Celebrating 10 Years of Bergmann Audio

06.07.2018 // Dirk Sommer

Bergmann Audio is a company and not an individual—and that's a good thing. Otherwise it would not have been very charming to admit that I did not quite believe the news about their tenth anniversary. For me, the Danish manufacturer appeared to be much older, basically due to their technically independent designs seeming to have successfully established themselves in the analogue sector for decades.

Well, Bergmann Audio is being internationally successful. The turntables and tonearms are characterized by intelligently engineered technical details that aren't to be found anywhere else—but, in one point I've gone wrong with my assessment. The company, as I was informed during my visit to their headquarters in Hobro, was founded almost ten years ago:  The birthday celebration will take place in autumn this year. In the meanwhile, it happened to be also correct to say that Bergmann Audio is not an individual, even if Johnnie Bergmann Rasmussen developed and built the first turntables all by himself. After launching the Sindre to the market, Eva Seiberg joined the company. Other employees have not been added since then, which is quite significant as Johnnie B. wants to have a one hundred percent control over every step in the fields of development and manufacturing. Marketing and all financial matters he likes to leave to his wife.

Eva Seiberg and Johnnie Bergmann seem surprised by the author's sustained enthusiasm for the Sleipner
Eva Seiberg and Johnnie Bergmann seem surprised by the author's sustained enthusiasm for the Sleipner

Eva Seiberg previously worked as a fashion designer for more than 20 years. Her independent design studio with four employees used to design fashion for different manufacturers. After years of employing herself with sportswear, she got bored and just didn't feel like designing just another ski jacket for the market, she recounted. At that point it was about time for her to join Bergmann Audio – but not as a designer. It's her husband that exclusively accounts for the sober, minimalistic and functional visual appearance of all that noble analogue gear. As already mentioned briefly in the review on the Sleipner—for me, still one of the three or four best sounding turntables that ever found way into my listening room—Johnnie Bergmann first approached hi-fi way back in his childhood days, when, while visiting a friend, he discovered the stereo system of his friend's father, which differed from everything he had ever heard before in hi-fi in terms of detail resolution, liveliness, and spatial imaging. The turntable happened to be a Strathclyde STD 305, the amplification came from Luxman, the speakers were from B&O.

Not all parts of his formally very appealing turntables and tonearms find Johnnie B's approval in the first run. Upon request, he likes to also show his collection of the different design variations
Not all parts of his formally very appealing turntables and tonearms find Johnnie B's approval in the first run. Upon request, he likes to also show his collection of the different design variations


  • Bergmann Audio Odin

    Der Odin ist derzeit das Flaggschiff der luftgelagerten Bergmann-Audio-Tonarme. Firmenchef Johnnie Bergmann konstruierte ihn nicht speziell für einen seiner Plattenspieler, sondern als universell einsetzbaren Arm auch für Laufwerke anderer Hersteller. Dass ein Exemplar des Odin auf den Weg zu Hifistatement gebracht werden sollte, hatten Johnnie Bergmann, Werner Obst, der Bergmann-Analogtechnik schon beinahe seit der Markteinführung in Deutschland vertreibt, und ich bereits beim Besuch in der Fertigungsstätte im dänischen Hobro verabredet. Dann klappte es aber nicht…
    09.07.2018
  • Zehn Jahre Bergmann Audio

    Gut, dass Bergmann Audio eine Firma und keine Person ist. Denn andernfalls wäre es wenig charmant zuzugeben, dass ich die Nachricht vom zehnjährigen Jubiläum nicht recht glauben wollte: Ich hielt die Dänische Manufaktur für deutlich älter, nämlich dank ihrer technisch eigenständigen Konstruktionen für schon seit Jahrzehnten erfolgreich in der Analog-Szene etabliert. Nun, Bergmann Audio ist international erfolgreich, die Laufwerke und Tonarme zeichnen sich teils durch nirgendwo sonst zu findende, intelligente technische Details aus – nur…
    02.03.2018
  • 40 Jahre Dynaudio

    Ein Jubiläum nach vier ausgesprochen erfolgreichen Jahrzehnten wäre gewiss Anlass genug für einen Besuch bei Dynaudio. Noch weitaus spannender als der Geburtstag ist aber, was sich in den letzten Jahren am Firmensitz in Skanderborg getan hat: Da gibt es beispielsweise einen in Europa einzigartigen Messraum für Lautsprecher. Die Reise begann mit einiger Verspätung. Schuld daran war schlicht ein Audioverstärker im Airbus, der einfach nicht tat, was seine Aufgabe war. Die Konsequenz: Alle Passagiere mussten zurück…
    08.12.2017
     
  • Geburtstagsständchen mit und für Hörner

    Wenn die Firma zweier Hifi- und Musik-Begeisterter das reife Alter von 40 Jahren erreicht, wie feiert man dann standesgemäß? Mit einem Konzert, einer Live-Aufnahme oder gleich zweien, der Vorstellung einer LP und der neusten Kreation aus dem Lautsprecherprogramm: Herzlichen Glückwunsch, Acapella Audio Arts! Alfred Rudolph und Hermann Winters gründeten vor 40 Jahren das längst zu einer Institution geworden Hifi-Studio Audio Forum, das wir Ihnen ebenso wie die untrennbar damit verbundene Lautsprechermanufaktur Acapella an dieser Stelle…
    22.09.2017
  • Very Fine Solutions präsentiert den MSB Reference DAC

    Frank Vermeylen ist nicht nur der Inhaber des belgischen High-End-Vertriebs Very Fine Solutions, sondern auch der Europa-Statthalter von MSB Technology. Er hatte zur Eröffnung seines neuen Show-Rooms und zur Premiere des MSB Reference geladen, überraschte aber mit einem Konzept für ein Haus voller Kultur. Vor einiger Zeit erwog Frank Vermeylen mit Jonathan Gullman, dem Besitzer und CEO von MSB, ein Gebäude für die Präsentation der noblen Wandler und Verstärker in Europa anzumieten. Doch schließlich entschied…
    31.03.2017
  • Ein Besuch bei AcousticPlan

    Am Bodensee ist das Klima immer um 2 Grad wärmer als in München. Sagt man. Common Wisdom, oder wie der Kerl heißt. Das war aber nicht der Grund, warum wir dorthin gefahren sind, sondern es ging um einen Besuch bei AcousticPlan. Dem Klischee entsprechend war es dann auch in München bei Abfahrt neblig-trüb und am Bodensee begann bereits die Sonne zu scheinen. Neben den eher beruhigend wirkenden Weinstöcken links und rechts gab es auch ein…
    13.11.2015
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen