tests/18-01-12_nad
 

NAD Masters M50.2 – Teil 1

12.01.2018 // Wolfgang Kemper

Natürlich lassen sich so auch andere Dateien entfernen oder vom Rechner aufspielen. Überhaupt ist der Zugang zum Masters-Server im Netzwerk kinderleicht. Bei meinem Apple Mac Mini ist er ganz einfach zu finden über „Gehe zu“, bei Windows 10 ist er im Netzwerk ohne Zutun zugänglich. Sollten Sie einmal einen USB-Stick oder eine Festplatte zur Verfügung haben, deren Musik-Dateien Sie gern auf den NAD-Server kopieren möchten, müssen Sie den Umweg über den Computer wählen. Zwar erkennt das BluOS den USB-Stick schnell und erlaubt komfortabel das Abspielen der auf dem USB-Gerät befindlichen Musik, das Überspielen auf die internen Festplatten ist aber beim aktuellen Status von BluOS nicht direkt möglich. Der M50.2 kann auch mit der Roon-Software als Roon-Endgerät bedient werden. Mir gefiel das BluOS aber so gut, dass ich keine Veranlassung sah, das auszuprobieren. Sie können in BluOS einstellen, ob beim Einlegen einer CD in das Teac-Laufwerk nachgefragt wird, ob gespielt oder gerippt werden soll. Wenn Sie Musik mittels eines Speichermediums über die drei USB-Anschlüsse – zwei hinten, einer auf der Front – spielen wollen, erkennt das BluOS sofort die Metadaten und und bringt das passende Cover auf den Bildschirm, sobald sie das USB-Gerät in der App aufgerufen haben. Wenn Sie Dateien vom Computer auf die internen Festplatten kopieren oder auch ein NAS neu anschließen, müssen Sie einmalig die Indices in der App aktualisieren. Bei meiner NAS mit ungefähr 500 Gigabyte dauerte dies nicht lange. Auch geschieht dies im Hintergrund, und der M50.2 bleibt derweil spielbereit.

Bereits 2013 präsentierte NAD den Vorgänger des Masters M50.2, den M50. Schon dieser fiel seinerzeit international positiv auf, unterscheidet sich aber, trotz vieler Ähnlichkeiten, erheblich vom neuen M50.2. Auch er basiert auf dem Betriebssystem BluOS™, sodass dieser App reichlich praktische Erfahrung implementiert ist. Sie dient ja auch der Handhabung sämtlicher Geräte der Marke Bluesound. Wie sein Vorgänger, ist auch der M 50.2 für Multiroom-Einsatz bestens geeignet. BluOS™-Komponenten lassen sich mit dem kompletten Funktionsumfang in viele Haussteuerungssysteme einbinden, wie Control4, Crestron und RTI. Diesen Aspekt lasse ich im Weiteren unbeachtet und widme mich neben der Handhabung und technischen Ausstattung lieber den audiophilen Möglichkeiten.

Damit Ihnen, lieber Leser, mein Erfahrungsbericht heute nicht zu lang wird, geht’s in drei Tagen an dieser Stelle weiter.

Die hier zusammengestellten Screenshots lassen die Vielfältigkeit der Einstellungen in BluOS erahnen. In der Praxis erweisen sich die als sehr logisch und nützlich
Die hier zusammengestellten Screenshots lassen die Vielfältigkeit der Einstellungen in BluOS erahnen. In der Praxis erweisen sich die als sehr logisch und nützlich

Herstellerangaben
NAD Masters M50.2
Unterstützte Dateiformate MP3, AAC, WMA, OGG Vorbis, WMA-L, FLAC, ALAC, WAV, AIFF, MQA, HRA
Unterstützte Streamingdienste TIDAL, Spotify, Slacker Radio, HighResAudio, Juke, Deezer, Qobuz, Murfie, HDTracks, Napster, Rhapsody, WiMP
Unterstützte Betriebssysteme Microsoft Windows XP, 2000, Vista, 7, 8, 10, Apple Macintosh
Kostenloses Internetradio TuneIn Radio, iHeartRadio
Eingänge 3 x USB 2.0 (TypA) auf Front- und Rückseite zur Wiedergabe von externen Massenspeichern, 1 x IR-Eingang, 1 Paar Analoger Cinch-Eingang, 1 x 12 Volt Trigger Eingang
Ausgänge 3 x USB 2.0 (TypA) auf Front- und Rückseite für Backup auf externe Massenspeichern, 1 x Koaxial 75 Ohm, 1 x TOSlink, 1 x AES / EBU 110 Ohm, 1 x HDMI (nur Audiounterstützung), 1 x 12V Trigger Ausgang
Netzwerk und Streaming 1 xWLAN 802.11 n/g 2.4G, 1 x Netzwerkschnittstelle (10/100 Mbs), 1 x Bluetooth aptX, 1 x RS 232 Schnittstelle
Sample Rate 32 kHz bis 192 kHz, 16/24 Bit
USB Dateisysteme FAT 32, Linux EXT
Stromverbrauch im Standby Modus <0,5 Watt
Abmessungen 435 mm B x 133 mm H x 380 mm T
Gewicht 8,1 kg
Preis 4500 Euro

Vertrieb
NAD bei Dynaudio International GmbH
Anschrift Ohepark 2
21224 Rosengarten
Germany
Telefon +49 4108 41800
Fax +49 4108 418010
Web www.dynaudio.com
Web www.nad.de


  • Vergleich des NAD Masters M50.2 mit dem Bluesound Vault 2

    Auf der Suche nach einer preisgünstigeren Alternative zum erstklassigen aber auch kostspieligen NAD Masters M50.2 als digitale Universal-Tonquelle bietet sich aus verwandtem Hause der Bluesound Vault 2 an. Beide haben viel gemeinsam. Aber wie unterschiedlich sind sie? Nach dem Test des NAD Masters M50.2 war ich von der Klangqualität dieses vielseitigen High-End-Streaming-Players angetan. Auch die BluOS-App zur Bedienung der Streaming- und CD-Player-Funktionen hatte einen ausgesprochen positiven Eindruck hinterlassen, weil sie vielfältig und gleichzeitig übersichtlich in…
    29.06.2018
  • NAD Masters M50.2 – Teil 2

    Der M50.2 ist eine digitale Quelle mit vielen Möglichkeiten. Das Gerät selber bietet viele Optionen und die BluOS-App wartet auch mit einigen Spezialitäten auf. Im ersten Teil meines Bericht habe ich mich auf das Wesentliches beschränkt, trotzdem bleibt noch mehr als genug Stoff für einen spannenden zweiten Teil. Bei der Suche nach gespeicherter Musik ist der NAD luxuriös. Neben den gewohnten Such-Optionen nach Album, Interpret, Genre und anderen, erlaubt BluOS unter Album ein feineres Sortieren…
    15.01.2018
  • NAD C 338 und Dynaudio Emit M 10

    Eine neue Generation von Verstärkern bei NAD und die aktuelle Einstiegsreihe bei Lautsprechern von Dynaudio legten es nahe, sich mal mit den jeweils kleinsten Modellen in Kombination zu beschäftigen. Als ich vor inzwischen drei Jahren schon mal eine Kombination aus NAD-Verstärker + CD-Player und Dynaudio-Lautsprechern im Test hatte, war das eine ganz klassische Kombination im Einsteigersegment. Aus der Idee heraus zu sehen, was sich in der Zwischenzeit getan hat, landete bei mir mit dem NAD…
    27.12.2017
  • NAD stellt neue MDC-Module vor

    NAD Electronics bietet ab sofort die neuen MDC-Module VM 130 und VM 300 an. Beide Module ermöglichen auch älteren NAD AV-Receivern die Verarbeitung von 4K-UltraHD-Videomaterial und verfügen über optionales BluOSTM Audiostreaming. Die innovative MDC-Technologie (Modular Design Construction) von NAD ermöglicht das einfache Aufrüsten kompatibler NAD-Komponenten im Falle neuer technischer Standards: So ergänzen das VM 130 und das VM 300 diese um die derzeit aktuellsten HDMI-Schnittstellen (HDMI 2.0b, HDCP 2.2) mit High-Dynamic-Range (HDR) und 4K-Unterstützung bei…
    27.07.2017
  • Neues NAD Einstiegsmodell

    NAD Electronics, der vielfach ausgezeichnete Hersteller von Audio- und Video-Komponenten, präsentiert mit dem neuen Vollverstärker C 338 das Einstiegsmodell der neuen Classic Line. Neben umfangreichen, drahtlosen Streaming-Funktionen bietet der C 338 zwei analoge und je zwei digitale Eingänge in optischer und koaxialer Form zum Anschluss von Quellgeräten. Ein integrierter Phonovorverstärker ermöglicht die Kombination mit Plattenspielern (MM). Der C 338 ist der erste Vollverstärker mit Google Chromecast built-in®, für die Wiedergabe von TIDAL, Deezer und weiteren…
    04.05.2017
  • NAD stellt die neue Classic Line vor

    High End Masters Technologie und BluOS Streaming für die Consumer Preisklasse. NAD Electronics, der vielfach ausgezeichnete Hersteller von Audio- und Video-Komponenten, präsentiert vier neue Komponenten für die Classic Line:drei von Grund auf neu entwickelte Hybrid-Digital-Vollverstärker, die eine umfangreiche Ausstattung und hohe Leistung bieten, und den CD-Spieler C 568. Die drei Vollverstärker verfügen über die effiziente Hybrid-Digital-Verstärkertechnologie, die auch in den Referenzverstärkern der Masters Serie zur Anwendung kommt. Sie bieten Streaming-Funktionen, zeitgemäße Anschlussmöglichkeiten inklusive Phono-Eingang und…
    15.11.2016

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.