Melco N1ZH/2 und Tipps zur Klangverbesserung

17.07.2017 // Dirk Sommer

Um es gleich klarzustellen: Die kostenlosen Tuning-Tipps beziehen sich nicht nur auf die neue Generation der Melcos, davon können alle Melco-Besitzer profitieren. Im Mittelpunkt des Artikels steht aber der N1ZH/2, das gründlich überarbeitete, mittlere Modell in der Modellhierarchie.

Es ist fast genau zwei Jahre her, dass ich Ihnen den Melco N1A vorstellte. Er verbesserte nicht nur den Klang meiner bisherigen Wiedergabekette, in der die Daten bis dahin von einem iMac zum D/A-Wandler geliefert wurden, sondern machte es auch möglich, den Computer aus der Anlage zu verbannen. In einem nachfolgenden Artikel stellte Roland Dietl dann klar, dass der Melco natürlich auch nichts anderes ist als ein Computer – allerdings einer, der für seine Audio-Aufgaben optimiert wurde und auch optisch nicht sofort ans tägliche Arbeitsgerät denken lässt. Vor nicht ganz einem Jahr bewies dann Melcos N1ZH60, der bis auf seine HDDs anstelle der SSDs samt ihrer aufwendigeren Lagerung dem Topmodell N1ZS entspricht, dass das Bessere des Guten Feind ist und der im Vergleich zum N1A deutlich höhere Aufwand bei der Stromversorgung und dem Gehäuse klare klangliche Vorteile bringt. Auch dem jetzigen Artikel wird übrigens wieder einer des Kollegen Dietl folgen, in dem er Sie über SongKong im Allgemeinen und SongKong for Melco im Besonderen informieren wird. SongKong ist ein hochinteressantes Programm zur Optimierung der Metadaten in digitalen Musiksammlungen.

Die Neutrik-USB-2-Buchse sorgt für eine erhöhte Kompatibilität und besseren Klang
Die Neutrik-USB-2-Buchse sorgt für eine erhöhte Kompatibilität und besseren Klang

Bevor ich zu den technischen Änderung beim N1ZH/2 komme, möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass es, wie wir schon in unseren News berichteten, seit kurzem eine neue Firmware für alle Melcos gibt. Dank derer ist es möglich, in Verbindung mit Open-Home-kompatiblen Apps wie Linn Kazoo oder Lumin Streaming-Dienste wie Qobuz oder Tidal zu nutzen, mit einer Reihe von D/A-Wandlern nun auch markerlose DSD-Files abzuspielen, teilweise sogar DSD256 oder DSD512. Zudem verbessert die Firmware 3.50 die Kompatibilität mit einigen Streamern und DACs, die mit relativ alten Chip-Sets arbeiten. Das wichtigste ist aber, das Melco seinen Geräten mit der neuen Firmware auch einen neuen Renderer spendierte. Der sorgt dafür, dass die Daten der Musik-Files an den USB-Ausgang für den D/A-Wandler gelangen und hat damit einen direkten Einfluss auf den Klang – wenn man die Daten nicht über LAN, sondern USB ausgibt. Übrigens nimmt Melco auch Skeptiker ernst, die nicht einfach glauben wollen, dass die neue Software für besseren Klang sorgt: Die haben Gelegenheit, unter dem Menu-Punkten „4 Einstellungen“ > „9 USB-DAC“ > „2 Playback Mode“ zwischen „1 Standard“ und „4 Alt“ – zu wählen, wobei 1 für den neuen Renderer in der Firmware 3.50 und 4 für den bisherigen steht. Sie können sich hier also auf Knopfdruck leicht selbst ein Urteil über den neuen Renderer bilden.

Die auch im Vorgängermodell vorhandenen drei USB-3-Buchsen und die beiden LAN-Anschlüsse wurden mit Kupferfolien geschirmt
Die auch im Vorgängermodell vorhandenen drei USB-3-Buchsen und die beiden LAN-Anschlüsse wurden mit Kupferfolien geschirmt


  • Melco spielt jetzt TIDAL und QOBUZ

    Mit Erscheinen der neuen kostenfreien Firmware 3.50 integriert Melco auch die Streamingdienste Tidal und Qobuz. Gleichzeitig unterstützt diese Firmware auch die OpenHome-Plattform und somit können weitere Steuerapplikationen, wie Linn Kazoo, eingesetzt werden. Die lokale Wiedergabe über USB wird erhöht auf DSD512/768K und ein klanglich verbesserter Renderer steht ebenfalls zur Verfügung. Alle bisher ausgelieferten Melco Geräte können von dieser neuen Firmware profitieren. Ein White Paper mit näheren Erläuterungen finden Sie hier. Hifistatement-Mitarbeiter Wolfgang Kemper hat die…
    29.06.2017
  • Magna Hifi Mano Music Streamer (High-Res)

    Dieser Music-Streamer mit ungewöhnlicher technischer Ausstattung kommt aus den Niederlanden. Entwickelt wurde er für eine ganz spezielle Zielgruppe. Aber auch außerhalb dieser ist er hörenswert. Die beiden Herren Jos Schellevis und Rob de Brouwer, beide HiFi-Enthusiasten und einer von ihnen aktiver Musiker, verkaufen über ihren Online Shop Magna Hifi unter anderem die Elektronik von Audio-gd aus Hongkong. Ein Digital-Analog-Wandler aus diesem Hause besitzt neben den üblichen digitalen Eingängen einen I²S-Eingang. Diese digitale Schnittstelle ist relativ…
    02.06.2017
  • Soul-M mit SBooster und Keces DC-116

    Dass ein Musikserver vor allem ein Computer ist, dürfte auch den meisten Audiophilen nicht verborgen geblieben sein. Wohl nirgends ist das so offensichtlich, wie beim Soul-M. Aber schließlich geht es nicht ums Äußere, sondern um den Klang. Und da kann ein musikbegeisterter Programmier eine Menge bewegen. Besagter Computer-Spezialist heißt Cliff Baier. Bei der Namenswahl hatte seine Mutter Gerüchten zufolge den von ihr verehrten britischen Pop-Sänger im Sinn, der sich inzwischen mit vollem Namen Sir Cliff…
    18.04.2017
     
  • Melco stellt eine neue Geräte-Generation vor

    Letztes Wochenende hat der japanische Hersteller Melco auf der Sound&Vision-Show in Bristol die neue Generation der Melco Geräte vorgestellt. Alle Modelle wurden deutlich überarbeitet und verbessert. Zur neuen Serie gehören N1Z S20/2, N1Z H60/2 und N1A H60/2. Die wichtigsten Änderungen im Überblick: zusätzlicher USB-Ausgang, der speziell zum Anschluss an USB-DACs konzipiert wurde komplett neu entwickelte und verbesserte Netzteile optimierte interne Verkabelung zusätzliche Abschirmung der USB- und Netzwerkanschlüsse mehr Speicherkapazität beim Topmodell N1ZS20/2 mit zwei 1TB-Audiograde-SSD-Festplatten…
    01.03.2017
  • Melco N1ZH60

    If you were looking for a way to archive and play your hires audio files without using a PC or a laptop and without having to go through complicated installation procedures, your best choices until recently were the entry level Melco N1A or the high-end model of the same company, the N1S, which comes with a considerably more expensive price tag. Melco's newest offering, the N1ZH60, is now positioned nicely between the to other models.…
    16.02.2017
  • Audio-Streaming mit dem Melco Netzwerkspeicher

    Er hat mich sehr irritiert mit seinen ständig wiederkehrenden positiven Aussagen über die beiden Melco Netzwerkplayer, die er, Dirk Sommer, in den letzten Monaten testete. Damit meine ich nicht die Berichte an sich. Immer wieder erwähnte er in unseren Gesprächen die Klangqualität der Melcos. Da ich mit Dirk Sommer seit Jahrzehnten befreundet bin und seine tiefe Verbundenheit zur analogen Musikreproduktion kenne, machte mich seine Begeisterung für dieses digitale Medium neugierig. Mit meinen Beruf als Journalist…
    14.11.2016