Russell K Red 150

03.02.2017 // Peter Banholzer

Das elegante, sehr gut verarbeitete und lackierte Gehäuse ist eine echte Augenweide und passt in jedes Wohnambiente
Das elegante, sehr gut verarbeitete und lackierte Gehäuse ist eine echte Augenweide und passt in jedes Wohnambiente

Für einen stabilen Stand sind die Lautsprecher mit vier höhenverstellbaren Edelstahlspikes ausgestattet. Das Einstellen ist zwar etwas mühsamer als mit drei Spikes, die Stabilität nach getaner Arbeit aber wohl noch etwas besser. Meine Testlautsprecher mit ihrer hochwertigen Lackierung in glänzendem Schwarz fügten sich bestens in mein eher modernes Wohnambiente ein. Daneben sind sie aber auch noch in Hochglanz weiß und diversen Holztönen lieferbar.

Wertige Lautsprecherterminals aus einer Kupfer/Bronze-Legierung
Wertige Lautsprecherterminals aus einer Kupfer/Bronze-Legierung

Für die Hörtests habe ich mir vor kurzem noch ein paar CDs von Ian Melrose besorgt, einem schottischen Gitarrenvirtuosen, der in Berlin lebt. Da ich ihn Anfang des Jahres bei einem Livekonzert in Maisach erleben und persönlich kennenlernen durfte, ist mir sein Auftritt noch sehr präsent. Mit der Russel K Red 150 kam die exzellente Aufnahme von „Pink Panther“ – eine Hommage an Henry Mancini – aus dem Album A shot in the dark sehr realistisch und ungemein dynamisch rüber. Mit diesem Song kann man auch gut beurteilen, wie fein das Ausklingen hoher Töne erfolgt. Hier spürt man, dass das Gehäuse der Red 150 mit der Musik atmet. Aus dem gleichen Album hörte ich noch Ian Melrose Variationen zu „Take five“, die einen sehr straffen Tiefbass offenbarten. Ich bin natürlich von meinem eigenen Lautsprecher Wilson Maxx noch ein wenig mehr gewohnt, aber mir ist es generell wichtiger, dass die Basswiedergabe knackig und straff statt zu voluminös erfolgt. Genau das ist hier der Fall. Für die Beurteilung der räumlichen Abbildung höre ich gerne „Kikuchiyo to Mokshimaso“ aus dem Album Hang on little tomato von Pink Martini. Die Russel K Red 150 schaffte es hier, den russischen Chor sehr plastisch wiederzugeben und auch einzelne Stimmen erkennbar zu machen. Zudem brachte sie die am Anfang des Liedes zu hörenden Anzupfgeräusche einer Balalaika ansatzlos und gut ortbar rüber.

Der Tieftöner verfügt wie alle Chassis über einen Kupferring. Ein Hochleistungs-Ferrit-Magnet treibt die 25-Millimeter-Schwingspule aus Aluminium
Der Tieftöner verfügt wie alle Chassis über einen Kupferring. Ein Hochleistungs-Ferrit-Magnet treibt die 25-Millimeter-Schwingspule aus Aluminium


  • BLOCKAUDIO Shelf Block

    Vor kurzem wurden die neuen BLOCKAUDIO Shelf Block Lautsprecher noch auf der High End in München vorgestellt. Von dort fanden sie ihren Weg direkt in meinen Hörraum. Die High End in München endete erst wenige Stunden vorher und schon brachte das BLOCKAUDIO-Team, Jiri Nemec und Daniel Oudes, ihre neueste Schöpfung zu mir nach Hause. BLOCKAUDIO kennen unsere Leser bisher vor allem durch deren sensationelle Vor-Endstufenkombination, die Dirk Sommer im Vorjahr sicher zurecht als Verstärker-Entdeckung des…
    19.06.2018
  • XTZ Divine Delta

    Zwei unterschiedliche Lautsprecher aus dem Hause XTZ haben wir hier bereits getestet. Nun gibt es mit der XTZ Divine Delta eine Modell-Pflege der bisherigen Delta 100.33. Mein Kollege Peter Banholzer war damals sehr begeistert von den Produkten der Schweden. Würden die Herrschaften von Mercedes-Benz in der E-Klasse das Nachfolgemodell um fünfundzwanzig Prozent teurer präsentieren, echauffierten sich wohl sogar die Redakteure der wohlgesonnenen deutschen Fachpresse mächtig. Bei Preissteigerungen in der Hifi-Branche darf man durchaus kritisch sein.…
    11.06.2018
  • Euphonic Architect Triaxia

    Aufgefallen ist mir die Triaxia erstmals vor einigen Jahren auf dem AAA-Forum in Krefeld. Dort gab es bei Euphonic Architect eine eindrucksvolle Vorführung unterschiedlich aufwändiger Lautsprecher-Konzepte. Den erfreulichen Klangeindruck, den die kleine Triaxia bei mir hinterließ, bestätigte sie in den folgenden Jahren auf diversen Ausstellungen immer wieder. Ich bin eigentlich kein Messe-Hörer. Mit meinen Aufgaben als Redakteur, interessante Produkte ausfindig zu machen, Informationen dazu zu sammeln und auch noch zu fotografieren, bin ich gut ausgelastet.…
    26.01.2018
     
  • NAD C 338 und Dynaudio Emit M 10

    Eine neue Generation von Verstärkern bei NAD und die aktuelle Einstiegsreihe bei Lautsprechern von Dynaudio legten es nahe, sich mal mit den jeweils kleinsten Modellen in Kombination zu beschäftigen. Als ich vor inzwischen drei Jahren schon mal eine Kombination aus NAD-Verstärker + CD-Player und Dynaudio-Lautsprechern im Test hatte, war das eine ganz klassische Kombination im Einsteigersegment. Aus der Idee heraus zu sehen, was sich in der Zwischenzeit getan hat, landete bei mir mit dem NAD…
    27.12.2017
  • Stenheim Alumine Five

    Stenheims Alumine Two hatte ich schon gelegentlich auf Messen gehört: einen edlen Zwei-Wege-Monitor mit moderaten Abmessungen, aber natürlich mit den physikalisch bedingten Einschränkungen im Tieftonbereich. Von der ausgewachsenen Five erwartete ich den vollen Frequenzumfang und einen fein ziselierten, „audiophilen“ Klang. So kann man sich täuschen! Ich gebe gerne zu, dass meine Erwartungshaltung auch ein wenig vom ein oder anderen Vorurteil geprägt ist: Bei einem Lautsprecher aus der Schweiz assoziiere ich eher Präzision, Durchhörbarkeit und Akkuratesse…
    18.12.2017
  • Ichos N° ONE

    Ichos ist die griechische Bezeichnung für Klang und stand Pate für den Markennamen der aufstrebenden Wiener Lautsprechermanufaktur Ichos Schallwandler. Deren Chef Robert Rothleitner hinterließ mit der Ichos N° One auf den letztjährigen Wiener Klangbildern nicht nur bei Dirk Sommer einen sehr nachhaltigen Eindruck. Der Wunsch nach einem Test seines Topmodells in Hifistatement wurde nunmehr Realität. Robert Rothleitner ist gebürtiger Kärntner, Maschinenbau Ingenieur und ein echter Perfektionist, der nichts dem Zufall überlässt. Deshalb ließ er es…
    04.12.2017
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen