier der Renner aus dem Hause AcousticPlan. Das Laufwerk ist noch mit dem Philips Pro Laufwerk ausgestattet. Leider hat Philips die Produktion schon vor längerer Zeit eingestellt. Der Wandler besitzt natürlich Röhren in der Ausgangsstufe. Beide Geräte können mit der optimalen I2S Schnittstelle verbunden werden
Hier der Renner aus dem Hause AcousticPlan. Das Laufwerk ist noch mit dem Philips Pro Laufwerk ausgestattet. Leider hat Philips die Produktion schon vor längerer Zeit eingestellt. Der Wandler besitzt natürlich Röhren in der Ausgangsstufe. Beide Geräte können mit der optimalen I2S Schnittstelle verbunden werden

Wirft man einen Blick in das Lager, kann man einen Hang zu historischen Bauteilen nicht übersehen. So gibt es neben NOS Röhren auch historische Jensen 12“ Feldspulen-Bässe, Transformatoren aus der Western Electric Zeit und jede Menge anderer Preziosen. Alles natürlich fein säuberlich geordnet. An den neuen Modellen 46C und Aruna – und auch aus den Gesprächen mit Jäckle – kann man erkennen, dass die Performance der alten Western Electric Modelle nicht spurlos an dem Entwickler vorbeigegangen ist. Auf einem der Labortische steht ein Paar Monoblöcke aus „prähistorischen Tagen“, es werden offensichtlich auch Reparaturaufträge für antike Geräte angenommen. Wenn etwas Zeit ist, wie Jäckle betont. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass hier das Hobby zum Beruf wurde.

Für den Nachschub an NOS-Röhren ist gesorgt. Bei den Röhren neuerer Produktion bevorzugt Jäckle russische Typen gegenüber chinesischen
Für den Nachschub an NOS-Röhren ist gesorgt. Bei den Röhren neuerer Produktion bevorzugt Jäckle russische Typen gegenüber chinesischen

Resümierend lässt sich feststellen, dass sich Jäckle mit seiner Firma so eingerichtet hat, wie er überzeugt ist, dass es für die Herstellung eines Qualitätsproduktes erforderlich ist. Er macht alles selbst, hat damit alles unter Kontrolle, kein Gerät verlässt die Firma, das nicht seinen hohen Ansprüchen genügt. Marketing, Wachstum, Kostenreduktion, Benchmarking sind alles Begriffe, die hier nichts verloren haben. Vielleicht liegt das alles doch nicht so sehr an den Weinbergen, sondern eher an der Technikgeschichte der Bodenseegegend. Seeblick mit Weitsicht, wie die Werbeprosa der Stadt Friedrichshafen verspricht.


  • 40 Jahre Dynaudio

    Ein Jubiläum nach vier ausgesprochen erfolgreichen Jahrzehnten wäre gewiss Anlass genug für einen Besuch bei Dynaudio. Noch weitaus spannender als der Geburtstag ist aber, was sich in den letzten Jahren am Firmensitz in Skanderborg getan hat: Da gibt es beispielsweise einen in Europa einzigartigen Messraum für Lautsprecher. Die Reise begann mit einiger Verspätung. Schuld daran war schlicht ein Audioverstärker im Airbus, der einfach nicht tat, was seine Aufgabe war. Die Konsequenz: Alle Passagiere mussten zurück…
    08.12.2017
  • AcousticPlan Mantra

    Ui, ein neuer Manta, Opelfahrer sind völlig aus dem Häuschen! Aber halt, da ist ja noch ein „r“; da steht doch glatt Mantra. Druckfehler? Nö, doch nicht, wir sind beim Spezialisten für indische Mythologie in der HiFi-Szene gelandet, nämlich bei AcousticPlan. Für Nicht-Mantafahrer durchaus ein deutliches Upgrade! Was hat uns Claus Jäckle nun diesmal mit auf den Weg gegeben? Hier geht es um den Nachfolger des beliebten Hybridverstärkers Sitar. Mantra ist nun nicht die tiefergelegte…
    25.09.2017
  • Geburtstagsständchen mit und für Hörner

    Wenn die Firma zweier Hifi- und Musik-Begeisterter das reife Alter von 40 Jahren erreicht, wie feiert man dann standesgemäß? Mit einem Konzert, einer Live-Aufnahme oder gleich zweien, der Vorstellung einer LP und der neusten Kreation aus dem Lautsprecherprogramm: Herzlichen Glückwunsch, Acapella Audio Arts! Alfred Rudolph und Hermann Winters gründeten vor 40 Jahren das längst zu einer Institution geworden Hifi-Studio Audio Forum, das wir Ihnen ebenso wie die untrennbar damit verbundene Lautsprechermanufaktur Acapella an dieser Stelle…
    22.09.2017
     
  • Very Fine Solutions präsentiert den MSB Reference DAC

    Frank Vermeylen ist nicht nur der Inhaber des belgischen High-End-Vertriebs Very Fine Solutions, sondern auch der Europa-Statthalter von MSB Technology. Er hatte zur Eröffnung seines neuen Show-Rooms und zur Premiere des MSB Reference geladen, überraschte aber mit einem Konzept für ein Haus voller Kultur. Vor einiger Zeit erwog Frank Vermeylen mit Jonathan Gullman, dem Besitzer und CEO von MSB, ein Gebäude für die Präsentation der noblen Wandler und Verstärker in Europa anzumieten. Doch schließlich entschied…
    31.03.2017
  • Acapella Audio Arts

    For everyone who takes a real interest in High End it's a truism that even the best equipment can't recreate a live impression. This alleged fact, however, while perhaps not refuted, would be at least seriously shaken by visiting the Audio Forum in Duisburg, Germany, the Acapella Audio Arts showroom.. As usual, my comments don't start with a description of the sound; you‘ll have to wait a bit for that. Instead, we'll start with the…
    03.10.2016
  • Acapella Audio Arts

    Für jeden, der sich ernsthaft mit High End beschäftigt, ist es eine Binsenweisheit, dass auch die beste Anlage nicht an den Live-Eindruck heranreicht. Diese vermeintliche Tatsache lässt sich – nein, nicht prinzipiell widerlegen – aber zumindest schwer erschüttern und zwar bei einem Besuch im Audio Forum in Duisburg, dem Showroom von Acapella Audio Arts. Wie üblich geht es auch diesmal nicht mit der Klangbeschreibung los, da müssen Sie sich schon ein wenig gedulden. Beginnen wir…
    29.04.2016