Melco N1ZH/2 und Tipps zur Klangverbesserung

17.07.2017 // Dirk Sommer

Um es gleich klarzustellen: Die kostenlosen Tuning-Tipps beziehen sich nicht nur auf die neue Generation der Melcos, davon können alle Melco-Besitzer profitieren. Im Mittelpunkt des Artikels steht aber der N1ZH/2, das gründlich überarbeitete, mittlere Modell in der Modellhierarchie.

Es ist fast genau zwei Jahre her, dass ich Ihnen den Melco N1A vorstellte. Er verbesserte nicht nur den Klang meiner bisherigen Wiedergabekette, in der die Daten bis dahin von einem iMac zum D/A-Wandler geliefert wurden, sondern machte es auch möglich, den Computer aus der Anlage zu verbannen. In einem nachfolgenden Artikel stellte Roland Dietl dann klar, dass der Melco natürlich auch nichts anderes ist als ein Computer – allerdings einer, der für seine Audio-Aufgaben optimiert wurde und auch optisch nicht sofort ans tägliche Arbeitsgerät denken lässt. Vor nicht ganz einem Jahr bewies dann Melcos N1ZH60, der bis auf seine HDDs anstelle der SSDs samt ihrer aufwendigeren Lagerung dem Topmodell N1ZS entspricht, dass das Bessere des Guten Feind ist und der im Vergleich zum N1A deutlich höhere Aufwand bei der Stromversorgung und dem Gehäuse klare klangliche Vorteile bringt. Auch dem jetzigen Artikel wird übrigens wieder einer des Kollegen Dietl folgen, in dem er Sie über SongKong im Allgemeinen und SongKong for Melco im Besonderen informieren wird. SongKong ist ein hochinteressantes Programm zur Optimierung der Metadaten in digitalen Musiksammlungen.

Die Neutrik-USB-2-Buchse sorgt für eine erhöhte Kompatibilität und besseren Klang
Die Neutrik-USB-2-Buchse sorgt für eine erhöhte Kompatibilität und besseren Klang

Bevor ich zu den technischen Änderung beim N1ZH/2 komme, möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass es, wie wir schon in unseren News berichteten, seit kurzem eine neue Firmware für alle Melcos gibt. Dank derer ist es möglich, in Verbindung mit Open-Home-kompatiblen Apps wie Linn Kazoo oder Lumin Streaming-Dienste wie Qobuz oder Tidal zu nutzen, mit einer Reihe von D/A-Wandlern nun auch markerlose DSD-Files abzuspielen, teilweise sogar DSD256 oder DSD512. Zudem verbessert die Firmware 3.50 die Kompatibilität mit einigen Streamern und DACs, die mit relativ alten Chip-Sets arbeiten. Das wichtigste ist aber, das Melco seinen Geräten mit der neuen Firmware auch einen neuen Renderer spendierte. Der sorgt dafür, dass die Daten der Musik-Files an den USB-Ausgang für den D/A-Wandler gelangen und hat damit einen direkten Einfluss auf den Klang – wenn man die Daten nicht über LAN, sondern USB ausgibt. Übrigens nimmt Melco auch Skeptiker ernst, die nicht einfach glauben wollen, dass die neue Software für besseren Klang sorgt: Die haben Gelegenheit, unter dem Menu-Punkten „4 Einstellungen“ > „9 USB-DAC“ > „2 Playback Mode“ zwischen „1 Standard“ und „4 Alt“ – zu wählen, wobei 1 für den neuen Renderer in der Firmware 3.50 und 4 für den bisherigen steht. Sie können sich hier also auf Knopfdruck leicht selbst ein Urteil über den neuen Renderer bilden.

