tests/19-07-09_volumio
 

Volumio Primo HiFi

09.07.2019 // Roland Dietl

Das Mapping der Netzlaufwerke
Das Mapping der Netzlaufwerke

Bei der NAS-Variante sitzt die Intelligenz im Primo: Er liest die Musik-Dateien des NAS-Systems, indexiert diese, wertet deren Metadaten aus und stellt die Musikauswahl nach Artist, Album, Genre et cetera sortiert auf seinem User-Interface zur Verfügung. UPnP spielt in diesem Szenario überhaupt keine Rolle, auch wenn der Primo UPnP-fähig ist. In der UPnP-Variante dagegen befindet sich die Intelligenz im Wesentlichen auf der Seite des Musikservers. Hier indexiert der Server die Media-Dateien, wertet deren Metadaten aus und stellt diese auf Wunsch dem Renderer, in unserem Fall also dem Primo, zur Verfügung. Unser Tablet, der Control Point, sagt dem Musikserver, dass er die Musik zum Primo senden soll, so dass dieser nur noch ein bloßer Empfänger ist. Der Anschluss einer lokalen USB-Festplatte an den Primo ist was Zugriff (Pull) und Steuerung betrifft eng mit der NAS-Variante verwandt, nur dass die Musik jetzt eben nicht zentral im Netzwerk liegt und dass der Primo auf die Musikdaten über USB und nicht über das Netzwerk per Ethernet zugreift.

Die Einstellungen zur Audio-Ausgabe
Die Einstellungen zur Audio-Ausgabe

Starten wir mit der USB-Festplatte: Dieser Minimalansatz hat Charme. Allerdings sollte die USB-Festplatte über ein eigenes Netzteil verfügen, da die Stromlieferfähigkeit der USB-Anschlüsse des Primo doch arg begrenzt ist. In den Einstellungen wählen wir unter Musik dann USB aus. In der NAS-Variante müssen wir zuerst das Netzlaufwerk in den Einstellungen entsprechend mappen. Übrigens: beide Varianten können auch parallel betrieben werden.

Album-Ansicht
Album-Ansicht


  • Audio Exklusiv R7

    Alle bisher an dieser Stelle vorgestellten Vor- und Endstufen von Audio Exklusiv überzeugten durch ihr durchdachtes Konzept, ihren Klang und ihre sehr gute Verarbeitung. Hinzu kam eine enorm kundenfreundliche Preisgestaltung. Trifft das alles auch für die Vorstufe R7, die erste Komponente aus der Reference Line, zu? Dass es eine über den bisherigen Geräten angesiedelte Serie geben wird, dürfte für Hifistatement-Leser keine Überraschung sein. Schon vor beinahe zwei Jahren konnte ich Ihnen in einer unserer raren…
    16.07.2019
  • Clarus Aqua und Clarus Crimson

    Bis vor wenigen Monaten war Clarus für mich kein Begriff, den ich mit einem Hifi-Produkt in Verbindung gebracht hätte. Die amerikanische Marke für hochwertige Audio-Kabel wird neuerdings in Europa vom Digital-Geräte-Spezialisten Mytek verkauft. Das macht neugierig, und die nähere Betrachtung lohnt sich. An Kabeln herrscht auf dem hiesigen Audio-Markt wahrlich kein Mangel. Wenn aber die rührigen, kreativen und weltweit erfolgreichen Mannen des polnisch-amerikanischen Digital-Wandler-Herstellers Mytek sich der Clarus Kabel annehmen, sollte man hellhörig werden. Denn…
    12.07.2019
  • Auralic Aries G1

    Auch wenn es so aussehen könnte: Weder Urlaubszeit noch hohe Temperaturen nehmen wir zum Anlass, ältere Artikel zu recyclen. Vor anderthalb Jahren habe ich Ihnen den Auralic Aries G2 vorgestellt, hier geht es um den Aries G1: Der ist um mehr als 40 Prozent günstiger und technisch dennoch zum Großteil mit dem Zweier identisch. Beim Erscheinen des Aries G2 nahm ich fälschlicherweise an, dass die Namensergänzung für „Generation 2“ stünde und hielt ihn für den…
    02.07.2019
     
  • Lindemann Limetree Network

    Die Firma Lindemann und ihre Audioprodukte sind mir in den letzten Jahren etwas aus dem Fokus geraten. Dabei habe ich schon aus den Anfangszeiten nur beste Erinnerungen an die Produkte aus Bayern, und wann immer ich auf Messen an einer Lindemann Vorführung vorbeikam, war ich sehr angetan. Aber irgendwie haben wir nie zusammen gefunden. Ein Grund für meine Distanz mögen die damalige Preisgestaltung und die großformatigen Geräte gewesen sein, die zwar national und international höchste…
    28.06.2019
  • Keces Sphono und Spower

    Mit den passenden Tonabnehmern entpuppte sich der Keces Ephono als echtes Schnäppchen: So viel Wohlklang und Materialeinsatz plus guter Verarbeitung findet man zu diesem Preis andernorts nur schwerlich. Der Sphono bietet nun auch höhere Abschlussimpedanzen und noch deutlich mehr Ausstattung. Hat er auch klanglich mehr zu bieten? Beim Ephono hatte ich mich gefragt, wo Keces bei dessen sehr kundenfreundlichem Preis gespart hat, und konnte nur feststellen, dass Hersteller und Vertrieb mit Informationen zur Technik geizen.…
    25.06.2019
  • Digitale Audio Systeme Mono Power Amplifier

    Mit dem HD-Playern Model 2 und Model 4 sorgte die Wiener Manufaktur Digitale Audio Systeme (DAS) für Furore in der High End Szene, jetzt steht mit dem Mono Power Amplifier ein weiteres interessantes Produkt in den Startlöchern. Schaffen es diese Class-D-Verstärker auch echte Emotionen zu wecken und hohe audiophile Ansprüche zu befriedigen? Bei der Wahl meiner eigenen Endstufen bin ich bislang fast immer bei Class-A- oder Class-AB-Verstärkern gelandet, dennoch stehe ich anderen Klangkonzepten grundsätzlich vorurteilsfrei…
    18.06.2019
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen