Ubiq Audio Model One

15.01.2016 // Wolfgang Kemper

In Sloweniens Hauptstadt etabliert sich eine neue Marke, die hohen musikalischen Anspruch mit attraktivem Design und einem moderaten Preis verbinden will: Ubiq Audio. Die drei Macher sind selbstverständlich Musik-Enthusiasten mit reichlich Erfahrung in Sachen HiFi. Ihr Debüt ist der Lautsprecher Model One, der in kürzester Zeit nicht nur in Europa sondern weltweit Aufsehen erregt.

Reicht das Angebot guter und teurer Lautsprecher im deutschen Handel immer noch nicht? Kenner des Marktes müssten eigentlich stöhnen angesichts des Überangebots. Dennoch sollten kluge und kreative neue Entwickler und ihre Schöpfungen wahrgenommen werden. Schade wäre es doch, ginge etwas Vielversprechendes verloren, nur weil es bereits reichlich Standardware gibt. Ist Ubiq Audios Model One so etwas Besonderes? Jörg Klein, Inhaber des Vertriebes Hörgenuss für Audiophile, gehört zu den Menschen, die ihre emotionale Begeisterung für eine Audio-Komponente mit vernünftigen Gesichtspunkten des Marketings in Einklang bringen können. Erst kürzlich hat Dirk Sommer hier die Caas Audio Elysian Verstärker vom selben Vertrieb besprochen und nicht unerwähnt gelassen, dass auch etwas Mut dazugehört, sich einem völlig neuen Hersteller zu widmen. Das Markenimage, denke ich, spielt für die meisten von uns HiFi-Freunden beim Erwerb eines Gerätes durchaus eine Rolle. Denn wir wollen auch die Langzeit-Beständigkeit und den Service gewährleistet sehen. Jörg Klein weiß natürlich auch um diesen Aspekt und beachtet sehr wohl auch den Hintergrund eines neuen, aufstrebenden Unternehmens. Wer also ist Ubiq Audio, wer steht dahinter und was hat man für Pläne? Am wichtigsten ist die Frage: Wie gut ist das Produkt und damit die Perspektive für die Zukunft?

Nur wenn man zwei Abdeckungen, nämlich die Textilgummi-Saiten und die schwarz bespannte Holzverkleidung entfernt, hat man einen Blick auf die drei Chassis
Nur wenn man zwei Abdeckungen, nämlich die Textilgummi-Saiten und die schwarz bespannte Holzverkleidung entfernt, hat man einen Blick auf die drei Chassis

Irgendwann las Jörg Klein über Ubiq Audio und ihr Debüt Model One. Er nahm telefonisch Kontakt zu Igor Kante auf, der das Unternehmen nach außen vertritt. Dieser Erst-Kontakt war sehr vertrauenserweckend. Igor Kante besitzt 30 Jahre Erfahrung im Vertrieb von High-End Audio und ist sozusagen der geistige Vater des Projekts Ubiq Audio. Während seiner langen, professionellen Beschäftigung mit HiFi ist in ihm die unerfreuliche Erkenntnis gewachsen, dass das Verhältnis von Qualität und Preis vornehmlich bei hochwertigen HiFi-Komponenten zunehmend auseinander driftet. Oftmals konnte er den Preis für kostspielige Lautsprecher nicht in deren Klangeigenschaften wiederfinden. Durch seine lange erfolgreiche Vertriebsarbeit kennt Igor Kante eine Menge Leute in der Branche. Somit sprang er nicht ins kalte Wasser, als er sich entschied, zusammen mit zwei Vertrauten etwas Neues, nämlich Ubiq Audio, ins Leben zu rufen. Die beiden Partner heißen Janez Mesarič und Miro Krajnc. Beide sind Kenner und Könner auf ihrem Gebiet.

Hochtöner und Mitteltöner sind dicht zueinander angeordnet, um eine homogene Abstrahlung zu erreichen
Hochtöner und Mitteltöner sind dicht zueinander angeordnet, um eine homogene Abstrahlung zu erreichen

Janez Mesarič ist ein erfolgreicher slowenischer Industrie-Designer und für eine internationale Klientel kreativ tätig. Er wurde mit dem BIO19 Award und dem I.D. Design Award ausgezeichnet. In diversen Zeitschriften hat er publiziert und seine Werke sind in vielen Ausstellungen weltweit zu sehen. Miro Krajnc ist Experte für die Entwicklung von Lautsprechern und Inhaber von SoulSonic. Sein fundiertes Wissen aus 25 Jahren Forschung und Entwicklung ist eine ideale Voraussetzung für technisch solide Konzepte und die Umsetzung der mit den beiden Partnern gemeinsam erarbeiteten Ideen.