Die auch im Vorgängermodell vorhandenen drei USB-3-Buchsen und die beiden LAN-Anschlüsse wurden mit Kupferfolien geschirmt
Die auch im Vorgängermodell vorhandenen drei USB-3-Buchsen und die beiden LAN-Anschlüsse wurden mit Kupferfolien geschirmt


  • Digitale Audio Systeme HD-Player Model 2

    How was that again with CD-Players? Unpack, connect, switch on, insert disk and off you go … no cumbersome computer configuration, no irritating software and driver installation, no hassle with network settings, software updates and all that stuff. Let’s be honest: most of us just want to enjoy music as best as possible. Digital Audio Systems or “DAS” for short, promises exactly that with their HD-Player Model 2. That player is designed as a fully…
    14.07.2018
  • Vergleich des NAD Masters M50.2 mit dem Bluesound Vault 2

    Auf der Suche nach einer preisgünstigeren Alternative zum erstklassigen aber auch kostspieligen NAD Masters M50.2 als digitale Universal-Tonquelle bietet sich aus verwandtem Hause der Bluesound Vault 2 an. Beide haben viel gemeinsam. Aber wie unterschiedlich sind sie? Nach dem Test des NAD Masters M50.2 war ich von der Klangqualität dieses vielseitigen High-End-Streaming-Players angetan. Auch die BluOS-App zur Bedienung der Streaming- und CD-Player-Funktionen hatte einen ausgesprochen positiven Eindruck hinterlassen, weil sie vielfältig und gleichzeitig übersichtlich in…
    29.06.2018
  • Playback Designs MPS-8 DREAM PLAYER

    Einer CD-Player/Streamer-Kombination den Namen Dream Player zu geben, zeugt nicht gerade von Minderwertigkeitskomplexen. Aber warum sollte man die haben, wenn man zum Beispiel entscheidend an der Entwicklung der SACD beteiligt war? Andreas Kochs MPS-8 rechnet vor der Wandlung selbst die Signale von CDs auf DSD2048(!) respektive 90 Megahertz hoch. Auch wenn dies den meisten Hifi-Freunden bekannt sein dürfte: Der gebürtige Schweizer Andreas Koch ist Gründer und Chef von Playback Designs und unter anderem durch die…
    07.05.2018
     
  • Digitale Audio Systeme HD-Player Model 2

    Wie war das gleich nochmal bei einem CD-Spieler: Auspacken, anschließen, einschalten, CD einlegen, auf „Play“ drücken und los geht‘s: keine mühsame Konfiguration von Computern, keine nervige Installation von Software und Treibern, kein Ärger mit Netzwerktechnik, Software-Updates und ähnlichen Dingen. Seien wir doch mal ehrlich: Die meisten von uns wollen eigentlich nur Musik genießen und das richtig gut. Genau das verspricht der deutsch-österreichische Spezialist Digitale Audio Systeme – kurz „DAS“ – mit seinem HD-Player Model 2.…
    09.04.2018
  • Melco spielt jetzt TIDAL und QOBUZ

    Mit Erscheinen der neuen kostenfreien Firmware 3.50 integriert Melco auch die Streamingdienste Tidal und Qobuz. Gleichzeitig unterstützt diese Firmware auch die OpenHome-Plattform und somit können weitere Steuerapplikationen, wie Linn Kazoo, eingesetzt werden. Die lokale Wiedergabe über USB wird erhöht auf DSD512/768K und ein klanglich verbesserter Renderer steht ebenfalls zur Verfügung. Alle bisher ausgelieferten Melco Geräte können von dieser neuen Firmware profitieren. Ein White Paper mit näheren Erläuterungen finden Sie hier. Hifistatement-Mitarbeiter Wolfgang Kemper hat die…
    29.06.2017
  • Magna Hifi Mano Music Streamer (High-Res)

    Dieser Music-Streamer mit ungewöhnlicher technischer Ausstattung kommt aus den Niederlanden. Entwickelt wurde er für eine ganz spezielle Zielgruppe. Aber auch außerhalb dieser ist er hörenswert. Die beiden Herren Jos Schellevis und Rob de Brouwer, beide HiFi-Enthusiasten und einer von ihnen aktiver Musiker, verkaufen über ihren Online Shop Magna Hifi unter anderem die Elektronik von Audio-gd aus Hongkong. Ein Digital-Analog-Wandler aus diesem Hause besitzt neben den üblichen digitalen Eingängen einen I²S-Eingang. Diese digitale Schnittstelle ist relativ…
    02.06.2017
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen