tests/17-08-28_dynaudio
 

Dynaudio Special Forty

28.08.2017 // Wolfgang Kemper

Dem Tief-Mitteltöner kann man seine Leistungsfähigkeit ansehen
Dem Tief-Mitteltöner kann man seine Leistungsfähigkeit ansehen

Mir lag am Herzen, diesen überzeugenden Eindruck, den die Spezial Forty am Audia Flight-Verstärker macht, mit einem preisgünstigeren, praxisgerechten Verstärker zu vergleichen. Dies geriet zu einer echten Überraschung. Ich bat meinen Freund, mir seine NAD 2200 PE auszuleihen. Diese Endstufe kostete früher, in den Achtzigern 1200 DM und ist im Grunde das Vorbild für die aktuelle, technisch sehr ähnliche NAD C 275 BEE Endstufe. Für die zahlt man heute 1299 Euro, was unter Berücksichtigung der Kaufkraft-Entwicklung vergleichbar ist. In meinem Vergleichstest empfand ich die NAD C 275 BEE seinerzeit als würdigen, weiterentwickelten Nachfolger der NAD 2200 PE, die ich wiederum für einen Meilenstein im audiophilen Verstärkerbau halte. NAD wird bei uns in Deutschland übrigens von Dynaudio vertrieben – ein glückliches Miteinander. Denn das Zusammenspiel des Jubiläumsmodell mit dem Endstufen-Oldies, der über meine Audio-gd Vorstufe angesteuert wurde, war absolute Klasse.

Zuviel Bass im Raum? Da helfen diese Stopfen in der Bassreflex-Öffnung
Zuviel Bass im Raum? Da helfen diese Stopfen in der Bassreflex-Öffnung

Konnte der Audia Flight die Special Forty etwas kontrollierter aufspielen lassen, öffnete sich mit dem NAD ein druckvolles und ansprechendes Klanggeschehen. Das sprach mich enorm an und imponierte vor allem bei den Alabama Shakes. Aber auch anspruchsvolles Orchestrales wie Saint-Saëns Orgel-Symphony oder Rimsky-Korsakovs Scheherazade mit dem Chicago Symphony Orchestra, dirigiert von Fritz Reiner, ertönte wunderschön offen, kraftvoll, transparent und in den Klangfarben vielschichtig echt. Einzig bei der ECM-LP von Jimmy Giuffre 3 gefiel mir die Präzision des italienischen Verstärkers etwas besser. Unterm Strich ist die NAD-Endstufe ein idealer Partner für die Special Forty. Nur bei der Auswahl der Verkabelung sollte man ein wenig Sorgfalt walten lassn. Dann darf man von dieser Kombination Augenblicke des Glücks erwarten, wenn man der Musik lauscht. Abschließend bleibt mir noch anzumerken, dass die zur Auswahl stehenden Birke-Furniere in ihrer Hochglanz-Lackierung die Wertigkeit der Dynaudio Special Forty angemessen unterstreichen.


  • Clarus Aqua und Clarus Crimson

    Bis vor wenigen Monaten war Clarus für mich kein Begriff, den ich mit einem Hifi-Produkt in Verbindung gebracht hätte. Die amerikanische Marke für hochwertige Audio-Kabel wird neuerdings in Europa vom Digital-Geräte-Spezialisten Mytek verkauft. Das macht neugierig, und die nähere Betrachtung lohnt sich. An Kabeln herrscht auf dem hiesigen Audio-Markt wahrlich kein Mangel. Wenn aber die rührigen, kreativen und weltweit erfolgreichen Mannen des polnisch-amerikanischen Digital-Wandler-Herstellers Mytek sich der Clarus Kabel annehmen, sollte man hellhörig werden. Denn…
    12.07.2019
  • Buchardt Audio S400

    Nach dem furiosen Debüt bei Hifistatement mit der S300 Mk II legt Buchardt Audio mit der S400 nach und will die bereits bemerkenswerten Eigenschaften des Basismodells noch gesteigert haben. Für Spannung war gesorgt. Das Abschneiden der Buchardt Audio S300 Mk II im Test bei Hifistatement war für Größe und Preis außergewöhnlich. Als sich die S400 ankündigte, folgte natürlich gleich der Versuch, ein Exemplar zur Besprechung zu bekommen. Allerdings verzögerte sich erst die Auslieferung, und dann…
    05.07.2019
  • Dynaudio Evoke 30

    Als ich erfuhr, dass Hifistatement die brandneue Evoke von Dynaudio als erstes Hifi-Magazin bekommt, war ich natürlich besonders gespannt auf die komplett neu entwickelte 30-er, die die Lücke zwischen Emit und Contour bei gleichzeitigem Wegfall der Excite-Serie füllen soll. Einige Verzögerungen später, steht sie dann doch endlich bei mir. Wenn ein Traditionshersteller wie Dynaudio einen komplett neuen Lautsprecher auf den Markt bringt, ist das natürlich etwas Besonderes. Da die Produktzyklen länger als bei den meisten…
    03.05.2019
     
  • Lumiks Performance Line 2 – SAT K2 PS & SUB W 45 PS

    In der oberbayrischen Lautsprecher-Manufaktur Lumiks werden ausschließlich Satelliten-Systeme gefertigt. Dabei geht es dem Inhaber Wolfgang Kühn nicht um einen Kompromiss zwischen bestem Klang und Wohnkultur. Im Gegenteil, er treibt beide Aspekte auf die Spitze. Lautsprecher-Hersteller im Allgemeinen verbindet genau das, was sie wunschgemäß eigentlich von einander unterscheiden soll: Der Anspruch, in der jeweiligen Preisklasse den best klingenden Lautsprecher anzubieten. Von dieser Motivation wurde Wolfgang Kühn eher nicht geleitet. Ihn beflügelte in all den Jahren, seit…
    12.03.2019
  • XTZ Spirit 4

    Den größeren Lautsprechern von XTZ wird allenthalben ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis attestiert. Interessant ist die Frage, wie sich die Spirit 4 aus der Einstiegsreihe schlägt. Nachdem bei Hifistatement die Divine Alpha, Delta und die 99.25 MK 3 jeweils hervorragend bewertet worden sind, war es an der Zeit, sich auch mal im Einsteigersegment beim schwedischen Direktvermarkter umzugucken. Die Wahl fiel auf den Kompaktlautsprecher Spirit 4, der für gerade einmal 480,00 Euro angeboten wird. Das Paar wohlgemerkt! Nach…
    22.01.2019
  • BETONart-audio SYNO supreme

    Zurück in die Zukunft oder voran in die Steinzeit? Jörg Wähdel, der Chef und Gründer von BETONart-audio macht das Beste daraus und hat sich bei seinen Lautsprechersystemen für beide Wege entschieden. Die SYNO supreme gibt es erst seit September dieses Jahres, das Basismodell SYNO ist seit zwei Jahren auf dem Markt. In den achtziger Jahren gab es einen Werbeslogan für Beton: Es kommt darauf an, was man daraus macht. Das gilt auch heute noch. Wähdel…
    07.12.2018
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen