Resonessence Labs Concero HD

04.05.2015 // Bert Seidenstücker

Neunmillionendreihundertachtzehntausend Bits in der Sekunde ausgelesen aus einer 750 MB großen Songdatei, überfluten den Resonessence Labs Wandler – und zu hören ist ein Raum. Genau genommen der Saal des Jazzpuben Stampen im eisigen Stockholm, denn gebannt wurden diese ersten leisen Töne, das Gemurmel der Gäste sowie deren klirrenden Gläser im Winter 1976 auf analoges Bandmaterial.

Kneipengesummse, zudem vierzig Jahre alt, benötigt einen so gewaltigen Datenfluss? Wirkt reichlich überzogen. Statt einer stattlichen DXD-Datei (352,8 kbit / 24 bit) sollte der digitale Inhalt einer CD, die vielleicht ein Zehntel an Informationen zur Verfügung stellt, wohl genügen. Indes sind es genau diese ersten Sekunden, die mich in den Bann ziehen, entfaltet sich doch in meinem 20 Quadratmeter großem „Musikzimmer“ zwischen, hinter und neben den Lautsprechern die entspannte Atmosphäre eines verqualmten schwedischen Clubs, gottlob ohne Tabakgeruch. Ziemlich großes Kino das der Concero HD Digital/Analog-Wandler im Zusammenspiel mit einen MacBook schon zum Auftakt bietet. Dabei war die Installation denkbar einfach. Mittels beiliegenden USB-Kabel wird das kaum Bierdeckel große bestens verarbeitete Aluminiumgehäuse mit dem Mac verbunden, umgehend wird in den Systemeinstellungen der DAC als potentielle Ausgabequelle verifiziert. Und so nahmen einen Klick später die in endlosen Reihen von Nullen und Einsen gespeicherten Töne die neue Ausfahrt.

Sehr kompakt und exquisit verarbeitet präsentiert sich das Gehäuse des Concero HD, der von seinen Genen als kleiner Bruder des großen Invicta durchgeht
Sehr kompakt und exquisit verarbeitet präsentiert sich das Gehäuse des Concero HD, der von seinen Genen als kleiner Bruder des großen Invicta durchgeht

Seit 2013 wird die auf Digitalwandler spezialisierte Produktfamilie der kanadischen Marke Resonessence Labs durch die Firma ProAudiogear in Deutschland vertrieben, dieses Jahr kam der österreichische Markt hinzu. Eine gute Adresse für einen Hersteller, dessen Produkte bei highfidelen Privatnutzern ebenso eine Heimat finden können, wie im professionellen Studiobetrieb, kultivieren doch Holger Brinkmann und seine Mannen beide Geschäftsfelder erfolgreich.

Herus, ein sehr kompakter Wandler/Kopfhörerverstärker entwickelt für den mobilen Einsatz bildet für 420 Euro den Einstieg in die Range. Der vorliegende Concero HD hat mit Concero und Concero HP noch zwei Geschwister im gleichen Gewand. Wobei die erstgenannten reine Wandler sind, der dritte im Bunde ergänzt die Wandlersektion um einem hochklassigen Headamp. Hoch dekoriert krönen die DACs aus der Invicta-Serie mit Anspruch und Preis das Portfolio der Hightech Manufaktur. Allen gemein ist der Rückgriff auf Sabre Chip-Sätze aus dem Hause ESS Technology. Keine zufällige Wahl, war doch der Firmengründer von Resonessence, Mark Mallison, zuvor in leitender Position bei ESS tätig. Mit dem Wissen um die Qualitäten der Sabre Wandler-Chip waren für Mr. Mallison und sein Team die Bauteile von ESS das Herzstück aller ihrer Entwicklungen. Und so ist schon der Erstling, der Wandler Invicta, mit dem bestens beleumundeten ESS Sabre ES9018 Chip ausgestattete. Es kam wie es kommen musste: Kaum auf dem Markt verzauberte er Kollegen Lynn Olson.

Rechts unten das Herzstück der Hauptplatine: der „Tausendfüssler“ ES9018-2M
Rechts unten das Herzstück der Hauptplatine: der „Tausendfüssler“ ES9018-2M


  • Bakoon DAC-21

    Die südkoreanische Firma Bakoon wartete auf der diesjährigen High End mit dem ersten Serienmodell des DAC-21 auf. Der über Li-Ionen-Akkus gespeiste Digital-Analog-Wandler basiert auf dem Bakoon eigenen, über viele Jahre entwickelten, SATRI-Schaltungsprinzip. Die SATRI Technologie soll die Seele und Emotionen in der Musik auf natürliche Weise erhalten. Bakoon Products wurde 1991 von Akira Nagai in Kumamoto Japan gegründet und ist heute eine japanisch-südkoreanische Kooperation. Die von dem japanischen Wort „satori“ (Offenbarung) abgeleitete SATRI-Schaltung, ist Bakoons…
    17.11.2017
  • Mytek Manhattan II

    Seit mehr als fünf Jahren tummeln sich die in der Studio-Szene schon damals anerkannten Digital-Spezialisten von Mytek auch sehr erfolgreich auf dem Hifi-Markt. Mit dem Manhattan II begeben sich Michal Jurewicz und Marcin Hamerla nun auch in High-End-Gefilde – klanglich, optisch und mit Preisen bis zu 8500 Euro. Mit dem ersten, noch für den Profi-Bereich konzipierten Stereo 192-DSD-DAC setze Mytek zumindest für mich einen Meilenstein in puncto Preis/Klang-Verhältnis. In Sachen Bedienungskomfort musste man allerdings den…
    21.08.2017
  • Chord Hugo 2

    Nachfolger erfolgreicher Vorgänger können es mitunter schwer haben, besonders wenn der Vorgänger die Messlatte sehr hoch gehängt hat. Dies ist bei dem vor drei Jahren vorgestellten Chord Hugo zweifelsohne der Fall. Dirk Sommer sprach in seinem Test sogar von der audiophilen Entdeckung im Digitalbereich. Mit dem Chord Hugo 2 steht nun die neueste Generation der portablen Wandler/Kopfhörer-Verstärker Kombination aus Kent in England am Start. Den Hugo hatte ich mir schon vor längerer Zeit bei Dirk…
    25.07.2017
     
  • Aune S6

    Das Angebot an DAC-Wandler-Kopfhörerverstärkern aus chinesischer Produktion ist schier unüberschaubar und weckt ob der Unübersichtlichkeit kaum Begehrlichkeiten. Wenn aber Tom Habke den Vertrieb des Aune S6 übernimmt, kommt unweigerlich Interesse auf. Die Tom Habke Audiovertrieb GmbH schafft es immer wieder, hochinteressante und preiswürdige Hifi-Geräte auch abseits ausgetretener Pfade zu entdecken und dem Markt zugänglich zu machen. Ich erinnere hier gern an die Larsen 4 Lautsprecher oder den tollen Audiobyte Black Dragon. Jetzt also ein DAC/Kopfhörerverstärker…
    20.07.2017
  • Very Fine Solutions präsentiert den MSB Reference DAC

    Frank Vermeylen ist nicht nur der Inhaber des belgischen High-End-Vertriebs Very Fine Solutions, sondern auch der Europa-Statthalter von MSB Technology. Er hatte zur Eröffnung seines neuen Show-Rooms und zur Premiere des MSB Reference geladen, überraschte aber mit einem Konzept für ein Haus voller Kultur. Vor einiger Zeit erwog Frank Vermeylen mit Jonathan Gullman, dem Besitzer und CEO von MSB, ein Gebäude für die Präsentation der noblen Wandler und Verstärker in Europa anzumieten. Doch schließlich entschied…
    31.03.2017
  • Melco N1ZH60

    If you were looking for a way to archive and play your hires audio files without using a PC or a laptop and without having to go through complicated installation procedures, your best choices until recently were the entry level Melco N1A or the high-end model of the same company, the N1S, which comes with a considerably more expensive price tag. Melco's newest offering, the N1ZH60, is now positioned nicely between the to other models.…
    16.02.2017