boulevard/19-03-08_das
 

Ein Besuch bei Digitale Audio Systeme

08.03.2019 // Dirk Sommer

Dem dürfen die klanglichen Eigenschaften der HD-Player natürlich in nichts nachstehen. Und deshalb erlegte sich Alexej Ogorek bei der Entwicklung erst einmal keine finanziellen Beschränkungen auf: So gestand er seinem ebenfalls in Wien ansässigen Software-Spezialisten, nach der ersten, nicht völlig überzeugenden Lösung einen zweiten Versuch in Sachen DAS-Betriebssystem zu: Aus klanglichen Gründen arbeitet dieses nun auf Linux-Basis und verfügt nur über die für die Musikwiedergabe unverzichtbaren Funktionen. Es läuft auf einem Industrie-Computer, da diese nicht nur höchsten Ansprüchen in Sachen Zuverlässigkeit genügen, sondern auch über einen längeren Zeitraum verfügbar sind als Rechner für private Anwendungen.

Lagerhaltung: Die Räumlichkeiten in der Inneren Stadt bieten Platz für etwa 150 Geräte respektive die dafür benötigten Baugruppen
Lagerhaltung: Die Räumlichkeiten in der Inneren Stadt bieten Platz für etwa 150 Geräte respektive die dafür benötigten Baugruppen

Alexej Ogorek legte auch Wert darauf, dass seine HD-Player mit möglichst wenigen digitalen Interfaces auskommen: Auf dem Interface-Board der HD-Player wird das von der Hauptplatine kommende USB-Signal zur Weiterleitung an den DAC in ein I2S-Signal gewandelt. Hier werden ebenfalls die für die S/PDIF- und für die AES/EBU-Buchse beim Model 2 benötigten Formate bereitgestellt. Eingänge, die die Nutzung des Wandlers der HD-Player auch für externen Quellen ermöglichten, werden nicht angeboten, da sie zusätzliche Interfaces erforderlich machten, die laut DAS den Klang der HD-Player verschlechtern würden. Schade, denn gerade der von Metrum Acoustics nach DAS-Spezifikationen gefertigte Ladder-DAC, der ohne Oversampling auskommt, trägt nicht unmaßgeblich zu den hervorragenden klanglichen Leistungen der Modelle 2 und 4 bei. Die aufwändige Schirmung der einzelnen Baugruppen und der Einsatz von fünf separaten Netzteilen – beim Model 4 sind es zwei weniger – sind natürlich keine Innovationen. Allerdings widmet sich DAS diesen Themen mit selten gesehener Konsequenz: Bei fünf Netzteilen muss man sich schon eine Menge Gedanken darum machen, in welcher Reihenfolge diese eingeschaltet werden, um ein sicheres Hochlaufen des Players ohne Störgeräusche zu gewährleisten.

Kreatives Chaos
Kreatives Chaos

Im Bericht über das Model 4 hatte ich ja bereits erwähnt, das dort nun eine neue Generation von Ladder-DACs zum Einsatz kommt, die den bisher verwendeten klanglich überlegen sind. Inzwischen wurden auch die Wandler-Boards des Model 2 auf die neuen DACs umgestellt, die auch Dateien mit einer Abtastrate von bis zu 384 Kilohertz wiedergeben können. Da Alexej Ogorek immer ein Auge auf die Entwicklungen auf dem Musikmarkt hat, ist ihm natürlich nicht entgangen, dass die Verkäufe von Files in HighRes-Qualität nicht die Zuwächse aufweisen wie die Abonnements von Streaming-Diensten. Und deshalb sollen alle DAS-HD-Player noch in der ersten Hälfte dieses Jahres Streaming-fähig werden.


  • A visit to HEM – Part 2

    In the second part of the company report on HEM and Ferrum, company owner Marcin Hamerla is going to introduce his engineers. It is a very young team on whose ingenuity he can rely and trust. During my visit, the development of the next Ferrum model is already running through its final stages. After having taken a look at the production of the HYPSOS and the OOR, Marcin and I return to the front area…
    16.12.2021
  • A visit to HEM - Part 1

    The best bar evenings of my life, I have experienced in Poland. This was not (exclusively) due to the amount of alcohol consumed, but rather to the hospitality of everyone present at the bar. This trip to Warsaw is not intended to read as a chronicle of bar nights, but very much as a hallmark of fantastic hospitality and surprises. Since the last visit to Marcin Hamerla's company HEM in Warsaw a few years ago,…
    10.12.2021
  • Statements in High Fidelity | Polish Edition 2021

    At the end of October, we finally managed to personally present the winners with the Statements in High Fidelity│German Edition 2021, which was actually due in May, and because of this, we fell a little behind schedule with the announcement of the winners of the Polish Edition: This was to take place during the Audio Video Show in Warsaw, which was unfortunately cancelled again. After Nordost's resonance synchroniser Q-Point, the CD-player bolides from Gryphon and…
    28.11.2021
  • Statements in High Fidelity | Polish Edition 2021

    Ende Oktober schafften wir es endlich, den Gewinnern, die eigentlich im Mai fälligen Statements in High Fidelity | German Edition 2021 persönlich zu überreichen, und darüber sind wir mit der Verkündung der Preisträger der Polish Edition ein wenig in Verzug geraten: Die sollte während der leider wieder abgesagten Audio Video Show in Warschau erfolgen. Der Kollege Wojciech Pacuła hat sich diesmal nach Nordosts Resonanz-Synchronizer Q-Point, den CD-Player-Boliden von Gryphon und Ayon sowie einer Phonostufe der…
    26.11.2021
  • Ein Besuch bei HEM – Teil 2

    Im zweiten Teil des Firmenberichts über HEM und Ferrum stellt Firmeninhaber Marcin Hamerla seine Ingenieure vor. Es ist ein sehr junges Team, auf dessen Einfallsreichtum er sich verlassen kann. Während meines Besuchs befindet sich die Entwicklung des nächsten, dritten Ferrum Gerätes bereits in den letzten Zügen. Nachdem ich der Fertigung des HYPSOS und des OORs zusehen konnte, kehren Marcin und ich in den vorderen Bereich des großen Produktionsraums zurück. Hier stellt Marcin mir seine Ingenieure…
    12.11.2021
  • Ein Besuch bei HEM – Teil 1

    Die besten Bar-Abende meines Lebens habe ich in Polen erlebt. Dies lag nicht (ausschließlich) an der Menge des geflossenen Alkohols, sondern vielmehr an der Gastfreundschaft eines jeden Anwesenden in der Bar. Diese Reise nach Warschau soll zwar nicht von Bar-Abenden, sehr wohl aber von fantastischer Gastfreundschaft und Überraschungen geprägt sein. Seit dem letzten Besuch bei Marcin Hamerlas Firma HEM in Warschau sind einige Jahre vergangen und es hat sich einiges verändert. Die Anzahl der Mitarbeiter…
    09.11.2021

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.