  • Euphonic Architect Triaxia

    Aufgefallen ist mir die Triaxia erstmals vor einigen Jahren auf dem AAA-Forum in Krefeld. Dort gab es bei Euphonic Architect eine eindrucksvolle Vorführung unterschiedlich aufwändiger Lautsprecher-Konzepte. Den erfreulichen Klangeindruck, den die kleine Triaxia bei mir hinterließ, bestätigte sie in den folgenden Jahren auf diversen Ausstellungen immer wieder. Ich bin eigentlich kein Messe-Hörer. Mit meinen Aufgaben als Redakteur, interessante Produkte ausfindig zu machen, Informationen dazu zu sammeln und auch noch zu fotografieren, bin ich gut ausgelastet.…
    26.01.2018
  • NAD C 338 und Dynaudio Emit M 10

    Eine neue Generation von Verstärkern bei NAD und die aktuelle Einstiegsreihe bei Lautsprechern von Dynaudio legten es nahe, sich mal mit den jeweils kleinsten Modellen in Kombination zu beschäftigen. Als ich vor inzwischen drei Jahren schon mal eine Kombination aus NAD-Verstärker + CD-Player und Dynaudio-Lautsprechern im Test hatte, war das eine ganz klassische Kombination im Einsteigersegment. Aus der Idee heraus zu sehen, was sich in der Zwischenzeit getan hat, landete bei mir mit dem NAD…
    27.12.2017
  • Stenheim Alumine Five

    Stenheims Alumine Two hatte ich schon gelegentlich auf Messen gehört: einen edlen Zwei-Wege-Monitor mit moderaten Abmessungen, aber natürlich mit den physikalisch bedingten Einschränkungen im Tieftonbereich. Von der ausgewachsenen Five erwartete ich den vollen Frequenzumfang und einen fein ziselierten, „audiophilen“ Klang. So kann man sich täuschen! Ich gebe gerne zu, dass meine Erwartungshaltung auch ein wenig vom ein oder anderen Vorurteil geprägt ist: Bei einem Lautsprecher aus der Schweiz assoziiere ich eher Präzision, Durchhörbarkeit und Akkuratesse…
    18.12.2017
     
  • Ichos N° ONE

    Ichos ist die griechische Bezeichnung für Klang und stand Pate für den Markennamen der aufstrebenden Wiener Lautsprechermanufaktur Ichos Schallwandler. Deren Chef Robert Rothleitner hinterließ mit der Ichos N° One auf den letztjährigen Wiener Klangbildern nicht nur bei Dirk Sommer einen sehr nachhaltigen Eindruck. Der Wunsch nach einem Test seines Topmodells in Hifistatement wurde nunmehr Realität. Robert Rothleitner ist gebürtiger Kärntner, Maschinenbau Ingenieur und ein echter Perfektionist, der nichts dem Zufall überlässt. Deshalb ließ er es…
    04.12.2017
  • quadral Platinum+ Seven

    Ganz anders als gewohnt zeigten sich dem Betrachter auf der High End im Mai die neuen quadral Platinum+ Stand-Lautsprecher. Die Modelle Platinum+ Seven und Nine wiesen schon durch ihr auffälliges Äußeres auf eine deutlich veränderte technische Konzeption hin. Besonders spannend ist der Test eines Lautsprechers, wenn man den aktuellen Vorgänger sein eigen nennt. Seit Jahren benutze ich quadrals Platinum M50 gern für Tests von Verstärkern und Kabeln, da ich sie für musikalisch sehr ausgewogen und…
    06.11.2017
  • XTZ Divine Alpha

    XTZ sagt, dass das Topmodell Divine Alpha High End in seiner schönsten Form sei. Ein wahrhaft hoher Anspruch. Wir machen den Fakten- und Hörcheck. Nach dem Test des zweitgrößten XTZ Divine Modells 100.33 vor einem guten Jahr hat Berthold Daubner, der Geschäftsführer von XTZ Deutschland, ein Versprechen eingelöst. Auf der letztjährigen High End, wo die Divine Alpha erstmals vorgestellt wurde, hatte er mir nämlich versprochen, dass ich auch das Topmodell testen dürfe sobald es serienreif…
    16.10.2017